Summe für das Jahr 2023

Ex-Regionalratsabgeordnete erstatten 1,3 Millionen Euro an Leibrenten

Montag, 07. November 2022 | 12:27 Uhr

Bozen/Trient – Die von den ehemaligen Regionalratsabgeordneten im Jahr 2023 erstatteten Beträge werden sich auf 1,3 Millionen Euro belaufen. Dies geht aus dem von der Regionalregierung genehmigten Haushaltsvoranschlag der Region für die Haushaltsjahre 2023-2025 hervor. Genannter Betrag wird wie auch in den vergangenen Jahren für den Fonds für die Unterstützung der Familie und der Beschäftigung bestimmt und den Autonomen Provinzen Trient und Bozen überwiesen.

2022 haben ehemalige Regionalratsabgeordnete bereits 2.969.120,00 Euro erstattet. 2021 hat der Regionalrat hingegen 1.598.826,05 Euro für diesen Fonds bereitgestellt.

Seit der Errichtung des Fonds wurden den beiden Provinzen insgesamt 35.227.972,51 Euro zugewiesen und gleichmäßig unter den beiden Provinzen aufgeteilt.

Mit den bis 2020 zugewiesenen Mitteln (8.633.419,19 Euro) hat die Autonome Provinz Trient seit der Einrichtung des Fonds zehn Projekte im Bereich der Beschäftigung mit einem Gesamtbetrag von 4.300.000 Euro, zehn Projekte im sozialen Bereich mit Ausgaben von rund 2.300.000 Euro und sieben Projekte für bedürftige Familien mit einem Gesamtbetrag von rund 2.000.000 Euro gefördert.

Mit den bis 2020 in derselben Höhe zugewiesenen Mitteln hat die Autonome Provinz Bozen sechzehn Projekte zur Förderung der Beschäftigung mit Ausgaben von 3.200.000 Euro, elf Projekte im sozialen Bereich für insgesamt 2.260.000 Euro und neun Projekte mit einem Gesamtbetrag von 3.170.000Euro durchgeführt, um Familien zu unterstützen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Ex-Regionalratsabgeordnete erstatten 1,3 Millionen Euro an Leibrenten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
19 Tage 10 h

Und wer muss wieviel noch erstatten?
Das wäre interessant 🤔

N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 8 h

Diejenigen die rechtlich müssen! Muss man?

Wunder
Wunder
Tratscher
19 Tage 7 h

Darf man wissen wer was erstattet hat …
Müssten es nicht mehrere 100.000 pro Kopf gewesen sein???

Italo
Italo
Superredner
19 Tage 5 h

Des hobm olle in Kaiser und seinen Helfern zu verdonken leider isch die Meloni zu spet kemmen 🙈🙈

Mr.X
Mr.X
Tratscher
19 Tage 3 h

Des isch wieder an Augenauswischerei und a por Gewisse i de sies net sein hom gor nicht zrug gezohlt.

Summer
Summer
Superredner
19 Tage 5 h

Dieses ehemalige Steuergeld, zu Unrecht den Polit-Pensionären als Renten-Vorschuss ausgezahlt, jetzt als Fördergeld für soziale Projekte einzusetzen, macht den unmoralisch Vorgang nicht gut.
Politiker aller Parteien dürfen sich nicht nur heimlich, sondern un-heimlich schämen, wenn auf diese Art Steuergeld verschwendet wurde.

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

Der Beschluss, solche “Leistungen” überhaupt zu gewähren, ist die eine Seite der Medaille. Die Andere ist, dass von den begünstigten PolitikernInnen KEINE/R auf die Idee kam, dass eine RentenVORAUSzahlung irgendwann zum “Rohrkrepierer” werden könnte. Und es zeigt, was für💡💡in der Politik sind und dass sie ein politisches Mandat als Selbstbedienungsladen sehen….

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
19 Tage 44 Min

Tuat in de sauber nix!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
19 Tage 2 h

hat die Eva erstattet?

Pidig
Pidig
Grünschnabel
18 Tage 14 h

bon jour
Damit dein Bauchweh vergeht, gibt es ein Hausmittel mit dem Namen ” frag sie doch selbst ” !!! …u. kostet nichts
!

wpDiscuz