Land Tirol fördert Medizinischen Forschungsfonds

„Initialzündung“ für junge, noch nicht etablierte Forscherinnen und Forscher

Sonntag, 11. November 2018 | 16:07 Uhr

Innsbruck – Der Medizinische Forschungsfonds Tirol (MFF Tirol) wurde von Land Tirol und Tirol Kliniken im Jahr 1999 gegründet, um den hohen medizinischen Standard in Tirol für die Zukunft abzusichern. „Der MFF ist für die Ärztinnen und Wissenschaftler an den Universitätskliniken des Landeskrankenhauses Innsbruck ein eigenes finanzielles Standbein, das sie unabhängiger von anderer Forschungsförderung macht“, erläutert LR Bernhard Tilg. Die Landesregierung hat zuletzt die jährliche Förderung von 50.000 Euro für den MFF Tirol genehmigt.

Unterstützt werden medizinische Forschungsprojekte in allen klinischen Bereichen – von Krebs bis Herzinfarkt, von Thrombosen bis zum Kreuzschmerz. „Der Fonds sieht seine Aufgabe darin, vielversprechende Projekte von Medizinerinnen und Medizinern zu fördern – als Anschubfinanzierung für Pilotprojekte junger, noch nicht etablierter Forscherinnen und Forscher. Das ist ein aktiver Beitrag um ihnen die Tür zu späteren nationalen und internationalen Fördermitteln zu öffnen“, führt Wissenschaftslandesrat Tilg aus.

Auf Spenden angewiesen

Univ.-Prof. Claudius Thomé, Direktor der Innsbrucker Universitätsklinik für Neurochirurgie, ist ehrenamtlicher Vorsitzender des Fonds: „Bisher wurden rund 200 Einzelprojekte gefördert. Die Spannbreite reicht von der Grundlagenforschung beispielsweise an Krebszellen bis hin zu alltäglichen Infektionskrankheiten oder der Entwicklung von Frühgeborenen. Durch die rasche Förderung innovativer Projekte wird mit relativ geringen Mitteln eine Initialzündung kreativer Forscherinnen und Forscher erreicht, die in langfristigen Forschungsprojekten mündet.“

Einreichungen bis 28. November

Der MFF Tirol trägt also dazu bei, den hohen medizinischen Standard der Universitätskliniken zu sichern. „Nur wenn wir unseren Ärztinnen und Ärzten Forschung ermöglichen, lösen sie für uns die medizinischen Probleme, an denen Menschen heute noch leiden und sterben. Neben der Unterstützung durch das Land Tirol sind wir auf Spenden angewiesen. Jeder noch so kleine Betrag ist als Hilfe willkommen und geht ohne Verwaltungskosten zu 100 Prozent in die Einzelprojekte“, so MFF Tirol-Vorsitzender Thomé. Die nächste Vergabesitzung des MFF Tirol findet am 5. Dezember 2018 statt: Einreichungen sind noch bis 28. November möglich!

Weitere Informationen: www.mff-tirol.at

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz