"Italien vergibt auch Staatsbürgerschaften an Italiener am Balkan"

FH: “Römische Entgleisung ist Angriff auf die Autonomie”

Mittwoch, 26. September 2018 | 18:04 Uhr

Bozen – Der freiheitliche Parteiobmann Andreas Leiter Reber bezeichnet die Szenen im römischen Parlament im Zuge der Debatte zur doppelten Staatsbürgerschaft für die Südtiroler als völlig inakzeptabel: „Die Szenen und Äußerungen, die sich im italienischen Parlament anlässlich der Einräumung des Rechts für uns Südtiroler auf die österreichische Staatsbürgerschaft abgespielt haben, erinnern an dunkle Zeiten, die unser Land miterleben musste. Allein die Anfeindungen seitens einiger Parlamentarier, die gegen die deutsche und ladinische Minderheit in einem fremden Nationalstaat gefallen sind, stellen einen klaren Angriff auf unsere Autonomie da und zeigen in aller Deutlichkeit auf, wie zerbrechlicher dieser Schutz für Südtirol sein kann. Obwohl sich Italien mittels internationaler Verträge an den Schutz der deutschen und ladinischen Minderheit verpflichten müsste, gehören derartige Attacken leider nach wie vor zum guten Ton in den nationalistischen Kreisen.”

“Italien kann und darf nicht bei der doppelten Staatsbürgerschaft für die Südtiroler mit zweierlei Maß rechnen. Während die italienische Staatsbürgerschaft an Italiener beispielsweise am Balkan großzügig vergeben wird, darf dieser Staat den Minderheiten innerhalb seiner Grenzen dieses Recht nicht absprechen. Die doppelte Staatsbürgerschaft für die Südtiroler ist ein individuelles Recht, das nicht spaltet oder ethnische Gräben aufwirft. Es ist ein Recht, das jeder gemäß seiner eigenen Entscheidung in aller Freiheit annehmen kann. Es wäre ein falsches Signal, wenn sich Italien gegen dieses persönliche Recht der Südtiroler Bürger stellen würde”, so der Parteiobmann der Freiheitlichen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "FH: “Römische Entgleisung ist Angriff auf die Autonomie”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bubbles
bubbles
Tratscher
24 Tage 20 h

Übrigens sofl letzt gehts ins Südtiroler net. Wer woas wos ins erwortet mit der Unzufriedenheit

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
24 Tage 19 h

@bubbles   Aha, mir geht es also Gut, weil ich gezwungen werde etwas zu sein was ich nicht bin.

Mistermah
Mistermah
Kinig
24 Tage 18 h

@gagarella
Doch kannst du. Du musst nur deine Heimat verlassen. Der italiener hingegen, darf beides haben. Du als Südtiroler nicht. Und das ist was mir hier gewaltig stinkt!!!!! Es geht mir überhaupt nicht um den Doppelpass, sondern wie man mit diesem Thema umgeht. Es zeigt ganz klar, dass wir nicht die gleichen Rechte haben wie die richtigen italienischen Staatsbürger. Nein wir haben noch weniger Rechte wie ein kanadier dessen Oma italienerin war.

Mistermah
Mistermah
Kinig
24 Tage 18 h

Sorry falsch formuliert. Man will uns diese Rechte nicht zugestehen. Im Grunde haben wir sie ja.

Karl
Karl
Superredner
24 Tage 18 h

Ein dümmern Kommentar auf das was da im Parlament in Rom passiert ist kann man kaum schreiben. Schäm dich für diese … auch noch billige Ausreden zu finden.

Sag mal
Sag mal
Kinig
24 Tage 18 h

sprich für Dich.Ihr Seht nicht wie schlecht manche dran Sind vor lauter dass Es Euch gut geht.

bubbles
bubbles
Tratscher
24 Tage 20 h

Diesem schreien obo a net Los von Rom, vielleicht liegts an sebm. Do Doppelpass isch lai do Onfong von “Los von Rom” getue…
Viele sogn jo selber dass, sie die italienische Staatsbürgerschaft donoch oblegen.. und donoch?
I tat amol die junge Generation befrogn wos diese von dem holtet…. diesem bodns nämlich aus

Mistermah
Mistermah
Kinig
24 Tage 19 h
@bubbles Diese Argumentation ist falsch und reine Spekulation. Wieviele slowenen haben istrien, ihre Heimat, verlassen, sobald sie den italienischen Pass hatten? Sehr, sehr wenige. Um nach Österreich auszuwandern muss ich nicht unbedingt den Pass haben, kann ich auch so, wenn ich unbedingt will. Das Gesetz ist eindeutig. Ein Staat kann die Staatsbürgerschaft einer bestimmten ausgewählten Gruppe geben. Genau das macht Italien weltweit! Genauso kann es Österreich, falls es will, auch für Südtiroler machen. Macht es zb für brasilianer mit österreichischen Vorfahren auch und ohne Probleme! Italien kann Österreich dies nicht verbieten! Italien kann höchstens für jeden Bürger mit italienischen Pass… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Kinig
24 Tage 19 h

Also was machen sie?? Sie schreien und werfen politische schlagwörter in den Raum. Hetzen die Menschen auf. Stiften Unfriede. So hoffen sie das es den Menschen und Österreich irgendwann zu blöd wird und sie die Sache von sich aus fallen lassen. Das ist die Masche. Und die scheint offenbar aufzugehen. Das sie uns aber ein Recht absprechen, dass sie anderen ” italienisch abstammenden” großzügig zusprechen, zeigt wie viel sie von uns halten. Das sind noch immer die Ansichten einer Besatzungsmacht

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
24 Tage 18 h

redest du für alle oder wie?

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
24 Tage 19 h

Italien sagt, keine Doppelte Staatsbürgerschaft für Süd-TIROL!
Warum?
Weil Süd-TIROL nicht Italien ist!

bubbles
bubbles
Tratscher
24 Tage 18 h

i hon an italienischen Pass und leb in Südtirol.. also…

Stolzz
Stolzz
Grünschnabel
24 Tage 16 h

Jeder akzeptiert heute, wenn ich schwul, transsexuell, Moslem, Hindu oder Jude, Ein- oder Aussteiger bin, wenn ich lange oder kurze oder keine Haare habe, wenn ich Tatoos trage oder Hosen mit und ohne Löcher und vieles mehr, aber es ist anscheinend schwierig zu akzeptieren (sogar von deutschsprachigen Südtirolern), dass es heute in Südtirol noch Menschen gibt, die sich über eine österreichische (Doppel-)Staatsbürgerschaft freuen würden. Wenn unser Zusammenleben das nicht aushält, dann Gute Nacht!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
24 Tage 18 h

Arno darf jetzt gerne jene Politiker zur verbalen Mäßigung aufrufen. Ach ne, das geht ja nur bei uns Minderheit.

Tabernakel
24 Tage 5 h

Und die Entgleisungen der FH?

berthu
berthu
Superredner
24 Tage 6 h

Es zeigt wieder klar auf, was für ein Pöbel im Parlament und Senat sitzt! Manchmal raufen sie nur. Wie am Schulhof. Jeder Abgeordnete müßte zumindest eine Weile die Schulbank drücken, mit abschließender Prüfung zu Kenntnis der Geschichte, Regionen und den Situationen dort, Verhalten und Betragen als Gewählter!
Vielleicht besser noch, bevor er dafür als wählbar aufgestellt wird!

wpDiscuz