Für Dorfmann ein "Wendepunkt"

Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs hält Jagd auf Wölfe für zulässig

Freitag, 10. Mai 2019 | 16:23 Uhr

Bozen – Südtirols Europaparlamentarier Herbert Dorfmann zeigt sich sehr erfreut über eine Stellungnahme des Generalanwaltes des Europäischen Gerichtshofes in der Wolf- Frage.

Finnland hat beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) eine Ausnahmeregelung zur Wolfsjagd beantragt. Im Verfahren geht es um die Frage, unter welchen Bedingungen man von den strengen Schutzbestimmungen der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie abweichen darf, um eine Jagd auf Wölfe nach Artikel 16 zuzulassen. Nun hat der Generalanwalt des EuGHs in einer Stellungnahme bestätigt, dass eine Ausnahmeregelung für geschützte Arten möglich ist, wenn damit das Erreichen des günstigen Erhaltungszustands nicht verhindert wird. Nun muss der Europäische Gerichtshof über die Ausnahmegenehmigungen entscheiden, das finale Urteil wird in der zweiten Jahreshälfte erwartet.

Der Südtiroler EU- Abgeordnete Herbert Dorfmann hält diese Stellungnahme für einen Wendepunkt in der Diskussion um den Schutzstatus des Wolfs. „Wir haben im Europäischen Parlament intensiv nach Lösungen gesucht und mehr Flexibilität im Wolfsmanagement gefordert. Endlich bekommen wir in unseren Bemühungen Unterstützung durch diese juridische Einschätzung des Europäischen Gerichthofs. Ich bin zuversichtlich, dass durch diese richtungsweisende Stellungnahme Druck auf die nationalen Akteure ausgeübt wird und dadurch mehr Flexibilität im Wolfsmanagement erreicht werden kann“, so Herbert Dorfmann.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

64 Kommentare auf "Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs hält Jagd auf Wölfe für zulässig"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mauler
Mauler
Superredner
16 Tage 20 h

Hobn mir in Europa net greassere Probleme als in Wolf?

dachs
dachs
Neuling
16 Tage 19 h

sell mog fir die villeicht sein, obo dass des für einige schun a problem isch se denke missatman mittlerweile schun a segn.

anonymus84
anonymus84
Neuling
16 Tage 18 h

Die Bauern hobn lei sell als Problem ! In de geats holt zu guat

Staenkerer
16 Tage 18 h

hot südtirol LEI DES problem?
SCHEINT SO!

zum schamen des theater!

er-wine
er-wine
Neuling
16 Tage 14 h

@anonymus84 na plog di der neid! loss dir helfn! donn geats dir wieder besser.

Huisl
Huisl
Grünschnabel
16 Tage 11 h

Zumindest isch die sinnlose Fuieraktion vorbei…

iwoasolls
iwoasolls
Superredner
16 Tage 7 h

@mauler woll homor ! maulerprobleme!

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
16 Tage 7 h

@Staenkerer
nicht nur dass, aber mit dem allle Deppen was anfangen können

felixklaus
felixklaus
Tratscher
16 Tage 6 h

Wo sind eigendlich die bären ? Verschwunden ?

Spartacus
Spartacus
Grünschnabel
16 Tage 5 h

Ja aber bei so vielen Perlamentariern, Sachverständigen und sonstigen Einflüsterern müsste man schon erwarten können, dass mehrere Probleme gleichzeitig oder schneller gelöst werden.

Messer
Messer
Neuling
16 Tage 4 h
@anonymus84 schön dass es dir gut geht, nur weil andere einen Schaden haben. Wir müssen wieder zusammenhalten, wir sind die Gesellschaft! Was hat der Arbeitnehmer vom Schaden des Bauern? Was hat der Angestellte von det schlechten Wintersaison des Hoteliers? Ganz genau, selbst einen Schaden, nur wills keiner sehen und mancher verzichtet gerne selbst auf eine Kleinigkeit wenn der andere dabei mehr verliert. denkt mal darüber nach in wie vielen Händen der nächste Geldschein schon war den ihr ausgebt, vielleicht bemerkt ihr einen Kreislauf. jeder muss für den Geldschein arbeiten, aber auch jener dem ihr ihn gebt. Und wenn man den… Weiterlesen »
bern
bern
Superredner
16 Tage 20 h

Bravo, gut gemacht. Die Wölfe gehören nicht auf die Almen sondern ins Gulasch.

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 19 h

Hundefutter ginge auch.

Huisl
Huisl
Grünschnabel
16 Tage 11 h

Von mir aus konnsch die Hunde wurschtn, net ongeleinte Hunde stören mi weit mehr als de poor Wölfe. Und im Foll wünsch i enk mohlzeit beim Wolfsgulsch…

Huisl
Huisl
Grünschnabel
16 Tage 11 h

Trottl

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 4 h

@Huisl Leute die andere beleidigen gehören auch ins Gulasch 😂

Huisl
Huisl
Grünschnabel
16 Tage 2 h

Enkedu😘😘😘

Norbi
Norbi
Superredner
16 Tage 19 h

Endlich einer mit Hirn.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

super wahlpropaganda!!! uanfoch zum schamen….wos man olls vor die wohin bewegen konn und nor hearsches gonze johr nix mehr

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 18 h

hab ichs nicht gesagt🙄😏

madoia
madoia
Tratscher
16 Tage 17 h

Jo jo wenn die politik mol eppas gegnen Wolf sog ich des für enk Möchtegern Tierschützer olm lei wohl propaganda.Ober so longsom wochn se auf dr Wolf mocht ebm nit lei bei ins do probleme sondern in überol in der EU wo er present isch altro che in ondere Ortn geats mit die schutz masnahmen wie es Möchtegerne olm muant

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
16 Tage 1 h

@madoia …..bin kein möchte gerne, habe alles und bin zufrieden….

Dor_Lupin
Dor_Lupin
Neuling
16 Tage 21 h

Endlich amoll guate Nochrichten

ando
ando
Universalgelehrter
16 Tage 19 h

nicht Wolfsfänger sondern Stimmenfänger! 🙈🙉🙊

Dublin
Dublin
Kinig
16 Tage 17 h

…mit was seriösem kann man anscheinend bei uns nicht mehr punkten, vor allem wenn man nichts vorzuweisen hat…
🤣

madoia
madoia
Tratscher
16 Tage 13 h

s leschte Stündchen hot gschlogn fürn Wolf

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
16 Tage 21 h

Arme EU Politiker, allein das Thema Morden von Tieren muss doch langsam langweilig sein, Schafe werden so oder so schon zu viel misshandelt gequält bei Transporten “dass ist nicht normal ”

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.spiegel.de/wirtschaft/viehtransporte-per-schiff-seeweg-zum-schlachthof-a-533052-amp.html&ved=2ahUKEwjClraonpHiAhVNKFAKHYogAkYQFjALegQIARAB&usg=AOvVaw0DqRPzrmgX8fFc-gN0sdV5&ampcf=1

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
16 Tage 19 h

Wenn das Fleisch im Supermarkt billiger ist, kümmerts keinem was diese Tiere aus Massentierhaltungen vorher mitgemacht haben. Diese Zustände haben wenig mit naturnahe aufgezogenen Tieren von Südtiroler Bergbauernhöfen zu tun, die mit der Materialseilbahn oder (und) dem Anhnäher ins Schlachthaus gebracht werden.

barbastella
barbastella
Superredner
16 Tage 21 h
Sun
Sun
Superredner
16 Tage 17 h

@barbastelle Im Artikel ist klar zu erkennen, dass die Stadtler den Bezug zur Landwirtschaft verloren oder ihn nie gekannt haben. Es wäre deshalb sinnvoll jenen entscheiden zu lassen, welche einen Bezug zur Materie haben.

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 15 h

bastarella.Habs gelesen.Interessant.Ja die Schweizer haben recht dass Sie neutral geblieben Sind.Die EU ist nur für ….. ….

Simba
Simba
Tratscher
16 Tage 14 h

Habs gelesen. Toller Bericht. Vielleicht geht manchen ein Lichtlein auf. Wer weis ?

niamend
niamend
Tratscher
16 Tage 18 h

kon man de poor viecher net uanfoch infongen und um siedeln? miasen de no net glei derschossen werden

madoia
madoia
Tratscher
16 Tage 17 h

klor infongen und in dr Stodt gian lossn schaugmer wialongs dauert bis am Mensch ungfolln weart.Nocher schaugmer ob ollm no so viele drfür sein

Simba
Simba
Tratscher
16 Tage 14 h

@madoia so ein Schmarrn was du schreibst.

madoia
madoia
Tratscher
16 Tage 13 h

@Simba A schmarrn isch schu des wos de gonnzn möchtegern Tierschützer zomschreibm

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
15 Tage 17 h

@madoia

Wer hat Ihnen eigentlich so übel in Ihrem Leben mitgespielt, dass Sie so verbittert sind? Hat Ihnen der Wolf Ihr Hab und Gut vernichtet oder sind Sie einfach frustriert? Das tut mir sehr leid für Sie.

madoia
madoia
Tratscher
15 Tage 3 h

@Bella Bionda

madoia
madoia
Tratscher
15 Tage 3 h

@Bella Bionda 😂😂😂😂😂😂

Paul
Paul
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

Hier rühmt sich einer mit fremden Loorbeeren

Huisl
Huisl
Grünschnabel
16 Tage 21 h

😂😂😂Sorry ich widerhole mich… Wahlkampf

marher
marher
Tratscher
16 Tage 21 h

Der Wolf ist angeblich interessanter als die gesamte EU Wahl.

Staenkerer
16 Tage 18 h

jo, klor!! sein a de oanzing de nit freiwillig des tien wos de merkel will, allso müaßn se weg …

Spencer
Spencer
Grünschnabel
16 Tage 21 h

seltsam was vor den Wahlen alles erreicht wird..

Tanne
Tanne
Grünschnabel
16 Tage 19 h

Der Mensch darf nicht aufhören die Welt zu zerstören, vergiften, ausrotten, Schießen, Töten wenn er Glücklich bleiben will.

ToroRosso
ToroRosso
Grünschnabel
16 Tage 16 h

Deine Kommentare.¿¿¿¿

Igor
Igor
Tratscher
16 Tage 17 h

Der einzige kleine, aber feine Unterschied ist der, dass Finnland als Staat und EU -mitglied diesbezüglich interveniert hat und auch Geschlossenheit zeigt. Südtirol ist lediglich eine von vielen Provinzen Italiens und wird sich auch wiederum an die Vorgaben von Rom halten. Was nun, wenn Italien weiterhin den Schutzstatus des Wolfs so beibehält.
Weissblümchen und Berlusca warten nach geschlagener Wahl nur darauf mit ihrem Wolfsveto der autonomen Provinz der Stallburschen mit genetischen Defekt wieder grinsend eins auszuwischen. Von Geschlossenheit nach der Wahl wird kein Fünkchen mehr da sein. Wetten?😋

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
16 Tage 16 h

Sie haben eine gepflegte und rücksichtsvolle Ausdrucksweise für einen Anwalt !!??🙊

Igor
Igor
Tratscher
16 Tage 16 h

@Landschaftspfleger
Danke für die Blumen, finde ich auch. 😄 Ich sage wie die Dinge sind, auch wenns manchen Bäuerlein nicht gefallen mag.🤣
Eine gewisse Grenze halte ich allerdings schon ein, denn das Gesprächsniveau der landschaftspflegenden Wolshetzer möchte ich nicht erreichen.😂

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 20 h

Für den Wolf auch ein Wendepunk.

Staenkerer
16 Tage 18 h

ba ins sicher! insre expertnbwern sicher zur erkentniss kemmen das OLLE “entnummen” wern müßen, man konn decht würfeln in welcher gegend des landes oaner bleibn dorf: stommwählervieh gibs jo überoll …

Igor
Igor
Tratscher
16 Tage 17 h

Man merkt wieder, dass wir vor einer Wahl stehen.😃 Ist die Wahl geschlagen, das Wahlziel erreicht, der gutbezahlte Sessel gesichert, wollen wir sehen, was aus diesen Versprechungen wird und seinen “Bemühungen” werden wird.😉 Letztendlich spricht Rom auch da ein gewaltiges Wörtchen mit. Und in Rom ist man den Bestimmungen der EU nicht freundlich gestimmt. Letztendlich wird auch diese Versprechung wohl auch wieder in Schall und Rauch aufgehen. Siehe heutiges Interwiev in der Tageszeitung mit unserem Landwirtschaftslandesrat.😉 Vor der Landtagswahl wurden noch andere Töne angeschlagen. Jetzt sind die Politiker zahmer als die Wölfe, wenns um dieses Thema geht.

buggler2
buggler2
Grünschnabel
16 Tage 15 h

Wenn die schafhalter ihre hochträchtigen Mutterschafe auf der weide lämppern lassen so dass die Raben den frischen lämmern die Augen auspicken, müsste man da nicht auch ein Gesetz zum Schutz der Lämmer machen?

madoia
madoia
Tratscher
16 Tage 13 h

schof kearn in Summer in berg ai und nit drhuam in Stoll glossn und das ihre zem a mol lämmern isch olm schun so gwesn.De hobms in Summer bei de hitzn jo viel feiner als drhuam in Stoll.Ober des versteat a Stadtler ebm nit oder wills nit verstian

ToroRosso
ToroRosso
Grünschnabel
16 Tage 17 h

Das wird manchen Wolfsliebhaber nicht gefallen.
Na schauen wir mal ob sich was tut.

Pic
Pic
Superredner
16 Tage 19 h

Eine sibyllinische Aussage vom Herrn Generalanwalt des EuGHs. Denn wann wird der günstiger Erhaltungszustand gefährdet und wer bestimmt ihn. In Südtirol würden den Erhaltungszustand sicherlich die Bauern bestimmt und der wäre dann 0 Exemplare, in der EU werden ihn die Bauern mit aller Wahrscheinlichkeit nicht bestimmen.

elmar
elmar
Superredner
16 Tage 14 h

Es ist beschämend wie die SVP und Dorfmann sich mit fremden Federn schmücken … den Salvini hat schon vor 14 Tagen ein Dekret unterschrieben und das müsste auch ein Dorfmann wissen das Italien ein souveräner Staat ist und selbst über die Entnahme entscheiden kann

Igor
Igor
Tratscher
16 Tage 12 h

@elmar
Das wissen sie sogar ganz genau, dass Italien ein souveräner Staat ist, der selbst entscheidet und unrechtmäßig, auf eine kleine Minderheit zurechtgeschnittene gemachte Provinzialgesetze, wieder zurückpfeifen wird. Sie wollen doch schlussendlich lediglich ihr Wahlziel erreichen, dh. sich ihren Sessel für eine weitere Legislaturperiode im Euparlament sichern, und hoffen dabei nach wie vor auf das “Unwissen” der Bevölkerung, indem sie diese mit Wahlversprechen blenden, die sich im Nachhinein nicht umsetzen lassen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 16 h

alles zu spät für die Menschheit.🙈

Igor
Igor
Tratscher
16 Tage 13 h

Mich würde es “brennend” interessieren (um einen Bezug zu der heutigen Feuermacherei contra Wolf und für alle Bürger leider zusätzlichen Luftverpestung, herzustellen), wie viele Bauern es in Südtirol noch gibt, die ihren Lebensunterhalt auschließlich aus der Schafs- und Ziegenzucht beziehen.

elmar
elmar
Superredner
15 Tage 18 h

Da sieht man das du überhaupt keine Ahnung hast ich Rate Dir das Tessin in der Schweiz zu besuchen sofort wird Dir klaar wie Wichtig die paar Kühe Schafe u Ziegen sind 60 % der Almen werden dort nicht mehr genutzt und es entsteht dadurch ein großer Schaden Jährlich weil sie Almböden verwachsen sind Muren und Lawinengefahr ist um 300 % gestiegen u. innerhalb von 4 Jahren vielleicht versteht jemand wie du jetzt warum es die Tiere auf den Almen braucht und die Wölfe nicht

wouxune
wouxune
Superredner
16 Tage 13 h

So ein Schorrn!!! Tat sogn (Bauern) weiterhin SVP wähln!!!😊😊😊 noar lafts!!! (la wohin…)

berthu
berthu
Superredner
16 Tage 3 h

Jetzt vor den Wahlen liest man laufend etwas über “Dorfmann”. sonst war der eigentlich kaum present.
Natürlich kann er nicht für Südtirol direkt den EU-Gerichtshof anrufen, könnten seinen Wahlpartnern Italiens ja nicht passen. Dazu hält nun Finnland her, sicher auch weil mehr betroffen. Für mich sind es eh nur Fake News, die niemand prüfen kann.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
16 Tage 7 h

Ein Wendepunkt für was? Dass man das richtige bei den Wahlen ankreuzt 🤔

wpDiscuz