Thema "darf nicht Wahlterminen abhängig gemacht werden"

Doppelte Staatsbürgerschaft auf Eis? – Knoll sagt nein

Mittwoch, 28. März 2018 | 11:42 Uhr

Bozen – Darüber, dass Österreich das Thema der doppelten Staatsbürgerschaft für die Südtiroler bis zu den Landtagswahlen auf Eis legt, hat die Tiroler Tageszeitung berichtet. Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, behauptet nun, dass es sich um eine Falschmeldung handle.

„Beim interministeriellen Treffen in Wien wurde deutlich zum Ausdruck gebracht, dass der politische Wille nach einer Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft für die Südtiroler besteht und dass nun die rechtlichen Überprüfungen zur Umsetzung durchgeführt werden“, erklärt Knoll.

Es sei daher gut, dass auch die Südtiroler Landesregierung umgehend klargestellt hat, dass es keine Intervention Südtirols gegeben habe, um die Umsetzung der doppelten Staatsbürgerschaft bis nach den Landtagswahlen auszusetzen, verlangt die Bewegung. „Eine solche Forderung wäre auch absurd, da ohnehin alle deutschsprachigen Parteien für die doppelte Staatsbürgerschaft sind. Es wäre zudem äußerst vermessen, so etwas von Österreich zu fordern, da die österreichische Regierung wohl Besseres zu tun hat, als auf die wahltaktischen Überlegungen von Einzelparteien in Südtirol Rücksicht zu nehmen“, glaubt Knoll.

Die Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft für die Südtiroler sei ein minderheitenpolitischer Meilenstein von europäischer Tragweite und dürfe nicht von Wahlterminen abhängig gemacht werden.

„Wir vertrauen der österreichischen Bundesregierung, die das Anliegen der doppelten Staatsbürgerschaft für die Südtiroler im Koalitionsabkommen verankert hat und dies auch umsetzen wird“, erklärt Knoll abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Doppelte Staatsbürgerschaft auf Eis? – Knoll sagt nein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tschoegglberger.
23 Tage 4 h

was Knoll sagt, zählt nichts.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

was Tschöggelberger sagt auch nicht.

ando
ando
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

überhaupt wenns a tschöggelberger sogt

Blitz
Blitz
Superredner
23 Tage 3 h

Isch eh klor; die SVP will die Doppelpassverhondlungen stillegn,
und miar; s’Volk, wearn die SVP stillegn…hoffentlich !

alla troia
alla troia
Tratscher
23 Tage 2 h

se war zi hoffn.. obbo mir kenn jo die Tirola südlich des Brenners..

Andreas
Andreas
Superredner
22 Tage 22 h

i hoff’s weil do gabs viele gründe

witschi
witschi
Universalgelehrter
23 Tage 3 h

do sigg man amol wos denen wichtig isch: wahlen, mehrheit, sessel, allmacht

Diogenes
Diogenes
Grünschnabel
23 Tage 1 h

@Tschögglberger
Was Sven Knoll sagt, zählt eine Menge. Er und seine Bewegung haben 22.000 Unterschriften in Österreich für die parlamentarische Bürgerinitiative gesammelt, Expertisen von Völkerrechtlern eingeholt, wissenschaftliche Tagungen abgehalten, Publikationen veröffentlicht, Univ. Professoren einen beschlussfertigen Gesetzentwurf ausarbeiten lassen und die Mehrheit der Landtagsagbeordneten hinter sich.
Ich denke, damit ist Abg. Knoll bestens qualifiziert, hier mitzureden.

ando
ando
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

….deiner meinung!

maxi
maxi
Grünschnabel
23 Tage 54 Min

Die SFH soll amol an Bericht mochn wo belegt werd mit welcher Leistung sie die Gehälter plus Pensionen von 3 Abgeordnete kassieren.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

@maxi     Drei Pensionen a 30 Betten machen 120 Übernachtungen pro Tag, und in der Nacht wird geschnarcht. Da drei Abgeordnete die Betten machen kassieren sie in der Pension, und die Beleg dafür sind im Finanzamt zur Einsichtnahme.
Maxi fahr Taxi.  

Tabernakel
22 Tage 23 h

Knoll ist ein Innsbrucker Dampfplauderer.

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
23 Tage 47 Min

Na schode, ich brauch in Poss unbedingt iats glei, ohne geats anfoch nimma weita.

wellen
wellen
Superredner
23 Tage 2 h

Ist ja logisch dass Arno die Österreicher gebeten hat Ruhe zu geben bis nach den Landtagswahlen. Er werd sich nicht ins eigene SVP- Fleisch schneiden und sichs mit Rom verscherzen, wo dort die Verhältnisse mehr als ungewiss sind. Da schenkt er die paar Doppelpassmilitanten lieber den Rechtsparteien, die paar Stimmen machens eh nicht aus.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

Die S V  P  D  weiss zu Genau, dass wenn sie jetzt Bremsen, dass sie dann verlieren.

mandorr
mandorr
Tratscher
22 Tage 23 h

Maxi trifft den Nagel auf den Kopf

wpDiscuz