Gesetzentwurf zur Einschränkung des Flugverkehrs

Grüne: “Ein Flughafen ist keine Privatangelegenheit”

Freitag, 12. April 2019 | 15:52 Uhr

Bozen – Auf einer Pressekonferenz in Bozen betonten die Grünen heute, dass ein Flughafen keine Privatangelegenheit sei. “Nur aus der Flughafenbetreibergesellschaft auszusteigen, ist nicht genug.” Die Verdi Grüne Vërc haben einen Gesetzesentwurf vorgestellt, der eine Einschränkung des Flugverkehrs vorsieht. Dieser wird am kommenden Montag in der Vierten Gesetzgebungskommission behandelt.

“Die Privatisierung des Flughafens Bozen rückt immer näher. Es wäre blanker Hohn, würden die zukünftigen Investoren nun jene Erweiterung realisieren, welcher von der Bevölkerung im Jahr 2016 mit großer Mehrheit abgelehnt wurde. Die Zunahme des Flugverkehrs wäre ein Desaster für die Gesundheit der Menschen und des Klimas. Wir Verdi Grüne Vërc teilen nicht die Auffassung von Landeshauptmann Kompatscher, nämlich dass mit der Privatisierung des Flughafens der Ausgang des Referendums respektiert würde. Bei jenem Referendum wurde die Bevölkerung dazu aufgerufen, über den Gesetzesentwurf Nummer 60 des Jahres 2015 abzustimmen. Darin vorgesehen war unter anderem in Artikel 2 ein „Entwicklungsplan des Flughafens“ und die Bereitstellung der nötigen Finanzierung”, so die Grünen.

“70 Prozent der Wähler sagten Nein zum Ausbau des Flughafens, Nein zur Verlängerung der Landebahn und Nein zur öffentlichen Finanzierung. Sehr geehrter Landeshauptmann Kompatscher, Sie können also nicht nur den finanziellen Teil der Abstimmung zitieren, um angesichts der Zukunft des Flughafens Ihre Hände in Unschuld zu waschen.” Die Verdi Grüne Vërc halten es für notwendig, dass das Land die Zukunft dieses Flughafens klar regelt. Nur so könnten der Flugverkehr zum Wohl der Bevölkerung limitiert und das Votum der Volksbefragung wirklich respektiert werden. “Auf diese Weise würde den vielen Jugendlichen, welche sich für den Klimaschutz und ihre Zukunft einsetzen, ein klares positives Signal gesendet.”

“Mittels des Dekretes des Staatspräsidenten Nummer 201, vom 17. September 2015, wurde der Bozner Flughafen als „Flughafen von regionalem Interesse“ deklariert, samt Überweisung der Kompetenzen an die Provinz. Diese Kompetenzen muss das Land ausüben! Demnach fällt der Flughafen in jenen Bereich des „Landesinteresses“, der dem Land gemäß Artikel 8 des Autonomiestatuts primäre Kompetenzen zuschreibt. Damit diese Kompetenz des Landes endlich wahrgenommen- und der Luftverkehr rigoros eingeschränkt wird – für unser Klima und unsere Gesundheit – präsentiert die Grüne Fraktion den Gesetzesentwurf Nummer 6/2019, welcher am kommenden Montag in der Vierten Gesetzgebungskommission diskutiert werden wird. Dieser sieht unter anderem ein Verlängerungsverbot der Start- und Landebahn sowie die Miteinbeziehung der besonders betroffenen Gemeinden mittels eines „Einvernehmenskomitees“ vor. Dieses Komitee soll die Führung des Flughafens beaufsichtigen”, so die Grünen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Grüne: “Ein Flughafen ist keine Privatangelegenheit”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
8 Tage 16 h

Ausnahmsweise haben die Grünen mal uneingeschränkt RECHT !

Dublin
Dublin
Kinig
8 Tage 16 h

…wachen die jetzt erst auf…beim Referendum ging es bekanntlich nur um die öffentliche Beteiligung…
😆

thomas
thomas
Universalgelehrter
8 Tage 45 Min

diese Grünen werden immer mehr zur Privatangelegenheit

wpDiscuz