"Heiße Phase des Wahlkampfes beginnt"

Landesversammlung 2018: STF sieht sich weiter im Aufwind

Samstag, 29. September 2018 | 17:32 Uhr

Bozen – Aufsehenerregende Aktionen, ein Mitgliederplus, große Geschlossenheit und noch größere Entschlossenheit: Die Süd-Tiroler Freiheit blickte auf ihrer Landesversammlung auf ein außerordentliches Jahr zurück. “Wie keiner zweiten politischen Bewegung gelang es der Süd-Tiroler Freiheit, Themen zu setzen und Aktionen zu starten”, hieß es auf der Veranstaltung.

Landesleitungsmitglied Stefan Zelger ging in seinem Tätigkeitsbericht auf die vielen Initiativen der Süd-Tiroler Freiheit seit der letzten Landesversammlung ein. Dabei nannte er u.a. die Podiumsdiskussionen zur Europaregion Tirol in Kiens, Trient und Innsbruck, die Bahn-Tour zur Fertigstellung der Reschenbahn im Vinschgau, die Informationsabende mit dem Transitforum Austria unter dem Motto „Transit-Terror stoppen!“ in Vahrn, Sterzing und Freienfeld und andere.

Auch im Landtag konnten die Abgeordneten Sven Knoll, Myriam Atz Tammerle und Bernhard Zimmerhofer einiges bewegen, gibt Zelger zu bedenken. “Die Kontrolltätigkeit wurde mit 122 Anfragen wahrgenommen und einige wichtige Anträge der Süd-Tiroler Freiheit angenommen. So z.B. Anträge zur Erhöhung der öffentlichen Sicherheit, zum Stopp des Ausverkaufs der Heimat und zur automatischen Anerkennung von Studientiteln in Südtirol, die an Universitäten in Österreich erworben wurden.”

“Ein besonders Augenmerk galt und gilt der doppelten Staatsbürgerschaft. Auch hier konnten zahlreiche Akzente gesetzt werden. Um das Anliegen weiterhin sachlich und konsequent voranzutreiben, ließ die Süd-Tiroler Freiheit mit Rechtsexperten und Universitätsprofessoren eine Gesetzesinitiative ausarbeiten, traf sich mit Parlamentariern und Ministern in Wien, startete eine europaweite Petition, die von 44 Minderheitenvertretern unterstützt wird und leistete wichtige und notwendige Aufklärungsarbeit in Österreich, in Italien und in Südtirol”, schildert Zelger.

„Alle diese Initiativen schlagen sich auch auf die Zahl unserer Mitglieder nieder. Oder anders ausgedrückt: Wir werden immer mehr! Heute haben wir 4.300 Mitglieder, ein Plus von 155 Mitgliedern seit der letzten Landesversammlung“, bilanzierte Stefan Zelger von der Landesleitung der Bewegung. Punkten könne die Bewegung mit Themen wie Identität, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit vor allem bei jungen Menschen: „Unser Durchschnittsalter liegt bei rund 40 Jahren, und fast die Hälfte unserer Mitglieder ist unter 30 Jahre alt“, unterstrich Zelger.

Junge Süd-Tiroler Freiheit: „Wir brennen für die Sache!”

Anlässlich der Landesversammlung der Süd-Tiroler Freiheit stellte auch die Junge Süd-Tiroler Freiheit ihre vielseitigen Tätigkeiten und ihre Themen vor. In Form eines Interviews wurden die sieben Landesleitungsmitglieder samt Landesjugendsprecher Benjamin Pixner, zu ihrer politischen und ehrenamtlichen Arbeit befragt. Die Jugendorganisation der Bewegung gehegut aufgestellt in die Landtagswahl!

stf

 

Landesversammlung im Zeichen der Wahl

Auf Schloss Maretsch schworen sich die Mitglieder der Bewegung auf die Landtagswahlen ein. Höhepunkte dabei waren die Hauptrede der ehemaligen Landtagsabgeordneten Dr. Eva Klotz und die Vorstellung der 35 Landtagskandidaten der Bewegung. Mit der Landesversammlung gab die Süd-Tiroler Freiheit gleichzeitig den Startschuss für die intensive Phase des Wahlkampfes.

Grußworte an die Süd-Tiroler Freiheit richteten u.a. Christian Peintner vom ASGB, Florian Weber von der Bayernpartei und Oscar Olivo, Koordinator von „Patrie Furlane“. Eine ganz besondere Videobotschaft schickte der legitime Präsident Kataloniens, Carles Puigdemont, aus seinem Exil in Brüssel. Er betonte, dass Südtirol und Katalonien dieselben Ziele verfolgen: die Selbstbestimmung, die Verteidigung von Kultur und die Wahrung der Identität. „Wir haben eines gemeinsam, den Willen, die Selbstbestimmung friedlich und demokratisch umzusetzen. Ich wünsche euch eine gute Landesversammlung und gratuliere euch zu eurer Arbeit“, betonte Puigdemont.

Eva Klotz dankte den vielen Vorarbeitern der Süd-Tiroler Freiheit, vor allem den Freiheitskämpfern. Keiner, so Klotz, sei so aktiv wie die Süd-Tiroler Freiheit: „Was Sven Knoll in den letzten Jahren für die Erlangung der doppelten Staatsbürgerschaft geleistet hat, hat die ganze SVP in 30 Jahren nicht erreicht“, betonte Klotz unter großem Beifall. Gerade vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Instabilität und zunehmenden Nationalismus in Italien, werde die Geschichte erst enden, wenn Südtirol nicht mehr zu Italien gehöre und von Rom bevormundet werde. Eva Klotz betonte abschließend: „Wir können noch nicht das ernten, worauf wir hinarbeiten. Aber die Saat wird aufgehen.“

stf

Mit dem Absingen der Landeshymne endete die Landesversammlung der Süd-Tiroler Freiheit und startete gleichzeitig die heiße Phase des Wahlkampfes.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "Landesversammlung 2018: STF sieht sich weiter im Aufwind"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Superredner
18 Tage 2 h

Jeder Südtirol sollte die Freiheit wählen, Freiheit ist das recht für uns Tiroler

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

bla bla bla
welche Freiheit haben wir denn NICHT?

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
17 Tage 14 h

@bon jour die Freiheit die Muttersprache zu benutzen wenn mir sie wellen! Mir hoben zwor es recht in der Autonomie verankert, lei viele öffentliche Stellen, kronkehaus und carabinieri respektieren hel nit und reden bewusst lei italienisch… und deswegen find i mi schun mol zum teil in der freiheit eingeschränkt…

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 14 h

@bon jour Ihnen juckt s ganz schön in den Fingern.Deshalb den Klacks Senf dazu geben.Ich hoffe dass immer mehr Sich d a z u bekennen.Ein schönes Gefühl zu Seiner Identität stehn zu dürfen im Wissen dass Sich das auch Andere wünschen.Wir Sind nicht allein.Diese Partei kannUns niemals so enttäuschen.

Surfer
Surfer
Superredner
17 Tage 13 h

Wir haben die Freiheit unsere Sprache zu sprechen, haben eine Autonomie, es gibt in Österreich ärmere Gegenden als Südtirol! Wir werden von den Italienern nicht unterdrückt und können in Freiheit leben, also bitte um Erklärung!

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

@bon jour Habe ich die Freiheit als Süd-TIROLER kei Italiener sein zu müssen?

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 2 h

@Surfer Hier müssen Menschen mit 500EURO im Monat auskommen.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
17 Tage 22 Min

@So sig holt is
redest du dann mit den anderen ihre Muttersprache?

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
17 Tage 19 Min

@Surfer
wir haben diese Freiheit weit mehr als die Minderheiten in Österreich.

wellen
wellen
Superredner
17 Tage 23 h

Macht nur so weiter…in Barcelona fliegen die Schlagstöcke. Ist euch bewusst was ihr in Südtirol anrichtet?

algunder
algunder
Tratscher
17 Tage 23 h

I wort drauf!

josef.t
josef.t
Tratscher
17 Tage 21 h

Die denn Unfrieden anzetteln wie in Spanien, fliehen 
wenn es ungemütlich wird und die dummen Mitläufer
halten den Kopf hin…..
Frau Klotz und Herrn Leitner ist es mit Versprechungen 
gelungen, jeden Steuerzahler für ihr “Maulheldentum” 
zu belasten…

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
17 Tage 20 h

Ja, wer sich vor angst in die Hose scheisst unterwirft sich lieber.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

@wellen
Hast du Angst, dass es hier bei uns auch so weit kommt, wie in Barcelona? Wenn das so kommen würde, dann ist es ein Grund mehr, dem Stiefellecken ein Ende zu bereiten. Die Niedergeknüppelten Katalanen sind gestärkt zu ihrer Identität wieder aufgestanden,sie wollen keine Faschistische Spanier sein, sie sind Friedliche Katalanen, Zivilisierte Friedliche ohne Schlagstöcke bewaffnete Menschen,und das macht sie stärker als die Knüppelten Faschisten. Ich habe keine Angst, ich Liebe die Freiheit, ich wähle die Freiheit! Es lebe unser Land TIROL!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
17 Tage 14 h

der marsch auf rom wor sicher a nit mit kuschelkissen..

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 11 h

@josef.t na bitte.Wenn Wir Frau Klotz und HerrnLeitner nicht gehabt hätten was Wären Uns für Möglichkeiten ausser der Edelweiss Partei geblieben?Das war für mich nie eine Option. DIE Beiden Sind mir nie Stolz,Überheblich rüber gekommen.

meister
meister
Grünschnabel
18 Tage 4 h

Sie sind ihrer Linie immer treu geblieben 👍
Viel Glück

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

der Esel geht auch stur Richtung Abgrund.

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 13 h

@bon jour Vergleichen Sie nicht mit einem Tier von dem Sie ein ganz falsches Bild haben.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 14 h

Quiz Frage: Warum Hat Süd-TIROL eine Autonomie?
1. Weil Süd-TIROL ein schönes Land mit vielen Äpfeln hat?
2. Weil Süd-TIROL zwischen den Norden und den Süden verbindet?
3. Weil Süd-TIROL Mehrsprachig ist?
4. Weil Süd-TIROL eine Österreichische Minderheit in einen fremden Staat ist?
5.Weil Süd-TIROL Italien ist?
6. Weil Italien Süd-TIROL so gerne hat?
Wer weis es?

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 10 h

Ich gehe davon aus, dass die Minus-Drücker die Antwort nicht wissen!

m69
m69
Universalgelehrter
17 Tage 9 h

Gagarella@

LOL! 😉

gapra
gapra
Universalgelehrter
17 Tage 9 h

@Gagarella Leider stimmt keine der Antworten. Trentino-Südtirol,1948 Trentino-Tiroler Etschland , war damals eine der vier Regionen mit Sonderstatut ( zum Schutz der deutsch-und ladinischsprachigen Minderheit im Einklang mit dem Pariser Abkommen) 1963 kam noch Friaul-Julisch Venetien dazu.

gapra
gapra
Universalgelehrter
17 Tage 7 h

@m69 Für Sie wohl “die” Errungenschaft der Neuzeit. Seit Sie LOL für sich entdeckt haben, überschwemmen Sie und hier mit Ihrem “Gelächter”……

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 6 h

@m69 Lol? Bitte übersetzen.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 6 h

@gapra Warum hat das Hoch-Etschland, wie dues nennst eine Autonomie? Sag es klar und Deutlich!
Weil wir eine Österreichische Minderheit ineinen fremden Staat sind! Nur deshalb!

m69
m69
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

Gapra @

Darf ich nicht ein Lautes Online Lachen, Posten? Muss ich etwa Sie um Erlaubnis fragen? 😁 😂😁

gapra
gapra
Universalgelehrter
16 Tage 8 h

@Gagarella Wo nenne ich es Hoch-Etschland???

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
18 Tage 1 h

Starke Bewegung, starke 35 Kandidaten und Kandidatinnen, starkes Programm,starke Landeshauptversammlung, der starken Süd-TIROLER Freiheit. Es gibt kein starkes Gegenargument der Freiheit nicht eine starke Stimme zu geben am 21.10.2018!
Für die Freiheit wird es ein starkes Wahlergebnis!

m69
m69
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

Gagarella@

das ist eine Option, es gibt aber auch andere Parteien die sich für die Freiheit einsetzen….. 

dazu muss ich nicht unbedingt STF wählen…. 😉

Milf
Milf
Grünschnabel
18 Tage 3 h

Wie weniger oft ich die Frau Klotz seit dem Rentenskandal sehe, desto synaptischer wird mir die STF. 

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 14 h

na ja.Da hatt man etwas was nicht gut war.Aber den Andern verzeiht man.Super.

brunecka
brunecka
Superredner
18 Tage 1 h

bla bla bla bla und weita bla bla bla

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 14 h

@brunecka, brunecka, bruneka, brunek, brun, brune,brun, bru, bu,b,
Buhhhhhhhhhhhhhhhh.

Fungizid
Fungizid
Grünschnabel
18 Tage 36 Min

Selig sind die Armen im Geiste. Aus dem Matthäus-Evangelium, Mt 5,1-12a

brunecka
brunecka
Superredner
17 Tage 14 h

@Fungizid
amen🤣🤣🤣🤣

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
17 Tage 10 h

Anscheinend haben alle wiedermal vergessen, oder wollen sich nicht mehr erinnern, wer da damals eine goldene Pension kassiert hat…

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 9 h

6079 Smith Die wo das Rentengestz eigebracht und verabschiedet haben, die „ S V P“?

felixklaus
felixklaus
Tratscher
16 Tage 12 h

@Gagarella und die anderen haben fleissig mitgestimmt ! Nicht vergessen ! Oder haben sie laut geschriehen! NEIN die MILLION will ich nicht und haben die hände aufgehalten !

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

@Gagarella

Die sogenannte Opposition ist still geblieben (jemand hat ja die Bombe nicht platzen lassen können) und hat mitkassiert.

Ausserdem haben ja einige wenige den Vorschuss zurückgezahlt. Also zählt die “Die pöhse SVP hats gemacht, also hab ich kassieren müssen”-Ausrede nicht

Ewa
Ewa
Superredner
14 Tage 23 h

@Gagarella
Das tut nichts zur Sache

wpDiscuz