Aktion in Bozen

Flashmob gegen Schließung der Obdachlosenschlafplätze

Montag, 03. April 2017 | 10:20 Uhr

Bozen – Die Bewegung „Bolzano accoglie“ hat mit einem Flashmob gegen die Schließung der Winterschlafplätze in Bozen protestiert.

Mit Schlafsäcken versammelten sich mehrere Bürger um 20.30 Uhr auf öffentlichen Plätze.

Damit soll auf die Not der fast 200 Menschen aufmerksam gemacht werden, die seit der Schließung keinen Schlafplatz mehr haben.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Flashmob gegen Schließung der Obdachlosenschlafplätze"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
real1st
real1st
Grünschnabel
20 Tage 11 h

Wieso wird nicht in Zusammenarbeit mit Marokko oder Tunesien ein System entwickelt die Flüchtlinge dort zu behalten und zu betreuen, wodurch sie nicht die gefährliche Reise über das Mittelmeer antreten müssen. Dort wird ihr Recht auf Asyl untersucht und jene die ein Anrecht haben werden nach Europa gebracht die anderen werden zurückgeschickt oder bleiben dort. Ist es wirklich so menschlicher jemanden der kein Anrecht auf Asyl hat hierher kommen zu lassen, den Antrag abzulehnen und ihn auf die Straße zu setzen das er zwangsläufig Kriminell werden muss?

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/28/eu-gesteht-60-prozent-der-einwanderer-sind-keine-fluechtlinge/

gauni2002
gauni2002
Superredner
20 Tage 11 h

Das verstehe ich auch nicht; wenn es um das Errichten eines Denkmales geht, dann ist manchen Kommunen nichts teuer genug, aber wenns um einen lapidaren Unterschlupf vor Schlechtwetter für Obdachlose geht, da ist kein geld da. 

wpDiscuz