"Italien will mit neuem Feiertag den Krieg gegen Österreich feiern"

Für STF “geschmacklose Provokation”

Freitag, 04. November 2022 | 11:41 Uhr

Bozen – Als “geschmacklose Provokation” bezeichnet der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, das Vorhaben der italienischen Regierung, einen neuen Feiertag am 4. November einzuführen, mit dem der Sieg im Angriffskrieg gegen Österreich-Ungarn glorifiziert werden soll. “Auch Südtirol soll damit genötigt werden, den Krieg gegen das eigene Vaterland Österreich mitzufeiern. Für Südtirol gibt es jedoch nichts zu feiern, denn der 4. November 1918 brachte für Südtirol nicht die Befreiung, sondern die Fremdbestimmung und Unterdrückung.”

“Einbringer des Gesetzentwurfes ist der Vizepräsident des italienischen Senats, Maurizio Gasparri, der schon seit Jahren auf die Einführung eines solch nationalistischen Feiertages hinarbeitet. Mit der neuen neofaschistischen Regierung Meloni sieht er nun seine große Chance gekommen, dieses Vorhaben umzusetzen. Es ist dies nicht nur ein unfreundlicher Akt gegenüber Österreich, sondern auch eine Respektlosigkeit gegenüber Südtirol”, so Knoll.

Südtirol dürfe sich diese Provokation nicht gefallen lassen und müsse umgehend klarstellen, dass man gegen die Einführung dieses Feiertages ist. “Sollte er dennoch eingeführt werden ─ was zu befürchten ist ─ sollte die Landesregierung schon jetzt festlegen, dass sich Südtirol nicht daran beteiligen wird”, heißt es weiter.

“Angesichts des aktuellen Krieges in Europa ist es geradezu verwerflich, einen Feiertag zur Verherrlichung des italienischen Angriffskrieges gegen Österreich einzuführen. Wie anachronistisch das italienische Vorhaben ist, zeigt auch der Vergleich. Es ist so, als ob Russland die Bewohner der annektierten ukrainischen Gebiete zwingen würde, ihre eigene Besetzung zu feiern, oder als ob Deutschland einen Feiertag einführen würde, um den Überfall auf Polen zu verherrlichen”, schließt Knoll.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Für STF “geschmacklose Provokation”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
info
info
Superredner
1 Monat 3 Tage

Mein Gott, Sven! Zwar halte auch ich den Nationalismus für eine der Ursünden Europas, doch da dreht es sich die STF wieder einmal ganz nach eigenem Belieben. Für Italien war der Kriegseintritt mit der Befreiung der von Österreich besetzten italienischsprachigen Gebieten im Nordosten des Stiefels begründet, also im Sinne der Selbstbestimmung der Völker, die die STF sonst bei jeder Gelegenheit ins Feld führt. Wohin diese Selbstbestimmungsidee führt, hat man ja auch in Jugoslawien gesehen und sie dient ebenso als Rechtfertigung für den russischen Krieg in der Ukraine.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 3 Tage

…Befreiung des von Österreich besetzten italienischsprachigen Südtirol?…ich glaub, da bin ich im falschen Film…

info
info
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Doolin
von Trentino und Friaul schon mal was gehört?
Finde das ganze nationalistische Getöse, egal von welcher Seite, einfach nur daneben, das hat viel Leid gebracht und den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Sprachgruppen an vielen Orten Europas für Jahrzehnte verhindert.

Savonarola
1 Monat 3 Tage

@ info

einziger Schönheitsfehler: in den “befreiten”italienischsprachigen Gebieten wurde beine Volksabstimmung durchgeführt. Die einzigen, die in Welschtirol zu Kriegsbeginn für Italien gestimmt hätten, wären wohl nur die ca.40 Irredentisten der legione trdntina gewesen, von denen wiederum die meisten eingewanderte Reichsitaliener waren. Und dass dann auf einmal die Grenze viel weiter nördlich gezogen wurde, ist dir auch keinen Beistrich wert? Mein Gott, um ja nichts denken zu müssen, verzeihen die Wohlstandssüdtirolerchen diesem Staat wohl alles..

spitzname
spitzname
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Auch beim “Boldi” in die Schule gegangen ?

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Hätte nicht erwartet, dass ich dem Herrn Knoll mal zustimmen würde..

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 3 Tage

Knoll hat immer handfeste Argumente, Weitermachen

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 3 Tage

@info
…Geschichte ist nicht unbedingt dein Fach: Österreich hatte Italien Trento und Trieste zugesagt, wenn es neutral bleibt…hätte italienischsprachige Gebiete kampflos und ohne Verlust von Menschenleben so oder so erhalten…

info
info
Superredner
1 Monat 3 Tage

wo hast denn das her?

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 3 Tage

@info
…ich sag’s ja: Geschichte ist nicht dein Fach…

info
info
Superredner
1 Monat 3 Tage

Quellen bitte, danke!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

ja, zugesagt, aber Italien trauten dem nicht …

und bitte, Österreich hatte in den Jahren vor dem Krieg seine Stellungen gegen Italien massiv ausgebaut, verschiedene Militärs wollten gar den Präventivschlag gegen Italien.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 3 Tage

…giornata della vittoria hat es schon mal gegeben…das kommt halt jetzt wieder, wenn man schon so begeistert die fasci wählt…
😄

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 3 Tage

…in einem geheimen London Protokoll wurde Italien die Brennergrenze zugesagt, wenn man den Dreibund verlässt…in verständlicheren Worten: Belohnung für Verrat…

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

welcher Verrat? Österreich hat den Krieg begonnen, ohne seine Bündnispartner zu informieren.
Damit war das Bündnis hinfällig.

So ist das
1 Monat 3 Tage

Mal ehrlich, für die meisten Italiener ist es einfach nur ein freier Arbeitstag mehr im Jahr 🤔

Savonarola
1 Monat 3 Tage

die ganzen Schreier gegen die Schützen haben gegen den säbelrasselnden Militarismus am Waltherplatz und gegen die symbolträchtigen Vorgänge am altare della patria offenbar nichts auszusetzen.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

tja, am Waltherplatz passiert a bissl das, was in Österreich am. 26. Oktober passiert.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Angriffskrieg gegen Österreich-Ungarn …
Der Angriffskrieg war der von Österreich-Ungarn gegen Serbien.
Der 1. WK wurde von Österreich begonnen, als Angriffskrieg, danach kamen mehr und mehr Staaten dazu.

Trotzdem: das Vorhaben Italiens ist Blödsinn pur.

Riina
Riina
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

ober es Geholt nimmb dor Sven Knoll decht un, jedes Munat, gleich wia den ” Rentenvorschuss” wos se olle kassiert hobn… sem hot man nix kehrt, dass des Geld epper stinkn tat oder suscht eppes…

krokodilstraene
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Ponte lungo zwischen 1. und 4. November – net letz 😀

Zugspitze947
1 Monat 2 Tage

Unglaublich,damit wird das Loch in der Staatskasse nur noch größer,mehr kommt dabei nicht heraus 🙂 😝👌

Faktenchecker
28 Tage 15 h

Der Meloni ist schon super – oder etwa nicht??

wpDiscuz