Jugenddienst veranstaltet Podiumsdiskussion

Ganz Meran wählt, auch die Jugend

Dienstag, 28. September 2021 | 12:05 Uhr

Meran – Politikverdrossenheit, keine Zeit, das schöne Wetter nutzen – all das sind keine Ausreden zum Nichtwählen, wenn es um die Wahl der neuen Meraner Stadtregierung geht. Doch fällt die Wahl manchmal schwer, wenn man sich in all den Wahl-Versprechen, Parteiprogrammen und Sonntagsreden den Überblick verliert. Gerade junge Menschen und Erstwählerinnen und Erstwähler sind damit oft überfordert. Hier setzt der Jugenddienst Meran an und möchte durch seine Informationsveranstaltungen Jugendliche motivieren und befähigen, zur Wahl zu gehen.

Sissi Prader, Präsidentin des Jugenddienstes Meran erinnert daran, dass Wählen ein Bürgerrecht ist, aktive Mitbestimmung und fordert junge Erwachsene dazu auf, davon Gebrauch zu machen. “Durch deine Beteiligung kannst du die Gestaltung Merans beeinflussen. Informiere dich, stelle kritische Fragen, diskutiere und setze dann dein Kreuz!”. Gleichzeitig geht auch ein Appell an die Politik: “Wenn wir gegen die Politikverdrossenheit ankommen wollen, müssen alle Parteien die Bedürfnisse der Jugendlichen ernst nehmen und ihnen ihre Aufmerksamkeit schenken. Die Jugend ist nicht nur unsere Zukunft, sie ist vor allem Gegenwart! Dementsprechend müssen konkrete Antworten auf die aktuellen brennenden Fragen der Jugendlichen gegeben werden und es muss nach der Wahl auch spürbar zu Veränderungen in Meran kommen.”

Um sich im Dschungel der Parteien und ihren Wahlprogrammen zurechtzufinden und eine fundierte Wahlentscheidung treffen zu können, veranstaltet der Jugenddienst Meran unter anderem am 2. Oktober um 17.30 in der Jugendkirche am Sandplatz eine etwas außergewöhnliche Podiums-Diskussion bei dem sich die Bürgermeisterkandidaten und Parteivertreter vorstellen und auf die Fragen junger Erwachsener und Interessierter antworten: Wo bleiben Freiräume, Chill- oder Bolzplätze in Meran? Wie steht es um die Sicherheit in Merans Nachtleben? Bürokratieabbau für Vereine? Bietet Meran genügend Freizeitangebote? Wie kann man sich Meran als Meranerin und Meraner noch leisten? Und noch vielem mehr.

Der Jugenddienst Meran möchte dabei die Beteiligung aller interessierten Meranerinnen und Meranern ermöglichen. Die Veranstaltung kann daher live auf Youtube verfolgt und mit den Diskutanten interagiert werden. “Jede und jeder kann noch Fragen in die Diskussion werfen und hoffentlich konkrete Antworten erhalten: vor Ort, im Chat des Livestreams auf unserem YouTube Kanal, per E-Mail an ulli@jugenddienstmeran.it oder anonym per WhatsApp an 366 3601669.”

Infos zur Veranstaltung, den Kontaktmöglichkeiten findet man auf www.jugenddienstmeran.it

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz