Kritik der Grünen

Angespannter Landeshaushalt: “SVP spart bei Schwachen”

Mittwoch, 26. Mai 2021 | 11:26 Uhr

Bozen – Die Grünen kritisieren die SVP, dort den Sparstift anzusetzen, wo keine starke Lobby dahintersteckt. “Es dürfte für alle klar sein, dass ein angespannter Landeshaushalt zu Einsparungen zwingt. Was aber in den letzten Wochen immer offensichtlich wird ist, dass diese Einsparungen hauptsächlich jene treffen, welche keine starke Lobby hinter sich haben – und daher der SVP wohl kein ‘ausreichendes’ Wählerpotenzial anbieten können. Befremdlich mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass nun sogar der ‘Südtiroler Gesellschaft für Parkinson und verwandte Erkrankungen’ die Beiträge für das laufende Jahr 2021 gestrichen wurden. Das Erscheinen der Verbandszeitung, welche eine essentielle Informationsquelle für Betroffene und deren Angehörige darstellt, muss daher wohl eingestellt werden.”

“Nicht etwa bei Dorfumfahrungen, Kreisverkehren, oder sonstigen mannigfaltigen ‘Leuchtturmprojekten’ der Landesregierung muss gespart werden, sondern immer bei den Schwächsten der Schwachen. Bei jeder Gelegenheit wird die Bedeutung des Ehrenamtes unterstrichen und es darf für ‘schöne’ Pressefotos mit Politikern die Kulisse liefern. Wenn es aber darauf ankommt, wichtige Projekte konkret zu unterstützen, werden die üblichen Finanzprobleme vorgeschoben. Gerade die fachliche Versorgung von Parkinsonerkranken, aber auch jene der Demenz- und Alzheimerbetroffenen hat unter Pandemie und Lockdown sehr gelitten. Klare und einfach zugängliche Information zu Selbsthilfegruppen und Anlaufstellen sind daher heute wichtiger denn je. Bei Einsparungen und Kürzungen sind von der Landesregierung transparente Prioritäten zu setzen und die Menschen müssen hier ganz klar an erster Stelle stehen. Wir unterstützen daher den Aufruf der Präsidentin der Parkinsonvereinigung Alessandra Zendron an die Landesregierung, diese Streichungen sofort rückgängig zu machen. Alles andere ist nicht akzeptabel”, so Felix von Wohlgemuth, Co-Sprecher Verdi Grüne Vërc.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Angespannter Landeshaushalt: “SVP spart bei Schwachen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Universalgelehrter
21 Tage 37 Min

Die Grünen sollen sich klar positionieren, ob sie 2023 in Koalition etwa mit Team K an die Regierung wollen und die SVP in das Archiv verschieben statt aus dem off ständig nur Opposition zu spielen. Zu wünschen wäre es, weil es reicht schon lange mit der Lobbypolitik.

Chrys
Chrys
Superredner
21 Tage 46 Min

Die Überschrift mag wohl Wahlwirksam sein. Es wird wohl jeder wissen, dass in den letzten Monaten die Steuereinnahmen gesunken und die Ausgaben gestiegen sind. I)n Zukunft wird man diese Defizite wohl ausgleichen müssen und daher wird man sparen müssen. Die größten Einsparungen wird man natürlich bei den größten Posten machen müssen und können, denn da bringen einzelne Prozentpunkte richtiges Geld. Kleine Ausgabenposten können Sie wohl gänzlich streichen, bringt aber immer noch nichts. 

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 1 Min

Wäre wohl besser, man würde bei Dorfumfahrungen, Kreisverkehren, oder sonstigen mannigfaltigen ‘Leuchtturmprojekten sparen und damit die Bauwirtschaft und deren Angestellte schädigen.
Warum lässt man die Firmen nicht einfach auf ihren bereits im Vorfeld eingekauften Rohstoffen und Maschinen/Werkzeugen sitzen?

Felix von Wohlgemuth
Felix von Wohlgemuth
Grünschnabel
20 Tage 23 h

Mir wäre neu, dass die Bauwirtschaft derzeit Probleme hätte…die Auftragslage ist sogar so gut, wie schon lange nicht.

Neumi
Neumi
Kinig
20 Tage 20 h

@Felix von Wohlgemuth Und jetzt weißt du auch wieso 🙂

zeit
zeit
Grünschnabel
21 Tage 43 Min

das kalb kann den metzger selber auswählen

Neumi
Neumi
Kinig
20 Tage 23 h

… kann mich auch noch an diverse Forderungen (auch seitens anderer Oppositionsparteien) erinnern, dass das Land doch gefälligst mal eine Umfahrungsstraße oder einen Kreisverkehr nahe gewisser Ortschaften bauen soll, damit die Bevölkerung entlastet wird.

wpDiscuz