Entgleisung im Landtag

„Hohe Suizidrate aus Langeweile“

Freitag, 17. Mai 2019 | 08:02 Uhr

Bozen – Die SVP hat am Donnerstag im Landtag einen Beschlussantrag eingereicht, womit der Übergang der Kompetenzen in Zusammenhang mit Sonn- und Feiertagsöffnungen von Geschäften ans Land vorangetrieben werden soll. Alessandro Urzì, dem der Antrag deutlich gegen den Strich ging, argumentierte auf äußerst abstruse Weise und bemühte die hohe Suizidrate im Land. Die Grünen protestierten.

Der Gesetzesvorschlag zur Kompetenzübertragung stammte von der SVP-Landtagsabgeordneten Magdalena Amhof. Laut Antrag soll die Landesregierung dafür Sorge tragen, dass im aktuellen staatlichen Gesetzesvorschlag der Regierung zu den Sonn- und Feiertagsöffnungen der Übergang der Kompetenz an das Land Südtirol vorgesehen wird. Außerdem soll der Erlass einer entsprechenden Durchführungsbestimmung zum Autonomiestatut in der Frage der Sonn- und Feiertagsöffnungen vorangetrieben werden. Zur Erreichung der beiden Ziele soll zudem die entsprechende Sensibilisierungsarbeit hierzulande und auch darüber hinaus geleistet werden.

„Da es in Südtirol eine besondere Situation im Handel gibt, will das Land selbst darüber entscheiden, wie oft, wann und wo sonn- und feiertags eingekauft werden kann“, erklärte die SVP. Am 12. Mai 2015 sei die entsprechende Durchführungsbestimmung von der Zwölferkommission genehmigt worden, seitdem warte man in Südtirol auf deren Behandlung im Ministerrat. Die neue italienische Regierung habe im letzten Jahr eine italienweite Neuregelung der Sonn- und Feiertagsöffnungen angekündigt. Bisher sei allerdings nichts passiert.

Der Abgeordnete von Alto Adige nel cuore – Fratelli d’Italia, Alessandro Urzì, sprach sich klar gegen den Antrag aus. So treibe man die Kundschaft nach Trient und Verona. Es gebe viele Berufe mit Sonntagsarbeit, es gebe keinen Grund, den Handel davon auszunehmen, argumentierte Urzì.

Dann holte Urzì weiter aus: Man spreche oft von der Sondersituation Südtirols. Eine der Besonderheiten sei die hohe Selbstmordrate – weil man sich in diesem Land langweile, fügte der Landtagsbgeordnete hinzu.

Die Grünen protestierten gegen diese Banalisierung der Suizidrate und wiesen auf die Belastung der Familien durch die Sonntagsarbeit hin.

Die Abgeordneten der SVP blieben sachlich und betonten, dass es im Antrag nicht nur darum gehe, am Sonntag zu schließen, sondern um die Übernahme der Zuständigkeit für die Öffnungszeiten. Und: Nur zur Unterhaltung der Kinder am Sonntag ins Geschäft zu gehen, sei kein Familienleben. Es gehe auch um die christlichen und sozialen Werte.

Der Antrag wurde dann auch mit 31 Ja und einem Nein auch angenommen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "„Hohe Suizidrate aus Langeweile“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
lollipop
lollipop
Grünschnabel
10 Tage 2 h

Mit der Aussage “Es gebe viele Berufe mit Sonntagsarbeit, es gebe keinen Grund, den Handel davon auszunehmen” hat Urzì völlig recht. Es wird immer nur vom Handel geredet, viele müssen (oder sogar wollen) sonntags arbeiten (Gastgewerbe, Polizei, Busfahrer, Ärzte, ecc…).
Es gibt im scheinheiligen Land Südtirol viel größere Probleme als die Sonntagsarbeit im Handel

jomai
jomai
Grünschnabel
10 Tage 24 Min

soll an orzt und polizei freihobn? und das gostgewerbe LEB davun dass ondere frei hobn!

Lala
Lala
Neuling
9 Tage 23 h

Nor solln se gfälligst die Löhne im Hondel besser zohlen! Weil für fost an Hungerlohn donn die Sunntigs orbetn gian zu miasn und die Familie drun glabn muas, konns decht oanfoch net sein!!

Norbi
Norbi
Superredner
9 Tage 20 h

@ Lala
also wenn ich Sie richtig verstanden habe muss nur richtig gezahlt werden dann ist es egal ob die Familie drun glabn muas?

kitty
kitty
Neuling
9 Tage 19 h

warum sollte man viel arbeiten um wenig zu verdienen? aber klar, man ist gezwungen im hotel mama zu bleiben, weil man sich nichts eigenes leisten kann, dann brauch man ja auch keine zeit mehr für haushalt usw. und kann dann ja genauso gut arbeiten gehn. südtirol hat einiges mehr zu bieten als den handel.

elvira
elvira
Superredner
9 Tage 12 h

@Lala
jeder konn sich die orbeit selber aussuachn

elvira
elvira
Superredner
9 Tage 12 h

@kitty
stimmpt… zb gastgewerbe😂

Mutti
Mutti
Superredner
10 Tage 1 h

Suizid hot nix mit longeweile zu tian, von mir aus ischs der druck wos überoll isch, schuale, sport, olm muass es besser sein…

Sag mal
Sag mal
Kinig
10 Tage 9 Sek

Mutti.Lass mich nicht von der Gesellschaft drängen alles haben zu müssen ,Jeden Sch…..nach zu machen.Fängt schon bei religiösen Zeremonien an .Scheinheilig.

Targa
Targa
Tratscher
9 Tage 18 h

Genau, so ist es und vor allem die Bosheit der Mitmenschen, die Viele nicht mehr ertragen. Leider! Wären wir Alle netter zueinander wäre die Selbstmordrate in Südtirol sicher niedriger! Leider sind wir die absoluten Spitzenreiter bei der Selbstmordrate von ganz Italien! Traurig, aber Wahr! Ein schönes Land, wo wir zu Hause sind, aber viel zuviel Stress, Sorgen und Mobbing!

elvira
elvira
Superredner
9 Tage 12 h

genau. und longeweile hot nix mit einkafn zu tian… gib genua ondere freizeitaktivitäten

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
10 Tage 1 h

Die Argumentation mit den Selbstmordraten von Urzì ist ein totaler Stumpfsinn. In der Sache hat er aber Recht. Jeder Kaufmann soll frei sein seine Öffnungstage und -zeiten so zu regeln, wie er es möchte. Die Regelungswut der SVP gehört in die mittelalterliche Weltordnung der Stände und Zünfte.  

Mistermah
Mistermah
Kinig
10 Tage 42 Min

@orschgeige
Wie jetzt? Dich stört die regelungswut der svp bzw der Politik? Nennst es sogar mittelalterlich! Diese totalitäre Politik, die sich immer mehr in die Freiheit der Menschen einmischt und ich auch bei der Eu kritisiere, stört dich?
Hast du mir nicht erst vorgeworfen, ich habe im Geschichtsunterricht geschlafen? Also warst du der hinter mir, der immer so laut schnarchte 😁

amme
amme
Superredner
10 Tage 25 Min

orschgeige in der schweiz und österreich sein die geschäfte zua

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
9 Tage 23 h

@amme was gaben wir mit schweiz und österreich zu tun….??…,jeder soll selbst entscheiden ob er an feiertagen sein geschäft öffnen will oder nicht und die angestellten sollten entsprechend honoriert werden bzw auch entscheiden dürfen ob sie arbeiten möchten oder nicht, wenn der anreiz groß genug ist werden sie sicher nicht nein sagen und der chef muss sich dann seine rechnung machen ob es sich für ihn rentiert offen zu halten, somit regelt sich alles von selbst

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
9 Tage 22 h

@amme

Im Rest der Welt sind sie offen.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
9 Tage 22 h

@Mistermah

Diktatur ist eine Regierungsform die seit dem Tod von Francisco Franco zum Glück aus Europa verschwunden ist.

denkbar
denkbar
Kinig
10 Tage 4 h

Für solche Wortspiele Zeit im Landtag zu vergeuden gehört zum Unnötigsten überhaupt, weshalb so was auch keine mediale Aufmerksamkeit erhalten sollte. Wenn so unsachlich argumentiert wird, sollte zumindest sachlich darauf reagiert werden.

Grantelbart
Grantelbart
Grünschnabel
10 Tage 1 h

Ganz genau! Keine Reaktion wäre auch passend aber man muss nicht jede Mist im Raum stehen lassen.

denkbar
denkbar
Kinig
9 Tage 22 h

Stimmt, Grantelbart, es hätte gereicht, wenn in der Replik das als Quatsch vom Tisch gelegt worden wäre, um dann zum Thema Öffnungszeiten sachlich Stellung zu nehmen. So übrigens auch in den Medien. Das zur Schlagzeile zu machen ist Boulevard hoch drei, zumal viele nur die Titel lesen.

Savonarola
10 Tage 2 h

wenn ich noch lange Urzì zuhören muss, wird mir langweilig

m69
m69
Kinig
9 Tage 23 h

Savonarola @

Und doch ist das jetzt seine vierte Legislaturperiode, wenn ich mich nicht irre!
D. h. Jemand hat ihn gewählt.

Sag mal
Sag mal
Kinig
9 Tage 19 h

@m69 WER zum Kuckuck macht Das?Keiner wills gewesen Sein.😇😇😇😇

Savonarola
9 Tage 16 h

@m69

das sind die Langweiler aus Bozen.

m69
m69
Kinig
9 Tage 3 h

Sag mal @

Einmal war ich kurz davor ihn zu wählen… Habe es dann doch nicht getan! 🤣🤣🤣😇

nuisnix
nuisnix
Superredner
10 Tage 1 h

“Da es in Südtirol eine besondere Situation im Handel gibt…”

Mir sein schun olm a wia bsunders – der oane mehr der ondere wianiger…

Diamant21
Diamant21
Neuling
10 Tage 32 Min

Stimme dir vollkommen zu: Südtirol Südtirol Südtirol, in jedem Bereich etwas besonderes zu sein bilden wir uns ein. Sind wir denn besser, schöner, schlauer als der Rest dieses Planeten? Schäme mich bald, mich im Ausland als Südtiroler zu outen…………

nok
nok
Tratscher
10 Tage 2 h

Die Belastung der Familien durch die Sonntagsarbeit hin.

Gruß aus der Gastronomie!!!

Targa
Targa
Tratscher
9 Tage 17 h

Wenn Gastronomen Sonntags arbeiten müssen stört das eigentlich niemand! Selbstverständlich. dass Menschen, die in der Gastronomie arbeiten ‘Sonntags’ NIE frei haben!? Eigentlich ungerecht! Auch diese Mitmenschen haben Familie!

Sag mal
Sag mal
Kinig
9 Tage 23 h

mehr kann man die Würde Deren durch Suizid Verstorbenen und Dessen Angehörigen und Psychisch Kranken wohl kaum mit Füssen treten.

amme
amme
Superredner
10 Tage 19 Min

über suizid macht man sich nicht lustig

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
10 Tage 7 Min
Er will also sagen, wenn es in den Ortszentren am Sonntag ruhig ist dann wird es langweilig und dann steigt die Suizidrate.  Geschmacklos…..unterste Schublade. Eben weil es zumindest an einem Tag in der Woche ruhig ist kommt der Mensch zu seiner Genesung und ist wieder fit für den Montag. Die “Dauerbeschallung” ist heute das größte Problem. Hauptpunkte sind Internet und Fernsehen. Muss da auch noch der Familienausflug in ein Einkaufszentrum stattfinden? Raus in die Natur und rauf in die Berge.  PS: Der Herr Urzi muss immer alles anfeinden was in die Zuständigkeit des Landes kommt und weg vom Staat. Damit… Weiterlesen »
vfc
vfc
Grünschnabel
9 Tage 21 h

Was wuerdet ihr tun wenn ihr im Sommer Urlaub am Meer alle Geschaefte geschlossen vorfinden wuerdet? Es soll offen lassen wer offen lassen will.

elvira
elvira
Superredner
9 Tage 12 h

?? wenn sem die gschäfter zua hobn gea i afn strond und schwimmen.. sel isch jo dar grund wiso i ans meer fohr

vfc
vfc
Grünschnabel
9 Tage 4 h

@elvira
Af Nocht mit di Kindo? Viel Spass

elvira
elvira
Superredner
8 Tage 20 h

@vfc
geasch du sem shoppen? woasch schusch nit wos tian mit die kinder? und iberhaup red mar fa die sonntagsöffnungszeitn… nit da jedn tog

vfc
vfc
Grünschnabel
8 Tage 19 h

@elvira
Du wirst mit deinen nach dem Abendessen wohl gleich in die naechste Bar gehen? Ich gehe dann schon lieber Shoppen.

nuisnix
nuisnix
Superredner
6 Tage 22 h

@vfc
Kennst du nur Bar und Shoppen?
Was musst du für ein trauriges Leben haben…

vfc
vfc
Grünschnabel
6 Tage 18 h

@nuisnix
Machstn du so?

nuisnix
nuisnix
Superredner
5 Tage 21 h

Wenn es ganz langweilig wird, lese ich mir hier die ganzen schlauen Kommentare. Der Käse, der hier teilweise geschrieben wird, erheitert mich dann und gibt mir die Energie, etwas gscheideres zu tun – nein, weder Bar noch Shoppen 😀

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
9 Tage 19 h

Auch ich finde, dass Urzì recht hat. Warum soll der Handel eine Ausnahme sein, wo es doch so viele Berufe gibt, bei denen die Arbeit am Sonntag normal ist? Wenn das Arbeiten am Sonntag so dramatisch ist, dann soll es auch in den anderen Berufen abgeschafft werden. Zudem begrüßen viele Südtiroler die Öffnung der Supermärkte am Sontag, sonst würden nicht so viele dorthin gehen. Die hohe Selbstmordrate mit Langeweile zu begründen, ist Unsinn.

Calimero
Calimero
Superredner
9 Tage 23 h

Lange Weile hat wohl eher der Urzi mit seinen Vergleichen.

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Grünschnabel
9 Tage 19 h

Wahrscheinlich spricht er aus Erfahrung, etwas langweiligeres als Landtagssitzung gibt es wohl nicht. Dies sollte sich jeder Südtiroler einmal selbst ansehen, ein Kommen und Gehen wie auf einem Markt und alle gucken aufs Handy oder Tablet. Traurig

Sag mal
Sag mal
Kinig
10 Tage 5 Min

Boa…Die können Sich wirklich Alles erlauben.Das gibt es nirgens sonst.🙈🙈🙈

Popeye
Popeye
Superredner
9 Tage 17 h

Ich plädiere für Sonntagsruhe fürs Kirchenpersonal.

Igor
Igor
Tratscher
9 Tage 23 h

“Langeweile” kommt immer vermehrter auf, wenn man das “unkontrollierte” und machterhaltende Treiben, zur Wahrung von Eigeninteressen in der Politik mitverfolgt.😴😴😴

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

Die hohe Suizidrate und übermäßiger Alkoholkonsum sind die Folgen der politischen Perspektivlosigkeit der Menschen. Diese Phänomene waren auch immer zu Kriegszeiten zu beobachten.

wpDiscuz