Ausgaben von über 16 Millionen Euro jährlich

FH: “Asylkosten müssen auch in Südtirol gesenkt werden”

Mittwoch, 25. Juli 2018 | 11:28 Uhr

Bozen – “Die Ankündigung der italienischen Regierung, die Leistungen für die Asylwerber spürbar einschränken zu wollen, war überfällig. Die Reduzierungen werden zwar auch für Südtirol greifen, aber hierzulande sind das Land und die Gemeinden zusätzlich aufgerufen, die Leistungen einzuschränken.” Der freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas fordert eine entsprechende Weichenstellung in Südtirol.

„Die Gesamtkosten für die Unterbringung und Betreuung lassen sich relativ einfach hochrechnen, da sie im Wesentlichen auf die Vergütung des Staates von 28 Euro pro Tag und Person gründen. Bei einer geschätzten Anwesenheit im Jahresdurchschnitt von ungefähr 1.600 Personen ergibt sich eine Gesamtsumme von zirka 16.350.000 Euro, welche wie gesagt vom Staat zur Verfügung gestellt wird“, zitiert der freiheitliche Landtagsabgeordnete einleitend aus der Antwort auf eine Anfrage, welche er im vergangenen Jahr der Landesregierung stellte. „Unabhängig welche Körperschaft die Mittel bereitstellt, es handelt sich stets um Steuergelder“, gibt der freiheitliche Landtagsabgeordnete zu bedenken.

„Bei den über 16 Millionen Euro jährlich handelt es sich rein um die Kosten der Unterbringung. Hinzu kommen die Kosten für die Adaptierungsarbeiten an den Strukturen, welche zwischen 500.000 und 800.000 Euro als Jahresgesamtausgaben beziffert werden“, hält Blaas fest. „Das Land und viele Gemeinden haben finanzielle Anstrengungen unternommen, um auf Druck der SVP-Landesregierung Unterbringungsmöglichkeiten für Asylwerber zu realisieren“, so Blaas.

„Tatsache ist, dass die Mittel vorwiegend Illegalen, Wirtschaftsmigranten und Glücksrittern zugutekommen und nicht Flüchtlingen im Sinne der Genfer Konvention. Die Wenigsten dieser Personen sind tatsächlich asylberechtigt. Asyl bedeutet immer nur Schutz auf Zeit und ist ein individuelles Recht und kein Fahrschein zur illegalen Einwanderung. Tatsächlich ist der Großteil der sogenannten „Flüchtlinge“ der Kategorie der illegalen Einwanderer, der Wirtschafts- und Sozialstaatmigranten sowie der Glücksritter zuzurechnen. Sie beanspruchen jene Mittel für sich, die den tatsächlich Verfolgten und Unterdrückten zustehen würden“, erklärt Blaas.

„Es braucht eine verbindliche Einschränkung der Ausgaben und der Leistungen für Asylwerber und nur tatsächlich Verfolgten soll Schutz gewährt werden. Alles andere ist von unserer Rechtsordnung nicht gedeckt. Darüber hinaus ist sicherzustellen, dass Asylanten nachdem der Grund für ihren Schutzstatus ausgelaufen ist, in ihre Herkunftsländer zurückkehren müssen“, hält der freiheitliche Landtagsabgeordnete abschließend fest.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "FH: “Asylkosten müssen auch in Südtirol gesenkt werden”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Goldstandard
Goldstandard
Grünschnabel
22 Tage 17 h

Asylkosten senken und das WAHLVERSPRECHEN von der Anhebung der Mindestrente endlich einlösen!!!!
Wenn ein Ausländer mehr bekommt als bei und die Mindestrente ist dann SCHÄME ich mich für dieses land!!!!!😡

Rechner
Rechner
Tratscher
22 Tage 15 h

Mindestrente anheben kann nur die Regierung und eure rechten Freunde haben finanziell sehr viel versprochen. 
Oben die Zahlen sind falsch, es werden noch 1400 betreut. Kosten ca. 15 Millionen, zu 95 Prozent finanziert vom Staat-
Um die Renten in Südtirol haben wir einen jährlichen Geldbedarf von 2400 Millionen. Mit 15 Millionen wird man da nicht viel ausrichten können. 
Und keine Asylbewerber bekommt mehr als ein Mindestrentner! wobei Mindestrentner ein breiter Begriff ist. Ein Obstbauer mit gutem Einkommen, viele Handwerker und Gastwirte die kaum was eingezahlt haben fallen auch in diese Kategorie. 

Goldstandard
Goldstandard
Grünschnabel
22 Tage 13 h

@Rechner 
Danke für die “rechten Freunde” .Bin stolz drauf!

Staenkerer
22 Tage 12 h

es krieg a de caritas zuviel, rechnt amoll noch 28€ pro kopf im tog …… wer hot des von de familien …..????

gapra
gapra
Superredner
22 Tage 11 h

@Rechner Das will hier die ganze rechte Fraktion ja gar nicht hören

Rechner
Rechner
Tratscher
22 Tage 4 h

@goldstandard
ich weiß. Leider kommt rechts nicht von Rechnen. Das merkt man. Wobei wenn man Rechnen erst mal kann öffnet es einem ganz andere Blicke auf die Milchmädchen Rechnungen die hier gemacht werden.

Staenkerer
22 Tage 17 h

des stimmt!

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
22 Tage 17 h

FH verletzt die Urheberrechte der Lega! Ein wenig mehr Phantasie wäre angesagt!

Blitz
Blitz
Superredner
22 Tage 13 h

Bravo Blass; des worn a poor guate Zeiln; sollte inser Guatmenschentum zum nochdenkn unregn!….hoffentlich !

m69
m69
Universalgelehrter
22 Tage 9 h

Bzgl. Blaas, mir scheint dass in nächster Zeit wieder Wahlen sind….. 😄

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
22 Tage 13 h

Immer mehr Wird bei Unseren Leuten überall gekürzt.Vor lauter Bürokratie entmutigt Sollen Sie nicht mehr ansuchen.

wpDiscuz