Landesrätin Waltraud Deeg zum Tag der Familie

In Familie wird gesellschaftliches Zusammenleben erlernt

Mittwoch, 15. Mai 2019 | 07:48 Uhr

Bozen – Familienlandesrätin Waltraud Deeg betont anlässlich des Internationalen Tages der Familie am heutigen Mittwoch die Bedeutung der Familie als erster und wichtigster Ort, an dem gesellschaftliches Zusammenleben und gesellschaftliche Werte auf natürliche Weise erlernt werden.

„Unser tägliches Verhalten innerhalb unserer Familie ist prägend für unsere Kinder. Wenn wir uns selbst an unsere eigene Kindheit zurückerinnern, werden viele von uns feststellen wesentliche Grundwerte und Haltungen von der Mutter, Vater, den Geschwistern erlernt zu haben“, erinnert Landesrätin Deeg. In diesem Zusammenhang sei auch das von der UNO für das Jahr 2019 ausgerufene Motto „Familien und Klimaschutz“ zu verstehen. „Wir müssen auf uns, aber auch auf unsere Umgebung heute schauen, damit diese auch morgen noch für unsere Kinder und deren Kinder so lebenswert ist“, sagt Waltraud Deeg. Wichtig sei zudem, dass Familien auch künftig ein gutes Umfeld vorfänden, dass junge Menschen ihre Lust auf Familie auch in die Realität umsetzen können und im Familienland Südtirol ein gutes Leben führen könnten.

Gerade deshalb sei es wichtig Familien zu unterstützen. „Wir können und sollen nur Rahmenbedingungen vorgeben, die es Familien ermöglichen nach ihren eigenen Bedürfnissen ihren Familienalltag zu gestalten“, betont die Familienlandesrätin. Diesem Prinzip folge auch die Familienpolitik Südtirols, die sich entlang der drei Säulen „Familien stärken“, „Vereinbarkeit fördern“ und „Familien finanziell unterstützen“ bewege. In den vergangenen Jahren seien bereits wichtige Schritte in die richtige Richtung unternommen worden, diese müssten nun konsequent fortgeführt und weitergegangen werden. „Familien tragen tagtäglich dazu bei, dass unsere Gesellschaft sich positiv weiterentwickelt und auch die größten Herausforderungen meistert. Familien sind eine tragende Säule unserer gesellschaftlichen Ordnung, weshalb wir nicht nur an einem internationalen Gedenktag ihren Stellenwert hervorheben dürfen. Vielmehr wünsche ich mir, dass die Gesellschaft in all ihren Aspekten den Familien noch stärker als bisher entgegenkommt und ihre Bedürfnisse ernst nimmt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "In Familie wird gesellschaftliches Zusammenleben erlernt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 11 h

Dann liebe Politik nicht nur gescheit reden sondern handeln: PART TIME für beide Eltern ermöglichen!!

Mistermah
Mistermah
Kinig
10 Tage 8 h

Nein nicht parttime. Bezahlt einen Elternteil genug, dass es zu Hause bleiben kann, zumindest die ersten 3 Jahre. Gefördert werden aber immer mehr Kitas, die 1000€ pro Kind kosten!

GermanWunderkind
GermanWunderkind
Grünschnabel
10 Tage 6 h

Wie wäre es mal mit einem angemessenen Kindergeld wie in D mit 200 € im Monat bis zum 18. Lebensjahr  ? DAS würde allen Familien helfen und keine Sonntagsreden a la “Bei uns ist alles so super…”

schreibt...
schreibt...
Tratscher
10 Tage 6 h

“Wahlzuckerle”?

wpDiscuz