Villa Ausserer

Land stimmt Eigentumsübertragung zu

Donnerstag, 09. September 2021 | 22:12 Uhr

Schlanders – Über ein Rahmenabkommen werden die Umbauarbeiten an der Ex-Cecchin-Kaserne geregelt. Zudem hat die Landesregierung der Eigentumsübertragung der Villa Ausserer an die Gemeinde Schlanders zugestimmt.
­­
In Schlanders werden zwei bestehende Gebäude, die derzeit im staatlichen Besitz sind, aufgewertet. Über ein fünfjähriges Rahmenabkommen wird festgelegt, dass die Gemeinde Schlanders die Umbauarbeiten an der ehemaligen Cecchin-Kaserne vornimmt und im Gegenzug dafür nach Abschluss der Arbeiten Eigentümerin der Villa Ausserer wird. Bereits seit mehreren Jahren hat die Gemeinde Schlanders ihr Interesse bekundet, das Gebäude, das sich im Besitz des Staates befindet und bereits seit vielen Jahren leer steht, zu übernehmen und aufzuwerten.

Die Besonderheit dieser Vereinbarung besteht darin, dass üblicherweise das Land Südtirol zunächst dem italienischen Heer eine Leistung (in Form von Umbau- oder Sanierungsarbeiten) erbringt, dann die entsprechenden Areale übernimmt und diese wiederum an die Gemeinden weitergibt. In diesem Fall wurde ein direkter Weg beschritten. Die Landesregierung hat diesem Vorhaben auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher in ihrer Sitzung am vergangenen Dienstag (7. September) zugestimmt.

Von: bba

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz