Ein Kommentar

Grund zur Hoffnung

Dienstag, 15. November 2022 | 01:56 Uhr

Bozen – Seit dem brutalen Angriffskrieg auf die Ukraine im Februar 2022 steht die Welt unter Schock. Russland überzieht die ukrainischen Städte mit Terror, begeht Menschenrechtsverletzungen und verheizt gleichzeitig die eigene Armee. Neben den Opfern auf dem Schlachtfeld gerät die Weltwirtschaft aus den Fugen: Inflation und steigende Energiepreise bringen Familien und Unternehmen in Bedrängnis. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Die Tapferkeit der Ukrainer zahlt sich aus. Zuerst im Nordosten und dann auch im Süden zieht sich der Aggressor nach und nach zurück. Städte werden wieder erobert, das Ziel der Befreiung wird für die Ukraine immer greifbarer.

Trotz der Schwierigkeiten, die der Krieg auch für den Westen mit sich bringt, stehen EU und NATO mit den USA an vorderster Front nach wie vor hinter der Ukraine und sichern weiter Unterstützung zu.

Auch mächtige Verbündete wie China und Indien scheinen sich von Russland abzuwenden und erteilen dem Einsatz von Atomwaffen eine klare Absage.

Doch das Blatt wendet sich auch in anderen Teilen der Welt. Donald Trump ist zum „biggest Loser“ geworden. Ein Wiedereinzug des umstrittenen Ex-Präsidenten in das Weiße Haus wird nach den Kongress-Zwischenwahlen in den USA zumindest unwahrscheinlicher.

Im Iran ebben hingegen die Proteste nach dem Tod der 22-jährigen Mahsa Amini im September nicht ab. Tausende Menschen bringen ihren Mut auf und gehen landesweit auf die Straßen, um gegen Unterdrückung im täglichen Leben zu protestieren. All das gibt Grund zur Hoffnung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Grund zur Hoffnung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
info
info
Superredner
13 Tage 7 h

Fehlen nur noch gute Nachrichten vom Klimagipfel, dann geht’s aufwärts.

Philingus
Philingus
Superredner
11 Tage 13 h

Nicht nur „ein“ Kommentar, sondern „ein wichtiger“ Kommentar. Nicht nur einzelne Menschen, sondern ganze Völker wehren sich gegen Unterdrückung und Raub ihrer Freiheit. Die genannten Beispiele zeigen, wie wichtig es ist, nicht mit unserer Unterstützung nachzulassen, sondern sie ggf. noch zu erhöhen. Diktatur, egal auf welch fragwürdiger Begründung sie beruhen will, ist ein Auslaufmodell. Aber: Demokratie, unsere Freiheiten schlechthin, müssen jederzeit von uns verteidigt werden. Noch gibt es zuviele Anhänger von Gewalt und Freiheitsberaubung. Auch hier, wie sich in manchen Putin-treuen Beiträgen zeigt.

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 10 h

Krank, einfach krank!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
11 Tage 9 h

Ich schließe mich Dir komplett an…

Philingus
Philingus
Superredner
11 Tage 9 h

Steht es so schlecht um sie? Dann wünsche ich ihnen eine baldige Genesung und ein glücklicheres Händchen beim Verfassen von Beiträgen. Geben sie bitte die Hoffnung nicht auf.

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 15 h

Ich finde, man sollte die Eier nicht zählen bevor sie gelegt sind. Hoffen kann man aber man wäre beim Nicht-Eintritt der Erwartungen nur noch mehr enttäuscht.

wpDiscuz