"Bleiben auch weiterhin die Südtiroler Europa-Partei"

Europawahl: SVP mit Ergebnis sehr zufrieden

Montag, 27. Mai 2019 | 10:27 Uhr

Bozen – “Ein Zuwachs von über 21.000 Stimmen für die Südtiroler Volkspartei gegenüber der Europawahl 2014, knapp 100.000 Vorzugsstimmen für den Spitzenkandidaten – und nicht zuletzt eine über zehn Prozent höhere Wahlbeteiligung als noch vor fünf Jahren.” SVP-Obmann Philipp Achammer, Landeshauptmann Arno Kompatscher und der wiederbestätigte Europaparlamentarier Herbert Dorfmann zeigen sich „sehr, sehr zufrieden“.

„Wir bleiben auch weiterhin die Südtiroler Europa-Partei in Brüssel und Straßburg“, freut sich SVP-Obmann Philipp Achammer über die mehr als 141.000 Listenstimmen – und die Wiederwahl von Europaparlamentarier Herbert Dorfmann: „Das ist eine Bestätigung für den Europa-Kurs der Südtiroler Volkspartei.“ Die Europa-Debatte in den vergangenen Wochen habe Südtirol gut getan – die Menschen im Land „haben in der Folge eine klare pro-europäische Stimme abgegeben“. Die Südtiroler Volkspartei werde nun weiter „eine konsequente und kohärente Europapolitik betreiben“.

Eine Anmerkung wert: Insgesamt 27.997 der 141.356 Listenstimmen holte sich die SVP außerhalb Südtirols, in umliegenden Provinzen Norditaliens. Davon 16.436 Stimmen im Trentino, 7.335 Stimmen in Venezien und 2.907 Stimmen in Friaul.

svp

Der wiedergewählte SVP-Spitzenkandidat Herbert Dorfmann spricht von „einem guten Tag für die europäische Demokratie“: Der vorhergesagte Wahlsieg der Rechtsparteien sei nicht eingetreten. „Es ist aber auch ein guter Tag für die Südtiroler Volkspartei – und selbstverständlich auch für mich.“ Diesmal habe es für ihn große Konkurrenz in Südtirol gegeben; umso zufriedener sei er mit seinem Abschneiden. Große Freude bereite dem wiederbestätigten Europaparlamentarier auch die deutlich höhere Wahlbeteiligung als noch vor fünf Jahren.

Landeshauptmann Arno Kompatscher deutet den Wahlausgang als „klares Zeichen für ein geeintes Europa“. Im Abschneiden der Südtiroler Volkspartei sieht er auch eine Bestätigung der erfolgreichen Regierungsarbeit im Land. „Herbert Dorfmann hat mit seinen knapp 100.000 Vorzugsstimmen ein starkes Mandat erhalten – und wird weiterhin eine starke Stimme Südtirols in Brüssel und Straßburg sein.“ Erfreulich sei, dass die Rechtsparteien keinen Durchmarsch hingelegt haben – und dass die pro-europäischen Kräfte weiter die Mehrheit im Europaparlament stellen.

Ladiner glauben an Europa

Auch SVP-Obmannstellvertreter Daniel Alfreider hat am Montagvormittag Resümee über die Europawahl gezogen. „Die Europawahl hat ein positives Ergebnis für die SVP hervorgebracht. Gleichzeitig ist es ein klarer Auftrag, an guter Sachpolitik weiterzuarbeiten. Mit Herbert Dorfmann stellen wir für weitere fünf Jahre einen kompetenten Mandatar in Brüssel, der die Interessen der Südtirolerinnen und Südtiroler gut vertritt.”

„Unser gutes Abschneiden, sowie die Zunahme an absoluten Stimmen hat gezeigt, dass die Ladinerinnen und Ladiner hinter Europa und hinter der Politik der Südtiroler Volkspartei steht“, freut sich Alfreider.

„Gerade wir Südtiroler wissen wie wichtig Europa für uns ist für ein weiter friedliches und respektvolles Neben- und Miteinander“, zeigt sich Fuen-Vizepräsident Alfreider überzeugt.

Zudem gratuliert Daniel Alfreider Europaparlamentarier Herbert Dorfmann zu seinem Wahlerfolg und ist guter Dinge, dass neben den vielen und vielfältigen Agenden auch die „Minority Safepack“-Initiative zum Minderheitenschutz nunmehr mit voller Kraft weitergebracht werden kann.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Europawahl: SVP mit Ergebnis sehr zufrieden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
@
@
Superredner
1 Monat 5 h

In ihrer Euphorie übersieht die Svp, dass sie eigentlich verloren hat und das historisch schlechteste Ergebnis bei EU Wahlen eingefahren hat. Den Mehr-Zuwachs an Stimmen ist der gewachsene Wahlbeteiligung geschuldet. Es ist wie bei allen Wahlen, hinterher sieht sich jeder als Gewinner.

joe02
joe02
Tratscher
30 Tage 12 Min

Man muass sichs jo so guat schianredn dass man es a selber glab….

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

Dank dem Wahlbündnis mit Forza Italia.
Nicht vergessen, wenn man mit grossen Sprüchen feiert.

onassis
onassis
Tratscher
1 Monat 4 h

Die SVP redet immer alles schön. Die letzten 10 Jahre hing es stetig bergab mit der Sammelpartei. Nochmal 10 Jahre dann gibts die SVP wahrscheinlich nicht mehr.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 58 Min

onassis.Olls zu schpat.

@
@
Superredner
1 Monat 3 h

Die Svp ist mit dem Wahlausgang sehr zufrieden?
Hat man vielleicht übersehen dass
– dass die. EU Kritiker stark zugenommen haben
– EVP und S&D keine Mehrheit haben
– die Lega stärkste italienische Partei wurde
– dass sie selber das historisch schlechteste Ergebnis bei EU Wahlen erzielt hat
Sehr zufrieden kann man in Südtirol als überzeugter Europäer mit dem Ergebnis nicht sein. Noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen wäre wohl die richtigere Aussage.

Rechner
Rechner
Superredner
1 Monat 2 h

@ die Eu Kritikern haben zugenommen?
EFN 36 auf 58. EFDD irgendwo um die 50 Aber nach dem Austritt von Gb werdn es nur mehr 25 sein.
Das in einem Parlament mit 750 Abgeordneten. Ruhig bleiben, nur weil sie schreien als wären sie 1000 haben sie null Macht im Parlament.

Wolke
Wolke
Tratscher
1 Monat 6 h

 :-/ Ist wohl so, dass die ältere Bevölkerungsgruppe gewohnheitsmäßig SVP wählen.
Aber vermutlich hat Kilez More mit seinem genialen Video-Auftritt ohnehin Recht, was unsere Einflussmöglichkeiten betrifft:
https://www.youtube.com/watch?v=LPJkHmgR6a0
Und das Video von Rezo ist mit über 12 Millionen Views ja regelrecht durch die Decke gegangen und hat vielleicht längerfristig in Punkto Volksaufklärung ein paar Spuren hinterlassen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 56 Min

Wolke.Auf Allen Vieren kriechend..hauptsache Sie können Ihr Kreuzchen dort machen wo Sie s von Anfang an machten.🙈🙉🙊

sueffisant
sueffisant
Tratscher
1 Monat 4 h

Die SVP hat gestern mit  46,54% ihr schlechtestes Ergebnis in der Geschichte der Europawahlen eingefahren. 1,46% weniger als 2014.

Staenkerer
1 Monat 1 h

de fühln sich ober decht ollm als sieger … dae se sich dafür in musolini verkaft hobn werd nirgens mehr erwähnt …

wpDiscuz