Zusammenarbeit zwischen Russland und Südtirol

Kompatscher trifft russischen Generalkonsul Shtodin

Mittwoch, 13. Januar 2021 | 16:23 Uhr

Bozen – Landeshauptmann Arno Kompatscher hat heute Nachmittag Palais Widmann in Bozen den Generalkonsul der Russischen Förderation in Mailand, Dmitri Schtodin, empfangen.

In ihrem Gespräch bekräftigten Kompatscher und Schtodin den Wunsch, “den eingeschlagenen Weg der Zusammenarbeit zwischen Südtirol und Russland in einigen Schlüsselbereichen wie der Wirtschaft, dem Tourismus und der Kultur fortzusetzen”. In der Tat gibt es mehrere Südtiroler Unternehmen, die Partner in Moskau haben, und sowohl Kompatscher als auch Shtodin hoffen darauf, dass sich die derzeit durch die Covid-19-Pandemie “etwas abgekühlten Beziehungen” wieder intensivieren, sobald der Corona-Notstand überwunden ist.

Hervorgehoben wurde die gute Zusammenarbeit im Rahmen des Vereins Russisches Zentrum Nadezhda Ivanovna Borodina in Meran. Das Zentrum fördert den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen Russland und Südtirol. Das Land Südtirol überlässt seit mehreren Jahren dem Verein Borodina, dem neben dem Land beispielsweise die Handelskammer und die Stadtgemeinde Meran angehören, kostenlos Räume in der der Villa Borodina und die russisch-orthodoxe Kirche in der Meraner Schafferstraße.

Dmitry Shtodin wurde 1963 in Moskau geboren, hat einen Universitätsabschluss in Politikwissenschaften und ist Berufsdiplomat. Er war leitender Beamter im russischen Außenministerium, bevor er im November 2020 zum Generalkonsul der Russischen Föderation in Mailand ernannt wurde.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz