Meran als fahrradfreundliche Stadt ausgezeichnet

Bike Sharing: Über 1.000 Nutzer in Meran

Donnerstag, 29. Juli 2021 | 13:33 Uhr

Meran – Nach der erfolgreichen Erweiterung des Netzes an Bike-Sharing Stationen im Frühjahr ist nun ein weiterer Meilenstein gelungen: Anfang Juli konnte die Marke von 1.000 registrierten Bike-Sharing Nutzerinnen und Nutzer geknackt werden. Mittlerweile ist die Zahl bereits auf 1.090 Nutzerinnen und Nutzer weiter hochgeklettert.

Je nach Wetterlage werden derzeit 100 bis 200 Leihen pro Woche mit den praktischen Meraner City Bikes getätigt. Über die Hälfte der bisher durchgeführten 3.500 Fahrten hatten eine Dauer von unter einer Stunde; ein Drittel sogar unter 20 Minuten.

Die 60 Leihräder werden sehr oft dazu genutzt, von einer Station zu einer anderen zu fahren, sie dort zurückzugeben und später mit einem neuen Leihrad wieder zum Ausgangspunkt zurückzufahren. Somit stehen die Leihräder in der Zeit, in der sie nicht genutzt werden, anderen Nutzer*innen zur Verfügung und der Fuhrpark kann optimal ausgenutzt werden.

Fahrräder verbrauchen im Vergleich zu Autos viel weniger Parkfläche. Das Konzept des Meraner Bike-Sharing nimmt sogar noch weniger Parkfläche in Anspruch gegenüber privaten Fahrrädern, welche den ganzen Tag im Zentrum abgestellt werden müssen.

Einmal registriert, erlaubt die praktische Bike Sharing App mithilfe der neuen QR-Codes auf den Leihrädern eine noch schnellere Ausleihe und Rückgabe. Durch die unbürokratische und kostenlose Nutzung für bis zu fünf Stunden, sind die grünen Tiefeinsteiger die optimale Letzte-Meile-Ergänzung für Zug-und Busreisende ins Zentrum oder ins Krankenhaus von Meran. Aber auch Autofahrer können ihren Wagen auf den Auffangparkplätzen am Bahnhof Untermais oder am Hauptbahnhof in der 4.-November-Straße kostenlos abstellen und dann an den nahen Bike Sharing Stationen aufs Leihrad umsteigen.

Dank eines passionierten Fahrradmechanikers werden alle gemeldeten Schaden innerhalb desselben Tages repariert bzw. beschädigte Fahrräder aus dem Verkehr gezogen.

Gestartet ist der über das europäische Interreg Projekt MENTOR finanzierte Bike-Sharing-Service Ende 2019.

Sicheres Fahrradparken mit Bike-Boxen 

Die Stadtverwaltung arbeitet kontinuierlich an der Erweiterung und Verbesserung des bestehenden Radwegenetzes und investiert auch massiv in das Thema “Sicheres Fahrradparken”. Neben den neuen Radbügeln im Zentrum werden bald über das EU-Projekt MENTOR die ersten 24 intelligenten Fahrradboxen errichtet. Diese ermöglichen ein sicheres und bequemes Parken hochwertiger Fahrräder.

Mittels App und Südtirol Pass können die Boxen reserviert und bedient werden. Entwickelt werden die Bike-Boxen von einer Start-Up aus Meran und einer Schlosserei aus Prad. Sie sollen an den beiden Standorten “Bahnhof Untermais” (Zielgruppe Pendler*innen) und Ausfahrt Thermentunnel längs der Thermenpromenade (Zielgruppe Touristen und Stadtbesucher) installiert werden.

Meran als fahrradfreundliche Stadt ausgezeichnet

Für ihre Anstrengungen zur Förderung der Radmobilität wurde die Stadt Meran auch von der FIAB (Federazione Italiana Amici della Bicicletta) prämiert. Im Rahmen der vierten Auflage der von der FIAB ins Leben gerufenen Initiative zur Zertifizierung der radfreundlichsten Gemeinden (ComuniCiclabili) Italiens wurden im Februar bei einer virtuellen Feier die ersten 51 gelben Flaggen für das Jahr 2021 verliehen. Dabei wurde die Stadt Meran zum zweiten Jahr in Folge mit vier von fünf möglichen „Bike Smiles“ ausgezeichnet. In diese Aktion, die unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Infrastruktur und Verkehr sowie des Umweltministeriums steht, hat die FIAB bereits 140 Gemeinden in ganz Italien mit einbezogen.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz