Erste Ladestation für Elektrofahrzeuge übergeben

Brixen: Vorfahrt für Elektroautos

Mittwoch, 21. September 2016 | 12:33 Uhr

Brixen – Gute Nachrichten für die Besitzer von Elektrofahrzeugen: Ab sofort gibt es auch in Brixen eine Ladestation für Elektroautos. Die Zapfsäule, die sich im Norden der Stadt gegenüber der Konditorei Pupp befindet, wurden im Rahmen der Tage der Mobilität eingeweiht und sind seit heute Vormittag in Betrieb.

Bei der Pressekonferenz, an der der gesamte Stadtrat sowie Vertreter der Stadtwerke Brixen AG und des Stadtmarketings teilnahmen, erläuterte Mobilitätsstadtrat Thomas Schraffl das gesamte Paket an Maßnahmen, das für den Bereich im Norden der Altstadt geschnürt wurde: So befindet sich im Bereich gegenüber der Konditorei Pupp nun die genannte Elektroladestation mit zwei Anschlüssen, die auf Initiative der Gemeinde von der Stadtwerken Brixen AG in Zusammenarbeit mit Alperia installiert wurde. Die zwei Stellplätze sind grün markiert und für Elektroautos reserviert. Weiters hat der Bauhof im Bereich neben der Zapfsäule zusätzliche Fahrradständer aufgestellt, da viele Radfahrer ihre Räder gerade am nördlichen Eingang zur Altstadt abstellen. Auch wurde eine neue Auf- und Abladefläche eingerichtet, die zwischen 8 und 18 Uhr von den Lieferanten genutzt werden kann, welche die Geschäfte der Altenmarktgasse und Umgebung beliefern. Mit dieser Maßnahme wird die verkehrsberuhigte Zone im Norden der Stadt ausgedehnt: Während diese vorher bis zum Hotel Grauer Bär reichte, ist nun auch der Abschnitt bis zur Konditorei Pupp verkehrsberuhigt. Die Anrainer können außerhalb der Lieferzeiten auch weiterhin im Auf- und Abladebereich parken, und zwar werktags zwischen 18 Uhr und 8 Uhr morgens sowie am Samstag Nachmittag und an Sonn- und Feiertagen.

Umweltstadtrat Josef Unterrainer zeigte sich erfreut darüber, dass nun auch Brixen über Zapfsäulen für Elektroautos verfügt. Entsprechende Nachfragen von Besitzern von Elektrofahrzeugen – sowohl Brixnern als auch Gästen – hätten sich in letzter Zeit gehäuft, erklärte Unterrainer. Bereits im Frühjahr habe es erste Treffen zwischen Gemeinde, Stadtwerke Brixen AG, der Südtiroler Transportstrukturen STA und Alperia gegeben. Dabei wurden grundsätzlich zwei Standorte für elektrische Ladesäulen im Stadtgebiet ausgemacht: zum einen der nun in Betrieb genommene Platz gegenüber der Konditorei Pupp mit einem einfachen 22-kW-Anschluss, zum anderen eine schnellere Gleichstromladesäule, die im Rahmen eines Projekts der STA-Abteilung Green Mobility im kommenden Frühjahr eingerichtet werden dürfte. Josef Unterrainer bedankte sich besonders bei der Stadtwerke Brixen AG, mit deren Unterstützung die Inbetriebnahme der Zapfsäulen zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt erst möglich wurde. Die Stadtwerke Brixen AG arbeitet seit jeher eng mit der Gemeinde Brixen zusammen, um nachhaltige und umweltschonende Energieformen im öffentlichen Bereich zu unterstützen, betonte Generaldirektor Wolfgang Plank. Für die Förderung der emissionsfreien Elektrofahrzeuge stellt  die Stadtwerke Brixen AG nicht nur die notwendige Anschlussleistung und die Infrastruktur für die öffentlichen Ladepunkte bereit, sondern übernimmt bis Jahresende auch die Kosten für den benötigten Strom. Der Zugang erfolgt mit den gängigen Ladekarten, über die Besitzer von Elektroautos in der Regel verfügen. Wer keine Karte besitzt kann über die grüne Nummer die Fernaktivierung der Ladesäule beantragen.

Im Rahmen der Pressekonferenz führten Brixner Autohändler außerdem einige Modelle von Elektroautos vor, die derzeit im Handel sind. Anwesend waren auch die Vertreter des Stadtmarketings Brixen. Sie freuten sich, dass die Elektroautos während des Aufladens kostenlos in der „grünen“ Zone parken können. Dies sei ein zusätzlicher Anreiz für Besitzer von Elektroautos, in Brixen halt zu machen und das Tanken mit einem Einkaufsbummel in der Stadt zu verbinden.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz