LR Stocker: Azubis sollen verdienen wie Kollegen in anderen Ländern

Jungärzte: Jetzt stimmt auch Kasse

Samstag, 08. September 2018 | 09:03 Uhr

Bozen/Rom – Martha Stocker ist erleichtert. Es war eine Zitterpartie bis zur Ministerratssitzung am Donnerstagnachmittag, als schließlich auch der letzte, große Stein aus dem Weg geräumt werden konnte. „Die Facharzt-Ausbildung kann durchstarten, denn der Sanitätsbetrieb kann die Jungärzte jetzt mit Arbeitsvertrag einstellen – samt allen Sozialleistungen“, sagt die immens erleichterte Gesundheitslandesrätin Martha Stocker.

Vorausgegangen war eine Polemik um eine vergleichsweise schlechte Bezahlung der Jungärzte in Südtirol: In Österreich, Deutschland und der Schweiz – der direkten Konkurrenz Südtirols um Jungärzte – werden auszubildende Fachärzte angestellt. Der Bruttoeinstiegslohn beträgt dort 4.000 Euro. In Italien hingegen haben die Universitäten die Hand auf den Jungärzten, die nach einem Wettbewerb Stipendien in der Höhe von 1700 Euro vergeben – und dies ohne Renten- und Sozialversicherung bzw. ohne Mutterschutz.

Auf diesen Misstand hin hatte Martha Stocker ins Omnibus-Gesetz vom diesjährigen Sommer einen Artikel eingebracht, wonach auszubildende Fachärzte eingestellt werden können mit der Besoldungsstufe B, der sogenannten „fascia B“. „Denn ohne diese Möglichkeit, die jungen Ärzte angemessen zu bezahlen, wären wir mit unserer Facharzt-Ausbildung wohl wieder ins Hintertreffen geraten“, sagt Stocker.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der heutigen Ausgabe des Tagblatts “Dolomiten”

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Jungärzte: Jetzt stimmt auch Kasse"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Tratscher
12 Tage 20 h

Bitte nicht nur Jungärzte gut besolden, sondern auch diejenigen, (Pfleger, Ärzte,) die in den letzten Jahren wirklich alles getan haben, damit alles ein bisschen funktionier. Ihnen sei zu danken.

m69
m69
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

Storch24

keine Sorge, die werden natuerlich vergessen!

wellen
wellen
Superredner
12 Tage 20 h

Mal sehen ob die 157 Jungärzte, die inzwischen in Österreich und Deutschland ihre Ausbildung verfolgen, da umschwenken.Lenkt nur ab vom S VP Desaster, wad sie angerichtet hat in der Sanität. SVP raus aus der Sanität! Externe Topmanager rein!

Mezcalito
Mezcalito
Grünschnabel
12 Tage 16 h

etwa den Schäl?

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
12 Tage 20 h

Ein Arbeitnehmer, oder ein Lehrling verdient bei uns auch nicht soviel wie in Österreich,Deutschland oder Schweiz. Es ist absurd einen solchen Vergleich zu machen. wie viel verdient ein Arzt in Spanien?

Anja
Anja
Superredner
12 Tage 10 h

aber in die länder wandern unsere jungärzte aus und de facto brauchen wir die dringend…. das ist ein guter anfang …. und für andere sparten wäre das auch gut (nur weil in den von dir aufgezählten bereichen zu wenig getan wird, heißt das nicht, dass überall gleich wenig getan werden soll…)

m69
m69
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

cooler Typ

Wohl eher in Greichenland, fast nichts, verdienen Sie! Deshalb die Aerzte die Deutsch koennen wandern nach D aus! 

Seidentatz
Seidentatz
Grünschnabel
12 Tage 17 h

Jetzt vor den Wahlen haben sie Angst dass ihnen die Felle davonschwimmen, die SVP Strategen. Warum nicht schon vor 3-4 Jahren? Abwählen im Herbst und gut ist.

Gurguk
Gurguk
Neuling
12 Tage 15 h

Ja vor der Wahl geht viel . . . ich bin auch der Meinung dass diese Partei keine weitere Chance mehr verdient. Wer 7-stellige Summen für den Wahlkampf ausgibt hat sonst wohl spärliche Argumente.

bart2
bart2
Neuling
12 Tage 16 h

Hauptsache dir Ärzte bekommen mehr Geld, der Rest ist für Stocker und Co wohl nicht wirklich wichtig… Glaube kaum das solche Maßnahmen ausreichen das Sanitäts Dilemma zu lösen

harry
harry
Neuling
12 Tage 21 h

Müsste nur noch auch die Pfleger stimmen!

Calimero
Calimero
Superredner
12 Tage 17 h

Ab Ende Oktober ist dann endlich Ruhe.

sunnn
sunnn
Grünschnabel
12 Tage 22 h

Aiaiai damals wie heute: Medizin hätte man studieren sollen.

Gurguk
Gurguk
Neuling
12 Tage 15 h

…eine der vielen Maßnahmen die dringend umgesetzt werden müssen. Nur weil sie jetzt von einer Partei im Wahlkampf-Fieber (geschätzte 41 Grad) kommt, ist sie dennoch richtig. Mal sehen was ab November übrigbleibt.

Saftl
Saftl
Grünschnabel
12 Tage 12 h

Iatz vor die Wohln kimb se woll in Fohrt, “insra” Martha…🤬

hundeseele
hundeseele
Grünschnabel
12 Tage 11 h

…man merkt das wieder Wahlen kommen…..traurig traurig das man jetzt erst reagiert,wo man alles schon vor Jahren auf den Weg hätte bringen können.

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Grünschnabel
12 Tage 11 h

Das soziale sanitaetsdystem ist ein auslaufmodell

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
12 Tage 19 Min

Hat die SVP Sanität so lange gebraucht um dies zu verstehen???? Ach ja es sind Wahlen!!!!!😡😡😡 Wird euch wenig nutzen,die Abrechnung kommt diesesmal sicher!

Rabe
Rabe
Grünschnabel
12 Tage 7 h

Liebe Frau Landesrätin Stocker !!! Als Lehrerin waren sie vielleicht sehr gut und beliebt “”” „ aber als Politikerin nicht mehr “” “ danke

ausischmeiser
ausischmeiser
Grünschnabel
11 Tage 23 h

iats sein jo wohln hon i gonz vergessn volle simbatischa stockerin iazs muasch nou schnell blusvunkte sommln.uanfoch lei mear lecherlich die svp iats vor die wohln geat ols und noch die wohln isch des volk wiedr undn durch.und nou schlimmr is volk glab ols. des nennt man bescheuert

Rabe
Rabe
Grünschnabel
12 Tage 6 h

Iaz kimp wiedor ols noi

wpDiscuz