Impfkommissar und Zivilschutzleiter machen sich ein Bild

Figliuolo und Curcio besichtigen Impfschutzzentrum Bozen

Freitag, 14. Mai 2021 | 17:13 Uhr

Bozen – General Francesco Paolo Figliuolo, Sonderbeauftragter für den Covid-19-Notstand, und der Leiter des staatlichen Zivilschutzressorts Fabrizio Curcio haben sich heute ein Bild von der Impfkampagne in Südtirol verschafft. Begleitet wurden sie von Landeshauptmann Arno Kompatscher, Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler, Gesundheitslandesrat Thomas Widmann, Regierungskommissar Vito Cusumano, Alpini-General Claudio Berto, Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi und und dem Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti.

Kompatscher: “Impfen ist Akt der Solidarität”

“Impfen ist ein Akt der Solidarität”: Beim Rundgang mit Figliuolo  und Curcio durch das Impfzentrum in der Messe Bozen hat Landeshauptmann Kompatscher  erläutert, wie Südtirol die Covid-19-Herausforderung angeht: “Wir setzen in Südtirol bereits seit langem auf eine offensive Teststrategie”, erklärte der Landeshauptmann: “Testen, impfen und die Verwendung des entsprechenden Nachweises ‘Corona-Pass’ sind die wesentlichen Elemente der Strategie Südtirols, um die Pandemie zu bewältigen.“

Landeshauptmann Kompatscher zeigte sich gegenüber General Figliuolo erfreut, dass die italienische Regierung nun auch stark auf das Instrument des “Green Pass” setzen wolle, zum einen, um die Reisefreiheit wiederherzustellen, und zum anderen laut Gesundheitsminister Roberto Speranza auch für andere Anwendungen, so wie das in Südtirol bereits gemacht werde. Für den freien Personenverkehr in Europa komme man um einen digitalen grünen Nachweis, der in allen EU-Mitgliedsstaaten anerkannt ist, und um überschaubare Regeln ohnehin nicht umhin, unterstrich Kompatscher.

Impfgeschwindigkeit wird im Juni zulegen

Eine “ausgezeichnete Arbeit” habe er in Südtirol vorgefunden, lobte General Figliuolo: Es sei ein “herausragendes Beispiel, sowohl in logistischer wie in wissenschaftlicher Hinsicht: Der Schutz der besonders gefährdeten Personengruppen funktioniert hervorragend”, stellte Figliuolo fest. Im Juni werde die Impfgeschwindigkeit zulegen. Hervorzuheben sei, dass Südtirol in der Lage ist, die Impfkapazität bei Bedarf zu verdoppeln. Das Südtiroler Beispiel der breit angelegten Nasenflügeltests wolle der Sonderkommissar auch den zuständigen Ministerien in Rom näherbringen.

“Wir befinden uns hier fast am Ende unserer Besuche auf dem gesamten Staatsgebiet”, berichtete Zivilschutzchef Curcio, “und wir haben hier ein gutes Beispiel gelebter Synergie vorgefunden”. Nun gelte es, noch einige Wochen durchzuhalten und anschließend die Erfahrungen aus dem Notfallmodus in den Alltagsmodus mitzunehmen. Diese Fähigkeit der Resilienz sei auch bei anderen Ausnahmeereignissen gefragt und nützlich.

Impfung in Südtirol: Die wichtigsten Daten in Kürze 

Nachfolgend die wichtigsten Zahlen (Stand: 13. Mai) zu den bereits vorgenommenen Impfungen in Südtirol:

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche)

Verabreichte Impfdosen: 237.459 (+ 25.493)

Erstdosis: 168.149 (+17.914)

Zweitdosis: 69.310 (+7.575)

Vollständig geimpfte Personen: 71.336 (+7.986)

Impfungen nach Gruppen 

Personen über 80 Jahre 

Diese Personengruppe umfasst: 33.732 Personen

Erstdosis: 26.544

Zweitdosis: 24.085

Vormerkungen: 254

Personen über 70 Jahre 

Diese Personengruppe umfasst: 46.417 Personen

Erstdosis: 34.714

Zweitdosis: 10.269

Vormerkungen: 909

Personen über 60 Jahre 

Diese Personengruppe umfasst: 58.927 Personen

Erstdosis: 38.557

Zweitdosis: 7.863

Vormerkungen: 2.768

Personen über 50 Jahre 

Diese Personengruppe umfasst: 84.804 Personen

Erstdosis: 34.228

Zweitdosis: 10.114

Vormerkungen: 14.781

Personen über 40 Jahre 

Diese Personengruppe umfasst: 74.448 Personen

Erstdosis: 15.878

Zweitdosis: 8.010

Vormerkungen: 12.620

Besonders gefährdete Personen und Caregiver 

Diese Personengruppe umfasst ca.: 19.600

Erstdosis: 17.084

Zweitdosis: 8.892

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Figliuolo und Curcio besichtigen Impfschutzzentrum Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Hallo zum Abend,

General Figliuolo und der oberste Zivilschützer Italiens Curcio “haben sich ein Bild verschafft”.
Sie haben sich ein Bild verschafft! Von einer Provinz mit aktuell doppelt besseren Zahlen als Italien! Zum Lernen hätten sie daherkommen können, wie man zum Beispiel eine Pandemie bei den Todeszahlen zu über 30 % besser bewältigt als in der Lombardei.

Das Bild ist grausig, der Landeshauptmann Südtirols umrahmt von der italienischen Staatsmacht in militärischer Uniform und der Herr Sondergeneral scheint argwöhnisch den Ausführungen des LH zugewandt.

Ist das 2021 oder 1921?

Beklemmendes Bild..Und es spiegelt in keinster Weise die aktuelle Situation wieder

Auf Wiedersehen in Südtirol

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 3 Tage
Wäre damals Südtirol mit dieser Wucht wie Bergamo bzw die Lombardei getroffen worden hätte es bei uns auch nicht besser ausgesehen……. Und lieber Andreas das Triage Zelt stand auch schon in Bozen und es hätt nicht mehr viel gefehlt und auch hier hätte man entscheiden müssen wer Hilfe bekommt und wer nicht….und auch im Verbrennungsofen standen die Särge schon im Kontainer…. Südtirol hat leider in der Pandemie mehrmals versagt am Anfang meinte man wenn man nicht testet kommt auch nix raus und wir hatten nur Glück das Ischgl den Buhpeter bekommen hat…….. Aber das Land Südtirol braucht sich jetzt sicher… Weiterlesen »
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage
Hallo @hefe, bevor es zu Legendenbildung kommt, diese Särgehaufen vor der Kremierung in Bozen waren einzig und allein dem Umstand geschuldet es durfte keine Erdbestattung erfolgen. Erdbestattung ist die vornehmlich gewählte Bestattungsform in Südtirol und wenn man dem Südtiroler das nimmt entstehen eben diese Kühlhausbilder vor den Krematorien. Das war der Anfang der Dreckschmeisserei auf Südtirol, es wurde auf widerwärtigste Weise ausgeschlachtet, die Bilder mit den Särgestapeln und Kühlhäusern wurde hier unverschämterweise genüsslich von einschlägigen Hass- Kommentatoren präsentiert. Die Intensiv war nie überlastet, es gab mal einige angenommene Hilfsangebote aus D und A, hier mal 2 da mal 3. Und… Weiterlesen »
schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 3 Tage

Ach hauptsache im Deutschen Land funktioniert alles Super. Besonders an den Grenzgebieten. Kehr mal vor deiner Tür

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 3 Tage

Kehr draußen in Deutschland da habt ihr genug zu kehren………. Er ist General, beim Heer, und er muss sicher nicht einen gescheiten Bundesdeutschen fragen was er bei einem offiziellen Besuch anziehen hat……. Denn die Merkel fragt sicher nicht sonst würde sie nicht den grausigen Hosenanzug anziehen denn was Mode bet könnt ihr noch viel von den Italienern abschauen

Chrys
Chrys
Superredner
1 Monat 3 Tage

Manche Menschen haben die größte Freude wenn sie es schaffen alles schlechtzureden. Man kann sich ganz Europa anschauen, die Zahlen sind überall ähnlich. In der Lombardei hat es eben nicht geklappt, das ist einfach Fakt und das muss man auch einsehen. Von einem grossen Problem beim Verbrennungsofen habe ich nicht mitbekommen. Natuerlich gibt es an WE oder bei Wartungsarbeiten Probleme und man muss manchmal einige Tage mehr warten, aber von Zuständen wie sie in der Lombardei waren sind wir meilenweit entfernt. Bei uns wurden alle Patienten noch behandelt, in der Lombardei entschieden das die Ärzte

CH-1964
CH-1964
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@hefe . Jetzt wo sich die Pandemie abschwächt werden überall, nicht nur im Südtirol, die Politiker aus Ihren Höhlen kriechen und uns weiss machen wollen wie unglaublich toll sie gewesen sind und was sie nicht alles vollbracht haben. Tatsächlich aber genau genommen mehr oder weniger Totalversagen von Politik und Staat. Nicht nur in Südtirol

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 3 Tage

@CHRIS
Vor einem Jahr im März, sollten plötzlich alle mit Covid Verstorbene verbrannt werden.
AUSSERDEM, wollten viele ihre Verwandten, die ohne Covid verstorben waren plötzlich auch verbrennen lassen, weil man mit einer “Urne in der Hand” ein Begräbnis feiern an einem Zeitpunkt feiern konnte, an dem wieder mehr Menschen dazu zugelassen worden wären.
Das war der alleinigste Grund der kurzzeitigen Überlastung der Öfen.
BITTE DAS NICHT VERGESSEN!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

@hefe solange Andreas1234….sagt was Ihr hören wollt ists aber okay.Aber Kritik im Scheinheiligen Landl 😱niiiiiiemals.

Staenkerer
1 Monat 3 Tage

@Andreas1234567 stimmt, de särge hobn sich gsommelt weil unser Krematorium nicht ausgerichtet isch alle Verstorbenen des Landes einzureichen bei uns herrscht die herkömmliche Beerdigung no vor!
Behandlungen in Innsbruck z.b. sind auch sehr oft schlägt eine geldfrage wer es sich leisten kann ….a ba corona (sog a mir bekonnter orzt)!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Das Impfzentrum in der Messe Bozen funktioniert wirklich einwandfrei!
Wirklich – man muss sie auch mal loben!!!

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 3 Tage

Was ist an Ärmel hoch und Spritze rein – der Nächste bitte – auch so kompliziert?

So ist das
1 Monat 3 Tage

Klar darf man auch mal loben, aber man sollte nicht vergessen, dass unsere Politiker vieles an die Wand gefahren und teilweise versagt haben.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Missx
Daran ist nichts besonders kompliziert, aber wenn du 1.500-2.000 Leute an einem Tag versorgen musst, dann wird es eine logistische Herausforderung, die hervorragend gelöst wurde!
Immer nur schimpfen und sumpern ist keine Art – wenn etwas funktioniert, soll man es auch zugeben!

cv
cv
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Er ist ein braver Figliuolo aber auch alle unsere Leute vor Ort leisten eine Superarbeit

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Ich hoffe nur sie haben auch
den roten Teppich ausgelegt.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Tiefste italienische Provinz, im Jahr 2021, sehr bedauerlich .

Orch-idee
Orch-idee
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Caro Figliolo… Die Südtiroler leisten immer ausgezeichnete Arbeit… Mit ihren Fleiß und Heimatliebe, haben sie dieses kleine Land groß gemacht!!

mandorr
mandorr
Superredner
1 Monat 3 Tage

Der richtige Mann am richtigen Ort! Respekt!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

mondoor😅ironisch gemeint

rapunzel191
rapunzel191
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Hoffentlich gab es auch etwas gutes zu Essen😃

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Waren sie Bewaffnet?

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 3 Tage

Warum ist hinter Kompatscher keine italienische Fahne postiert? Wir sind doch in Italien, wie es das Foto suggeriert.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Die Tiroler Fahne gehört da hin

mandorr
mandorr
Superredner
1 Monat 1 Tag

Ich denke diese Personen haben mehr geleistet als alle Profinörggler zusammen

wpDiscuz