Virtuelle Landesmedienkonferenz

Coronakrise: 58 Bewohner und 54 Mitarbeiter der Seniorenwohnheime infiziert

Dienstag, 24. März 2020 | 18:28 Uhr
Update

Bozen – Der Einsatz gegen die Ausbreitung des Coronavirus wirft täglich neue Fragen auf. Offizielle Antworten dazu geben Vertreter des Landes Südtirol auch heute um 16.30 Uhr in der täglichen “Virtuellen Landesmedienkonferenz”.

Heute haben Landeshauptmann Arno Kompatscher, Soziallandesrätin Waltraud Deeg und Brigitte Waldner, Direktorin des Amtes für Senioren und Sozialsprengel einen Situationsbericht aus den Südtiroler Seniorenwohnheimen vorstellen und darüber informiert, welche Schutzmaßnahmen für Seniorinnen und Senioren ergriffen wurden.

58 Bewohner sowie 54 Mitarbeiter sind in den 77 Seniorenheimen in Südtirol positiv auf Corona getestet worden. 278 Heimbewohner werden derzeit isoliert, weil sie in Kontakt mit Infizierten waren oder Symptome aufweisen.

 

Im Großteil der Südtiroler Seniorenwohnheime ist die Lage stabil, berichtete Landesrätin Waltraud Deeg bei der virtuellen Medienkonferenz der Landesregierung. Dies sei unter anderem auf die schnellen und entschiedenen Präventivmaßnahmen zurückzuführen, die bereits Anfang März ergriffen wurden und eine Einschränkung der sozialen Kontakte vorsahen. “Es handelt sich hier um ein sensibles Umfeld und um Menschen, die wir besonders schützen müssen, darum war es hier wichtig schnell zu handeln”, betonte Deeg. Um das soziale Netz auch in Krisenzeiten aufrecht zu erhalten, brauche es das gesamte breite Feld des Sozialen.

Im Hauspflegedienst beispielsweise sind aktuell über 250 Mitarbeiterinnen der insgesamt 339 im Dienst und betreuen über 1650 Menschen. “Momentan wird in allen Bereichen eine großartige Arbeit geleistet und die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Einrichtungen und Instanzen funktioniert vielleicht so gut wie nie zuvor. Das macht mich sehr optimistisch, dass wir diese Krise trotz allem gut meistern werden”, sagte die Landesrätin.

Insgesamt gibt es in Südtirol 77 Seniorenwohnheime, in denen 4300 Seniorinnen und Senioren wohnen, leben und versorgt werden. Laut aktuellem Stand wurden insgesamt 58 Heimbewohner positiv auf das Coronavirus getestet, fünf Bewohner unterschiedlicher Heime sind mit dem Coronavirus gestorben, vier werden in einem Krankenhaus medizinisch versorgt, 278 Heimbewohner sind aus Sicherheitsgründen im Heim in Quarantäne. Bei den Mitarbeitern wurden bisher insgesamt 54 positiv auf das Coronavirus getestet, 44 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befinden sich momentan in Quarantäne. “Diese Situation ist eine sehr dynamische, die tagtäglich Veränderungen erfahren kann”, erklärte Brigitte Waldner, Direktorin des Amtes für Senioren und Sozialsprengel. Wichtige Koordinierungs- und Unterstützungsarbeit für die Seniorenwohnheime leiste momentan auch ein Krisenstab, in dem Vertreter des Landesamtes, des Verbandes der Seniorenwohnheime, des Bevölkerungsschutzes, des Sanitätsbetriebes und mit Direktoren, Präsidenten und Pflegedienstleitern der Seniorenwohnheime zusammenarbeite. Die Lage sei ernst, doch werde mit dieser Situation werde bestmöglich umgegangen, auch dank der großartigen Leistung des Personals an allen Stellen, hob Amtsdirektorin Waldner hervor.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Reitiatz
Reitiatz
Superredner
2 Monate 6 Tage

do hobm gwieß wieder amol setta schlaumeier in virus innigschtrutzt

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

wenn du nicht direkt beteiligt bist und somit ignorant bist, tu uns und dir selbst einen Gefallen und sei ganz einfach still!!
Die Dynamiken in den Pflegeheimen wo viele Demenz und psychiatrische Kranke gepflegt werden sind äußerst kompliziert! Das Personal dort hat es zur Zeit ziemlich schwierig, unter anderem weil die Schutzausrüstung sehr sehr knapp ist! Die Lage ist wirklich sehr traurig, für Pflegende, Gepflegte und ihre Verwandte die sie nicht ein mal verabschieden können!

ma che
ma che
Superredner
2 Monate 6 Tage

@Jiminy
Die Schutzausrüstung ist leider nicht nur knapp, sondern teils gar nicht vorhanden…

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
2 Monate 6 Tage

@Jiminy
Deinen ersten Satz könntest du zu einem anderen Thema auch passenderweise einmal als Antwort bekommen!?

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

@Landschaftspfleger
sprich Klartext oder lass es sein!

