Lega zeigt sich wenig überrascht

Koalition mit der Lega: Grüne und PD sind enttäuscht

Dienstag, 27. November 2018 | 11:22 Uhr

Bozen – Die SVP tritt in Koalitionsverhandlungen mit der Lega, um eine neue Landesregierung zu bilden. Das Edelweiß stellt allerdings Bedingungen und fordert von der Lega die Unterschrift unter einem Wertekatalog, der unter anderem ein Bekenntnis zur Autonomie, zum friedlichen Zusammenleben und zu Europa enthält.

Die Grünen reagieren enttäuscht auf die Entscheidung des SVP-Parteiausschusses. Ihrer Ansicht nach sei eine Chance verpasst worden, politisch etwas zu verändern. Statt Öffnung, Modernität und Entwicklung habe die SVP Populismus und Geschrei gewählt.

Auch der PD als bisheriger Koalitionspartner PD zeigte sich enttäuscht. Der PD kann ohne Unterstützung der Grünen nicht mehr Teil der Landesregierung sein, weil die Partei nur mehr einen Landtagsabgeordneten stellt. Es sind allerdings zwei italienische Landesräte nötig.

Lega-Koordinator Massimo Bessone reagierte hingegen erfreut. Es sei wenig überraschend, dass die SVP Koalitionsgespräche mit der Lega aufnehmen wolle. Immerhin sei die Lega mit elf Prozent der Stimmen die drittstärkste Partei im Landtag.

Erste Koalitionsgespräche mit der SVP könnten schon diese Woche über die Bühne gehen. Ein genaues Datum steht allerdings noch nicht fest.

Landeshauptmann Arno Kompatscher bekräftigte Medien gegenüber erneut, dass es bei den Europawahlen für die SVP hingegen unvorstellbar sei, ein Bündnis mit der Lega einzugehen – wegen ihrer europafeindlichen Aussagen in der Vergangenheit.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Koalition mit der Lega: Grüne und PD sind enttäuscht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
fritzol
fritzol
Superredner
19 Tage 15 h

wieso sind pd und grüne endtäuscht ?
pd ist eine mann partei und die grian sein weltverbesserer ohne konzept

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
19 Tage 14 h

alle andere haben hingegen einen Konzept?? Hat man in den letzten 30 Jahre gesehen…

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

Genau so isches !

wellen
wellen
Superredner
19 Tage 14 h

In Südtirol mit der Lega ins Bett hüpfen, in Rom in der Opposition, in Europa mit Biancofiore, sag mal SVP, da willst du dass die Lega einen Wertekatalog unterschreibt? Wohl eher Bäumchen wechsel dich, Fahne im Wind. Magnago dreht sich im grab um. Schande!

m. 323.
m. 323.
Superredner
19 Tage 14 h

inns Bett wern si net gian..obr mit di Grian Regiern sell gang woll gor net…“!! koan Konzept u mit a de Weltverbesser konn man sichr net Regiern

m69
m69
Kinig
19 Tage 12 h

wellen@

LOL, genau so ist es, wie der Wind dreht,
wie sagt man dazu gleich???

OPPORTUNISMUS! in seiner reinsten Form!!!!

brunecka
brunecka
Superredner
19 Tage 14 h

forza lega

schreibt...
schreibt...
Tratscher
19 Tage 10 h

@brunecka Natürlich, die ganz Italien an die Wand fahren wird!!!

a sou
a sou
Superredner
19 Tage 15 h

Ich finde es schon sehr amüsant, dass die Grünen, so versessen darauf sind mit Wirtschaftsknechten, Bankenrettern und Lobbyisten zu regieren… waren die nicht immer das Feindbild Nr.1????
Mir scheint fast so als ob seit Neustem, der einfache, rechtschaffende Bürger und Steuerzahler, des etablierten Grünen größter Feind geworden ist.  

traktor
traktor
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

zum glück wurden diese grünen abgesägt.
halleluja

tresel
tresel
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

pd mit einem mandat?? enttäuscht??
semm konn i a entteuscht sein obwohl i gor net kandidiert hon.

m. 323.
m. 323.
Superredner
19 Tage 12 h

di Leir hobm onfoch genua va di llinkn…oder hat etwa der Wähler die Schuld…

ischwollwohr
ischwollwohr
Grünschnabel
19 Tage 11 h

Grüne und PD sind Wahlverlierer.
Meistens regieren Wahlverlierer nicht mit, also weshalb sind die dann enttäuscht?

m69
m69
Kinig
19 Tage 10 h

ischwollwohr@

Die Grünen haben nicht verloren, sie sind nur nicht in der Regierungsmannschaft, das ist ein großer Unterschied! 
Das sagt Ihnen jemand der noch nie grün gewählt hat, und sehr wahrscheinlich nie grün wählen wird! 🙂

Tabernakel
19 Tage 7 h

@m69

Das wird ein Fehler sein.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

Die Foppapartei isch wia a Melone; aussen grian, innen roat !

a sou
a sou
Superredner
19 Tage 11 h

Hahahahaa… Kommentar des Tages!!! I hau mi weck!! 😀 

gafnsana
gafnsana
Grünschnabel
19 Tage 15 h

März 2018: SVP + PD
November 2018: SVP + Lega
Mai: 2019: SVP + Forza Italia?

Kompatscher: “Solange sie sich an den Grundwerten der SVP bekennen”.

Bravo Kompatscher…

aristoteles
aristoteles
Superredner
19 Tage 15 h

natürlich sind sie entäuscht, aber wenn man mit der svp mitregieren will, muss man das politische programm ändern

Karl
Karl
Superredner
19 Tage 11 h
Da haben sich zwei  Pleiteparteien mit einem gemeinsamen Leiden gefunden .  Die Lega hat 49 Millionen Euro Schulden und die SVP  4-5 Millionen. Da die SVP es gerade so schafft  einen Überschuss von  ca.100.000€ pro Jahr zu erwirtschaften. Die Tendenz ist eher sinkend , den es gehen auch die Sitze im Landtag zurück und somit die besten “Milchkühe” der Partei. Die Mitgliederzahlen   sind auch nicht gerade im Höhenflug :-))))  Wieso sich diese  Parteien auch nicht über  die Reduzierung von Politikergehältern freuen würden ist auch klar. Bei einer eventuellen Kontrolle von Seite der Bankenaufsicht wird es für die  kreditgebende Bank sicher unangenehm werden, denn.was für Garantien  für diesen 4-5 Millionen Kredit von… Weiterlesen »
wpDiscuz