Mobilität, Verkehr und Soziales im Mittelpunkt

Bürgermeisterkonferenz der Gesamtregion Wipptal

Mittwoch, 20. März 2019 | 12:01 Uhr

Sterzing – Am 12. März 2019 lud der Interreg-Rat Wipptal im Rahmen des CLLD-Management zur zweiten grenzüberschreitenden Bürgermeisterkonferenz ins Rathaus nach Sterzing. Neben Bürgermeistern aus dem nördlichen und südlichen Wipptal nahmen auch Interreg-Rat Präsident Helmut Gassebner, Bezirkspräsident Karl Polig, der Landtagsabgeordnete des nördlichen Wipptals, Florian Riedl, sowie Carmen Turin von der GRW Wipptal/Eisacktal und Sabine Richter vom Regionalmanagement Wipptal teil.

CLLD Interreg-Projekte

Themeneinführend wurden die Sitzungsteilnehmer vom Interreg-Rat Management Carmen Turin und Sabine Richter über sieben grenzüberschreitende Klein- und Mittelprojekte informiert, die sich aktuell in der Ausarbeitungsphase befinden und bei der kommenden Sitzung des Interreg-Rates am 25. März 2019 zur Abstimmung vorgestellt werden.

Mobilität, Verkehr und Soziales

In diesen Bereichen sehen sich beide Regionen diesseits und jenseits vom Brenner mit den gleichen Herausforderungen konfrontiert. Seit der letzten Bürgermeisterkonferenz im Sommer 2018 wurden neue Arbeitsgruppen initiiert, deren Ziel es ist, intelligente und nachhaltige Lösungen zu erarbeiten. Betreffend das Thema Mobilität gilt es ein grenzüberschreitendes, integriertes Nahverkehrssystems zu entwickeln, ein für Einwohner und Gäste attraktives Angebot zu schaffen und darüber zu informieren. Rund um das Thema Verkehr ist die Eindämmung der Verkehrsbelastung für die Wipptaler Bevölkerung ein klares Ziel, das sich die Gemeindevertreter gesetzt haben. Besprochen wurden dabei vor allem Lösungsansätze zur Reduzierung des Schwerverkehrs auf den Straßen. Bezugnehmend auf den Themenbereich Soziales wurden hinsichtlich Betreuung und Pflege Ansatzpunkte zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit diskutiert, welche ebenfalls weiter verfolgt werden.

Einigkeit herrscht darüber, die Kräfte als EUREGIO-Region (Tirol, Südtirol, Trentino) zu bündeln, bestehende Vernetzungen zu optimieren und gemeinsam aufzutreten, um erarbeitete Maßnahmen umsetzen zu können und Ziele zu erreichen. Die nächste grenzüberschreitende Bürgermeisterkonferenz wurde für Herbst 2019 angesetzt.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz