Ein Kommentar

Brüllen vor dem Landtag

Dienstag, 16. Februar 2021 | 09:16 Uhr

Bozen – „Lügenpresse“, „Aufsperren“ und „Feiglinge“ skandierten rund 100 Personen am Montag vor dem Landtag – Parolen, die verdächtig an eine Parteiversammlung der AfD erinnern. Dabei handelte es sich lediglich um einen Protest gegen den Lockdown und den Kurs der Landesregierung.

In ganz Europa sind Corona-Hetze, Impfskepsis, Verschwörungstheorien und leider auch Fremdenfeindlichkeit eng miteinander verbunden. Die Entwicklung scheint nun teilweise auch zu uns überzuschwappen.

Während ganze Staaten in Europa Maßnahmen gegen steigende Infektionszahlen und die Gefahr von Virusmutationen ergreifen, nimmt der Frust zu. Bürger fühlen sich zu Verschwörungstheorien hingezogen, die die Pandemie als ein von Eliten gesteuertes Werkzeug sehen. Die Diskussion über Maßnahmen gegen das Coronavirus verdrängt die normale politische Debatte und verwandelt sich in Hasstiraden gegen „die da oben“.

Plakate mit Aufschriften wie „Die Landesregierung ist das Virus“, „Mir sein stuff“ oder „Angst frisst Hirn“ spiegelten die Opferrolle auch vor dem Landtag wider. Dabei wird vergessen: Alle leiden unter der Pandemie. Wie ein trotziges Kind mit dem Fuß auf den Boden zu stampfen und die Augen vor der Realität zu verschließen, ist nicht wirklich hilfreich. 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Brüllen vor dem Landtag"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
16 Tage 21 h

tjo, der titel sog olles!
seriöse, sochliche, neutrale berichterstottung schaug onderst aus!

Faktenchecker
16 Tage 7 h

Wie den?. Schreib Du doch einen Artikel.

sixxi
sixxi
Tratscher
16 Tage 7 h

@Faktenchecker na bitte lai sel netta

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
16 Tage 12 h

In einer Demokratie muss Platz für alle sein, solange Gesetze beachtet und keine Straftaten begangen werden.

info
info
Tratscher
16 Tage 8 h

Verbietet ja keiner. Aber diese inhaltsleer grölenden Zweihundert als peinlich/lächerlich bezeichnen zu dürfen, hat eben auch seinen Platz.

Faktenchecker
16 Tage 7 h

Maskenpflicht?
Abstand?
Genehmigung?

Chrys
Chrys
Tratscher
16 Tage 9 h
Es ist eben aber auch schwer, weitsichtig und objektiv zu sein und zu bleiben, wenn einem das Geld ausgeht, wenn sein Lebenswerk langsam aber sicher den Bach hinuntergeht, wenn die, denen diese Situation nur einige Unannehmlichkeiten bereitet, während andere zudem riskieren alles zu verlieren. Da verliert man sehr leicht den Überblick.   Im Lande gibt es sehr viele öffentliche Angestellte, oder Bürger die in Einrichtungen arbeiten wo es keine Lohnkürzungen gibt, wahrscheinlich auch der Schreiber dieses Kommentares muss sich nicht um seinen Lebensunterhalt sorgen.  Das Problem ist eben, dass 60/70% der Bürger nur nicht Pizza essen gehen können, nicht in den… Weiterlesen »
Doolin
Doolin
Superredner
16 Tage 8 h

…Tatsache ist, dass unsere Landeshäuptlinge schon lange nicht mehr wissen, was tun…sie können es nur nicht zugeben und üben sich im schönreden…leider fällt ihnen dann die Realität auf die Füsse…das Volk murrt dann eben…
🤪

info
info
Tratscher
16 Tage 8 h

Chrys, ich gebe Ihnen ja Recht. Würde man andererseits die ganze Energie, die derzeit aufgewendet wird, um in jeder Suppe auch noch das allerkleinste Härchen zu finden, nutzen, um zu versuchen die größeren Zusammenhänge in einer Pandemie nachzuvollziehen, wären Weitsicht, Objektivität, Dialog und Zusammenhalt schon ein ganzes Stück näher.

Storch24
Storch24
Kinig
16 Tage 22 h

Erinnert sehr an Kapitol Erstürmung vor nicht allzu langer Zeit . Dieselben I …….

Faktenchecker
16 Tage 7 h

Dieselben Pöders.

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 10 h

Wohl nicht die selben. Hab hier keine Amerikaner gesehen.
Gleiche I… das mag sein, aber sicher nicht die selben.

Smirre15
Smirre15
Tratscher
16 Tage 8 h
Das Hauptproblem bei Demos in Südtirol ist generell das Südtirol keine Demokultur hat. Demonstrationen sind ein wichtiges Instrument das Missstände aufzeigen kann und soll. Wenn Demos jedoch schlecht organisiert sind, die Organisatoren mehr “schüren” anstelle auch mit Lösungsansätzen kommen und wenn sich zuviele “Schwurbler” unter die ernst zunehmenden Demonstranten mischen, dann verliert eine Demonstration an Wirksamkeit und Sinn. Somit ist es dann leicht diese zu kritisieren und ins lächerliche zu ziehen. Man darf sich aber auch mehr von der Presse eine objektivere Berichterstattung erwarten und auch bei den Interview´s fällt auf das sie sich lieber die “Schwurbler” rausfischen. Es wäre… Weiterlesen »
Faktenchecker
16 Tage 7 h

Der Pöder hat den Erwartungen entsprochen. Er hat sich blamiert. So einer gehört nicht in demokratische Insttutionen.

Smirre15
Smirre15
Tratscher
16 Tage 4 h

und er ist ja auch in keiner mehr (zumindest soviel ich weiss) und wird auch hoffentlich in keine mehr kommen. Vl kann mans so sagen: der Veranstalter vorne muss redegewandt sein wie ein Durnwalder (name nur gewählt da er bekannt ist und auch reden kann), wichtige Informationen wissen wie ein Virologe, Lösungsvorschläge wie ein richtiger Krisenmanager bringen und Perspektiven aufzeigen die nicht ins negative gehen. Das wäre der optimalste Fall. Dieser wird zwar nie eintreten aber wenn von allem etwas ist und es konstruktiv ist dann kanns gut laufen

Kingu
Kingu
Tratscher
16 Tage 7 h

Ich möchte gern den Autor fragen, wie er zu einem Vergleich kommt mit der AfD. Es waren überaus viele Frauen dieses Mal dabei bei der Kundgebung und auch sehr viele Senioren. Beides sind Gruppen, die sehr selten bei rechtspopulistischen Aufmärschen sich sehen lassen. Eine jede Mitgliederversammlung der AfD, FPÖ oder einem Alpini Treffen zeigt andere Gesichter oder Gestalten, als wie dieses Mal zu sehen waren.

Savonarola
16 Tage 1 h

@ Kingu

es ist mittlerweile offensichtlich, dass der Herr Autor nicht davon ablassen kann, in jedem Kommentar Seitenhiebe Richtung AfD, STF, Selbstbestimmung und Schützen auszuteilen.

Staenkerer
15 Tage 21 h

der herr autor hot nit zu spekuliern! oder hobn de frauen und senioren a ma auf der stirn kopp de se ausweißt weller gesinnung se sein? wenn nit isch es schlicht unterstellung und sell steht a medie nit zua!

Tschoegglberger.
Tschoegglberger.
Superredner
15 Tage 8 h

es sind doch die Slogans der AfD … der Rechtsextremen halt.

Fuchsschwoaf
Fuchsschwoaf
Grünschnabel
16 Tage 13 h

das man gegen irgendwas demonstriert wenn man unzufrieden ist, kann man unter einhalten der Auflagen ja verstehen und ist auch ok. wenn man dann aber Leute hört die da sagen das sie bezweifeln das es das Virus überhaupt gibt dann fehlt mir dafür jedes Verständnis. Nach über 90.000 Toten in Italien nach mehrmaligen Auffüllen sämtlicher Intensivstationen da fragt man sich welche Beweise diese Menschen noch brauchen. Wahrscheinlich würden sie nicht mal daran glauben, wenn sie selbst auf der Intensivstation landen. Würde vorschlagen ihr meldet euch mal freiwillig für 1-2 Wochen für 8 Stunden täglich auf der Intensivstation zu helfen.

Offline
Offline
Tratscher
16 Tage 7 h

Trotz der täglich veröffentlichten Zahlen über Neuinfizierte und VERSTORBENE, die dem normalen Menschen einen eisigen Schauer 🥶 über den Rücken jagen, gibt es immer noch Viele, die nicht an das Virus glauben bzw. die ergriffenen Maßnahmen für falsch halten. Unterschiedliche Meinungen und die öffentliche Verbreitung Dieser muss eine Demokratie aushalten und wird sie aushalten. Geht es jedoch in allererster Linie um MENSCHENLEBEN, sollten diese Leute ihre “Auftritte” doch vorher besser überlegen. Über 90.000 !!! TOTE durch Corona, dazu eine Dunkelziffer nicht mehr oder nicht rechtzeitig an anderen Erkrankungen Behandelter, das ist die Schreckens(zwischen)bilanz.

Savonarola
16 Tage 8 h

sehr aufschlussreich über da intellektuelle Niveau der Demoteilnehmer sind ihre Artikulationsschwierigkeiten in Wort und Schrift. Man hat da Stilblüten gesehen und gehört wie: Kompatscher muss “weck” (sic!), “Wiederstand wird zur Pflicht, oder “wir werden alle angelügt”.

Faktenchecker
16 Tage 7 h

Ich frage mich mich wo die Staatsgewalt war.
Muss erst eine Anzeige wegen Untätigkeit ergehen?

Oracle
Oracle
Tratscher
16 Tage 39 Min

… durch das Schreien können Coronaviren meterweit in der Luft verstreut werden. Da nützen 2 m Abstand auch wenig. Bin gespannt, wie viele sich mit einem Virus, den es scheinbar laut einigen Teilnehmern nicht gibt, da infiziert haben…

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 10 h

Stuff sind wir alle – inklusive der Leute im Landtag.
Niemand – wirklich keine einzige Person im Land – WILL den Lockdown.
Manche akzeptieren die Notwendigkeit, andere nicht.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
15 Tage 9 h

Parolen, die verdächtig an eine Parteiversammlung der AfD erinnern

eben eben. genau das ist es.

wpDiscuz