Zeichen stehen auf Sturm

Kompatscher stellt Zusammenarbeit mit Lega in Frage

Montag, 24. Juni 2019 | 11:30 Uhr
Update

Bozen/Lausanne – Zwischen Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Lega stehen die Zeichen auf Sturm, berichtet das Tagblatt Dolomiten am Montag. Regelmäßige Nadelstiche von der römischen Regierung gegen die Autonomie, Anfechtungen der Gesetze vor dem Verfassungsgericht und die Facharztausbildung nach österreichischem Modell, die nun auch noch von Rom torpediert wird – all das scheint das Fass so langsam zum Überlaufen zu bringen.

Weil man so „nicht arbeiten“ könne, will Kompatscher die Gelegenheit nutzen, um in Lausanne bei Unterstaatssekretär und Lega-Vizechef Giancarlo Giorgetti seine Kritik zu deponieren.

In Lausanne ist Kompatscher bekanntlich wegen der Bewerbung von Mailand und Cortina für Olympia 2026 – in Antholz sollen die Biathlon-Bewerbe stattfinden. Bei Unterstaatssekretär Giorgetti gehen im Ministerratspräsidium „alle Anfechtungen über den Tisch“.

Der Landeshauptmann verlangt auch eine Aussprache mit Lega-Chef Matteo Salvini und Lega-Senator Roberto Calderoli. Auch Vizelandeshauptmann Giuliano Vettorato soll mit dabei sein.

Laut Kompatscher gehe es um eine Überprüfung der Zusammenarbeit „mit der römischen Regierung“. Der Landeshauptmann sieht aber auch die Zusammenarbeit mit der Lega in Südtirol „in Frage gestellt“. Er sei sich wohl bewusst, dass es sich dabei um eine „gravierende Aussage“ handle. Aber: Dass man in Südtirol mit der Lega in einem Boot sitze, „und von Rom ständig eine autonomiefeindliche Politik zu spüren bekommt, die ihresgleichen sucht“, dürfe nicht passieren.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

ASGB: “Ärger Kompatschers nachvollziehbar”

Die Bundessekretärin des Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbundes (ASGB), Priska Auer, nimmt die Kritik von Landeshauptmann Arno Kompatscher, welche sich an die Regierungsparteien M5S und Lega richtet, mit Wohlwollen zur Kenntnis. Es könne nicht sein, dass andauernd in autonome Zuständigkeiten reingepfuscht werde und Absprachen nicht eingehalten werden.

Als besonders brisant sei in dieser Hinsicht, so Auer, die Tatsache zu werten, dass die Ärzteausbildung nach österreichischem Vorbild in Südtirol verboten werden soll. Im Hinblick auf drohende Zwangsaustragungen von deutschsprachigen Ärzten aus der Ärztekammer und jüngst getätigten Aussagen von M5S-nahen Funktionären könne man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass im Sanitätsbereich auf nationaler Ebene bewusst gegen Südtirol Stimmung gemacht werde.

Die Abgeordneten der Lega im Südtiroler Landtag und Landesrat Giuliano Vettorato, genauso wie der Südtiroler Kammerabgeordnete Filippo Maturi seien nun gefordert, der Parteileitung der Lega die Auswirkungen, die die neo-zentralistischen Tendenzen in Rom für Südtirol bringen würden, zu erklären und auch dementsprechend zu intervenieren, unterstreicht Auer. Das Regierungsprogramm zwischen SVP und Lega beinhalte unter anderem ein starkes Bekenntnis zur Autonomie, dies zu bekräftigen sei nun Aufgabe der Südtiroler Lega-Exponenten.

„Der ASGB unterstützt vollinhaltlich die Entscheidung Kompatschers, Unterstaatssekretär und Lega-Vizechef Giancarlo Giorgetti über die Missstände zu informieren und eine autonomiefreundlichere Gangart zu fordern. Der Ärger des Landeshauptmannes über gewisse nationale Entscheidungen ist absolut nachvollziehbar und wird vom ASGB auch geteilt“, stellt Auer klar.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

36 Kommentare auf "Kompatscher stellt Zusammenarbeit mit Lega in Frage"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
27 Tage 6 h

…diese Freunderl habt’s euch ja selber ausgesucht…
😁

Staenkerer
27 Tage 4 h

sell sog i a! erst mauscheln um sich mit der regierung guat zu stelln und dafür a dosige partei außen vor lossn und nor jammern und summsn wenn se nit spurn wie de SVP pfeift!
tjo, de geister de er rief, inser arno …
sein koane stummen kuscheltiere, hobn de meistn vorausgsog ….

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
27 Tage 4 h

was anderes erwartet ?
Die SVP setzt sich seid Jahren immer ins Siegerschiff , deshalb nichts neues !!!

denkbar
denkbar
Kinig
18 Tage 11 h

Ja es war vorhersehbar, dass es nur schief gehen kann wenn man sich rechtsextreme Populisten, sprich Faschisten ins Boot holt. Da waren viele Südtiroler enttäuscht und viele Kommentatoren, ich übrigens auch, haben seinerzeit darauf verwiesen wie absurd das ist.
Nur übel wird einem, wenn Kommentatoren wie FC Bayern und Staenkerer, die mit Inbrunst die Politik dieser Populisten unterstützen, (Beweismittel deren Kommentare) jetzt hier die Wendehälse abgeben und plötzlich so tun als ob sie mit diesen Leuten nichts zu tun haben möchten. Geht Mal auf euer Profil und iest Mal eure eigenen Kommentare!

Sun
Sun
Superredner
27 Tage 7 h

Hat man von Mussolinianhängern wirklich Autonomiefreundlichkeit erwartet?

OrB
OrB
Universalgelehrter
27 Tage 7 h

War doch vorhersehbar!, guten Morgen SVP.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
27 Tage 7 h

Lieber Kompatscher, sollte die Spekulation gewesen sein, ich hohl  mir die Lega in Südtirol ins Boot, dann stehen die Ampeln in Rom auf grün, war das eine Schnapsidee.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

Die nächste Schnapsidee wäre es aber jetzt die Koalition in einer Trotzaktion mit der Lega aufzukündigen, In diesem Fall käme der Boomerang mit voller Kraft zurück.

ausischmeiser
ausischmeiser
Grünschnabel
27 Tage 7 h

jo kommbatscher greif dier an deine eigene naße selbr schuld

denkbar
denkbar
Kinig
18 Tage 11 h

@ausischmeisrr . In anderen Kommentaren vertreten Sie voll und ganz die Ideen der Lega! Gut, wenn sie endlich kapiert haben wie abscheulich deren Politik ist.

I brings afn Punkt
I brings afn Punkt
Grünschnabel
27 Tage 6 h

Es empfiehlt sich mit dem «Kuscheln» aufzuhören und mit breiter Brust unsere Anliegen zu vertreten! Und Ergebnissen präsentieren!

ivo815
ivo815
Kinig
27 Tage 6 h

Vermutlich liest Kompatscher keine SN-Kommentare, denn es wurde bereits von vielen Seiten vor dieser Koalition gewarnt 😁

franky
franky
Grünschnabel
27 Tage 6 h

Neuwahlen jetzt unbedingt.. 

Staenkerer
27 Tage 4 h

wo? ba ins? oder in italien weil a (goggele)provinz unzufriedn isch? a provinz deren steuermann sich de partei selber ins boot gholt hot?
kompatscher wor nit gezwungen de lega zu wählen, des wor spekulation … a fehlspekulation vor der er gewarnt wurde!
ergo: colpa sua!

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

Die Politik und ihre Vertreter werden in Südtirol allgemein in Frage gestellt. 🤔
Die Zeiten der Alleinherrschaft sind nebenbei bemerkt endgültig vorbei und das ist auch gut so 👍

Diamant21
Diamant21
Grünschnabel
27 Tage 7 h

……..lieber Arno, das war vorherzusehen………

Popeye
Popeye
Superredner
27 Tage 6 h

Zusammenarbeit mit Gruppierungen die antidemkratische und menschenverachtende Gesinnung zeigen müssen von vorne hinein ausgeschlossen werden. Machtkalkul und Koalitionsgeplaenkel dürfen dieses Prinzip unter keinem Umstand verletzen.

Septimus
Septimus
Superredner
27 Tage 6 h

Mmmh..🤔🤔…ober mit die “Fratelli d’Italia” ummer schmusn und flirten,sell passt…🤪🤪…

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

mit der meloni schmusn…?..pfui teifl!

a sou
a sou
Superredner
27 Tage 5 h

Weil die Lega “Schutzklausel” der Südtiroler Politiker nicht akzeptiert, die uns Südtiroler vom Flattax ausschließen soll und den Politikerbonzen und ihren “Führungskräften” weiter ihre üppigen Gehälter sichert. 
Das ist der einzige Grund, auch wenn es den üblichen Schreiern hier nicht passen wird.   

Savonarola
27 Tage 7 h

ober forza azzurri, sell woll.

wellen
wellen
Superredner
27 Tage 6 h

Ja guten Morgen, war von vornherein klar, dass es mit der Lega nicht gutgegen würde. Schaut nach Nordtirol, schwarz- grüne Koalition, wie erfolgreich sie die Interessen der Bevölkerung z. B. gegen die Frächterlobbys verteidigen. Wer geglaubt hat, sich mit der hiesigen Legakoalition einen Freifahrtschein in Rom zu erkaufen hat sich gründlich geirrt.

Costa
Costa
Tratscher
27 Tage 6 h

Voraussehbar: war nur eine Frage der Zeit.

Spencer
Spencer
Grünschnabel
27 Tage 5 h

und Mitschuld sind die fleißigen Südtiroler Legawähler👎

anonymous
anonymous
Superredner
27 Tage 6 h

Wacht jetzt einer auf??

bergeistod
bergeistod
Tratscher
27 Tage 4 h

Südtiroler die keine Südtiroler Partei wählen sind Verräter, schämts euch! Das kommt davon eirennationalen Frust auf regionaler Ebene auszulassen. Pfui Lega

Sun
Sun
Superredner
26 Tage 16 h

bergeistod, volle Zustimmung…

Leonor
Leonor
Superredner
27 Tage 7 h

Am besten macht ihr ein Kanton Südtirol draus. Ist wohl auch eine Utopie, oder?

Paul
Paul
Universalgelehrter
27 Tage 4 h

Unterberger. Steger und CO
haben in Rom ganze Arbeit geleistet……
Was man säät, wird man ernten

Thunder
Thunder
Neuling
27 Tage 5 h

tjo Arno …. wos solln mir do iats sogn …. brauchts lei für OLLE ordentlich und GERECHT orbetn … nor brauchts a kuane koalition ingian
selber schuld, braucht men a hintnnoch nimmer jammern
so kennt es holt zumindest nimmer olles beim volk vorbeiorbetn

Calimero
Calimero
Superredner
27 Tage 4 h

Wie naiv ist die Essevupe, wenn Sie glaubt, die Lega würde nach ihrer Pfeife tanzen.
Neuwahlen und fertig oder aufhören zu jammern.

Savonarola
27 Tage 4 h

offensichtlich hat die Altoatesiner Lega innerhalb der Lega überhaupt nichts zu melden.

meiserl
meiserl
Grünschnabel
27 Tage 1 h

Aber in Rom immer gegen die Regierung (lega 5 stelle) stimmen, von den Regierungsparteien jedoch immer  wohlwollend und zuvorkommend behandelt werden, so geht es halt auch nicht.

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
27 Tage 3 h

Ha, ha, ha . . und jetzt wird es nun zur Chefsache so wie viele andere nicht funktionierende Bereiche = Post, Sanität, 2-sprachigkeit der Ärzte usw. Soll heissen: es wird noch schlimmer werden !!

Parteikartl
Parteikartl
Grünschnabel
26 Tage 23 h

Das alles nur um Macht- bzw. Aufrechterhaltung des SVP Systems.
I denk do Komp wäre besser mit TeamK und dem zerfledderten PD beraten gewesen, als diese “Dilettanten” eines Salvinis in Boot zu holen.
De orbatn a in Rom schtork rückwärts, nit wie ondere Länder “Vorausschauend!”

Parteikartl
Parteikartl
Grünschnabel
26 Tage 23 h

@

lieber Arno  wos isch iatz die “Weltbeschte” und dazu noch die “Vollautonomie” wert?
Dor Achi werds schun wissn!

wpDiscuz