Fraktionsgelder im Visier des Rechnungshofes

Freispruch für Leitner, Seppi soll zahlen

Dienstag, 17. Dezember 2019 | 12:44 Uhr

Bozen – Der ehemalige Freiheitlichen-Sprecher im Südtiroler Landtag, Pius Leitner, darf aufatmen. Er wurde vom Rechnungshof in Sachen Fraktionsgelder freigesprochen, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Über 25.000 Euro werden hingegen vom Ex-Abgeordneten Donato Seppi verlangt. Bei ihm haben die Richter einen „offensichtlich fahrlässigen Umgang“ mit Unitalia-Fraktionsgeldern ausgemacht.

Konkret geht es bei Seppi um den Zeitraum zwischen 2008 und 2013. Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft 132.480 Euro gefordert.

So tief muss der ehemalige Politiker aber nicht in die Tasche greifen, denn auch in seinem Fall – wie auch schon in den ähnlich gelagerten Fällen von beispielsweise Elena Artioli und Alessandro Urzí – greift die Verjährungsfrist und es sind nur mehr die Jahre 2012/2013 relevant.

Auch im Fall von Leitner wurde für die Jahre 2008 bis 2012 die Verjährung festgestellt. Für das noch relevante Jahr 2013 erfolgte der Freispruch, wobei es allerdings nur mehr um einen Betrag von 37 Euro ging. Leitner und seinem Anwalt Marco Mayr war es offenbar ein Anliegen, auch für diese 37 Euro die Rechtmäßigkeit der Ausgaben vom Gericht bestätigt zu bekommen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

komm zurück in die pokitik pius

fritzol
fritzol
Superredner
2 Monate 3 Tage

arito….@
den braucht kein mensch mehr genau wie strache

luis p
luis p
Tratscher
2 Monate 3 Tage

i denk er hots ahsou feiner

Staenkerer
2 Monate 3 Tage

pius, kandidier bitte als bürgermeister!!!!

denkbar
denkbar
Kinig
2 Monate 3 Tage

Aristoteles und Staenkerer. Das ist Mal ein klares Bekenntnis, auch wenn es immer schon klar war wo sie politische stehen,

Karl
Karl
Superredner
2 Monate 3 Tage

Leitner ist nach 6 Jahren  freigesprochen worden wegen vermeintlicher  Veruntreuung  von  37€ :-)))  Seine politische Laufbahn  wurde  damit ruiniert, denn er ist  wegen dieser 37€ sogar zurückgetreten um der Partei nicht zu schaden. Wenn man schaut  was z. B:  ital. Politiker wie  Berlusconi  da bis heute hingelegt haben und trotzdem immer noch auf der politischen Bühne stehen lässt einen das wirklich ohne Worte dastehen.  Das in diesem Land die Justiz nicht funktionieren kann  und total umzubauen währe, ist eigentlich wohl hoffentlich jedem klar, mit Ausnahme der üblichen Italienfans  natürlich.

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 3 Tage

Karl.👌👍👍👍

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

Leitner hat auch mit der Bombe zu tun die leider nicht geplatzt ist ! Also selber disqualifiziert 🙁

Savonarola
2 Monate 3 Tage

jaaaa, jetzt verklagen wir mal den Rechnungshof, weil er es nicht geschafft hat, innerhalb der Verjährungsfristen das Geld zurückzufordern?!

Makke
Makke
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

I hon 2018 a Autostroufe net gizouhlt. I wort amo vielleicht vojahrt Sie sich glei amo

wpDiscuz