Black-Mamba
Black-Mamba
Tratscher
2 Monate 6 Tage

@Jimini
der Großteil der Forumleser wirden wissen was @Landschaftspfleher damit meint….Auuuuuuuuuuuuuuu 😁😁😁

sepp2
sepp2
Superredner
2 Monate 6 Tage

Wie ich schon einmal geschrieben hatte, es hätten eine gewisse Anzahl von Pflegekräften ausgewählt werden müssen die das Altenheim nicht mehr verlassen dürfen. was hilft ein Besuchverbot wenn die Pflegekräfte jeden Tag nach Hause gehen.

sonoio
sonoio
Superredner
2 Monate 6 Tage

im grunde hast du recht.. nur ist das pflegepersonal so schon mehr als gefordert, riskieren ihre gesundheit, werden großteils nicht getestet.. probier mal noch dazu nach teils 12h schichten noch dort zu schlafen.. sehr sehr anspruchsvoller unterschaetzter und unterbezahlter und gleichzeitig sehr ehrenvoller beruf! nicht nur die heimbewohner muss man schuetzen, auch die angestellten hnd ihre familien!! in den altengeimen läuft wie im rest von italien waehrend dieser krise rein GAR NICHTS vorbildlich ab. respekt den angestellten der altersheime!!

clarissa
clarissa
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

Kannst dich ja freiwillig melden!!!!!!!

nikname
nikname
Tratscher
2 Monate 6 Tage

so eine Schnapsidee!

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

Wer bisch du, dass du selche ideen hosch? Pflegepersonal hot dohoam a eine Familie, Kindo, vielleicht a Haustier …… Pflegekräfte und noa vielleicht a no Ärzte und Krankenschwestern missn ba ihrer Arbeitsstelle wohnen??? Tankstellen darfatn streiken wenn ihnen eppas net passt und Pflegekräfte sperrn mir itz ba ihrer Arbeitsstelle in! supo idee

Goggile
Goggile
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

Minute 13:09…wenn man schon Berufsbilder nennt…bitte nicht die Pflegehelfer nicht vergessen…die sind nicht wie so mancher glaubt nur für das Ar..chabwischen zuständig..DANKE

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

kann ich nur bestätigen! Pflegehelfer leisten hervorragende Arbeit in Krankenhäuser, Altenheime, geschützte Wohnungen und Werkstätte, und, und, und…

alla troia
alla troia
Superredner
2 Monate 6 Tage

und die WK Mitarbeiter, Berufsbild Rettungssanitäter gibt es ja noch immer nicht in Italien…

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

@alla troia
Wenn schon, dann Notfallsanitäter, Berufsbild mit einer richtig guten Ausbildung! Aber es gibt auch schon andere Berufsbilder, sprich infermiere di area critica, die gleich gut ausgebildet sind und dazu noch viel mehr Erfahrung haben da sie jahrelang im Notfallbereich der Krankenhäuser arbeiten! Man muss sie nur einsetzten.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

Landeshauptmann Arno Kompatscher soll sich auch um das personal kümmern ,damit  vorbelastenes  personal (nicht 100% gesund) nicht zur arbeit muss

letzwetto
letzwetto
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

es wird in den heimen kaum getestet. hb nicht und personal nicht auch wenn es gewünscht wird. die zahlen sind total untertrieben

alla troia
alla troia
Superredner
2 Monate 6 Tage

@letzwetto ich kenne Altenheime wo noch kein einziger Test durchgeführt wurde, obwohl Leute mit Fieber im Bett liegen..

sonoio
sonoio
Superredner
2 Monate 6 Tage

@letzwetto nicht nur untertriebem sondern fast schon frech.. wiedermal schoengeredet alles

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

@letzwetto
ich weiss nicht wie es in den anderen Bezirken ist, aber im Bezirk Bozen wird sehr wohl getestet! Altersheime wie S. Ulrich und Kastelruth sind eine unglaubliche Herausforderung für meine Kollegen dieser Zone! Und auch in den anderen Heime wird immer mehr getestet! Ein sehr grosses Limit ist das fehlende Material!!!!!! Hoffentlich wird es nach der gestrigen Lieferung besser.

Staenkerer
2 Monate 6 Tage

@Jiminy i honn volle hochartung vor deinem job, es trog sehr viel verontwortung, denn jeder will das sein lieber senior im heim bestens aufgheb isch! a infiziertes heim isch sicher a albtraum, und schutzmaterial zu hobn sollte eigentlich normal sein! ober wos isch momentan normal?
bleibt gsund, hobt kroft, gott mög es euch vergelten!

emge
emge
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

solange mitarbeiter in seniorenheimen, wie das beispielsweise am ritten, mit dem infektiösen stadtbus durch bozen und dem nächsten bus hoch zum ritten fahren dürfen, mach ich mir keine sorgen, dass der virus bald in jedem heim bewohner und mitarbeiter mit symptomen versorgt… hauptsache politiker beweihreuchern sich…

wpDiscuz