"Krankenhaus Meran ein Vorzeigebetrieb"

Landesrätin Stocker stellt sich Fragen des Meraner Gemeinderats 

Freitag, 12. Januar 2018 | 15:34 Uhr

Meran – Die Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und die Direktorin des Sanitätsbezirks Meran, Irene Pechlaner, stellten sich gestern den Fragen der Meraner Gemeinderatsmitglieder zur Zukunft der Sanitätsbetriebs und des Krankenhauses in Meran.

Auf der Tagesordnung standen unter anderem folgende fünf Punkte: der Bettenabbau im Meraner Krankenhaus, die langen Wartezeiten für Patienten, der Mangel an Pflegekräften, die Probleme in der Ersten Hilfe und die fehlende freie Wahl des Vertrauensarztes durch den Mangel an Basisärzten vor Ort.

Stocker bedankte sich für die zahlreichen Hinweise aus den Reihen des Gemeinderats und lobte auch die vorbildliche Form der Kritik. Das Krankenhaus Meran sei ein Vorzeigebetrieb und von zentraler Bedeutung für den Südtiroler Sanitätsbetrieb. “Die angesprochenen Probleme werden wir nun Schritt für Schritt angehen und gemeinsam nach Lösungen suchen”, so Stocker. Die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung soll dabei fortgesetzt werden.

Die Einladung an Stocker und Pechlaner war nach einem von Peter Enz eingebrachten Entschließungsantrag vom 15. Dezember 2017 ausgesprochen worden.

Zwei Beschlussanträge genehmigt

Genehmigt wurden in der gestrigen Sitzung außerdem zwei Beschlussanträge aus den Reihen der Opposition. Mit dem ersten – aus den Reihen der Ratsfraktion der Lista Civica per Merano – wurde der Bürgermeister Paul Rösch aufgefordert, innerhalb von 30 Tagen eine Entscheidung in Hinblick auf den Vorschlag, Cristina Kury zur Sonderbeauftragten für Seniorenanliegen zu ernennen (21 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen).

Der zweite, von David Augscheller (Ökosoziale Linke) eingereichte Beschlussantrag, fordert den Bürgermeister und die zuständige Ratskommission dazu auf, einen Vorschlag für die Umbenennung der derzeitigen Luigi-Cadorna-Straße zu erarbeiten und innerhalb eines Jahres dem Gemeinderat vorzulegen (21 dafür, vier Enthaltungen, eine Stimme dagegen). Luigi Cadorna war Chef des Generalstabs des italienischen Heeres während des Ersten Weltkrieges und damit hauptverantwortlich für eine blutige Kriegsstrategie, der mehrere 100.000 italienische Soldaten zum Opfer fielen.

Umleitung der Buslinie 212 am 16. Januar 

Aufgrund von Arbeiten am Kreisverkehr vor dem Untermaiser Bahnhof wird die Streckenführung der Linie 212 am Dienstag, den 16. Januar von 8.00 bis 17.00 Uhr wie folgt abgeändert:

In Richtung Marling: unverändert bis zum Rennstallweg, dann rechts in die Kuperionstraße, Kavalleriestraße, Cadornastraße, Kasernenstraße, dann links in die Gampenstraße weiter bis zum Kreisverkehr vor dem Untermaiser Bahnhof und dann reguläre Streckenführung.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Landesrätin Stocker stellt sich Fragen des Meraner Gemeinderats "


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

und: was haben unsere Sanitätsdirigentinnen konkret gesagt? Wann wird es in Meran wieder einen Wahlarzt geben? Wieso herrscht am Krankenhaus ein notorischer Pflegermangel? Wird das Meraner Krankenhaus weiter abgebaut?

wpDiscuz