Videokonferenz

Meraner Stadtregierung: Austausch mit Gewerkschaften

Donnerstag, 14. Mai 2020 | 12:33 Uhr

Meran – Gestern trafen Bürgermeister Paul Rösch, Vizebürgermeister Andrea Rossi und Diego Zanella, Stadtrat für Arbeit, in einer Videokonferenz mit den Vertretern der Gewerkschaften zum Austausch zusammen.

„Mit diesem Treffen wollen wir in der Krisenzeit ein Zeichen setzen, dass wir auch die Sorgen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht vergessen. Der Austausch mit den Gewerkschaften war sehr konstruktiv und hat viele Ideen zutage gefördert, die wir nun prüfen und im Gemeindeausschuss diskutieren werden“, sagte Rösch.

Die Gesundheit und Sicherheit der Angestellten steht für die Gewerkschaften absolut im Vordergrund. Sie riefen die Gemeindeverwaltung dazu auf, ihre bisherigen Bemühungen fortzusetzen und beispielsweise die Möglichkeit von Smart Working von zuhause bis auf Weiteres beizubehalten.

„Für die gesamte Gemeindeverwaltung gab es in den letzten Wochen einen zusätzlichen Schub in Sachen Digitalisierung. Wo immer es die Diensterfordernisse zugelassen haben, wurden Ämter auf Home Office umgestellt“, betonte Zanella.

Kinderbetreuung

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Kinderbetreuung, ob im Sommer oder im neuen Schuljahr ab September. Andrea Rossi unterstrich, dass die Gemeinde mit voller Kraft daran arbeite, alle Schulgebäude und Bildungseinrichtungen, für die die Gemeinde zuständig ist, an die neuen Sicherheitsbestimmungen anzupassen.„Bis Herbst stehen wir vor einer großen Herausforderung. Alle arbeiten hart daran und ich bin sicher, dass wir es gemeinsam schaffen werden“, versicherte Rossi.

Auch für die Sommermonate werde das Programm gemeinsam mit den zahlreichen Vereinen und Anbietern derzeit an die neuen gesetzlichen Bestimmungen angepasst.

Praktika ermöglichen

Die Gewerkschaften riefen die öffentliche Verwaltung, aber auch private Unternehmen dazu auf, den Jugendlichen in den kommenden Monaten wie in anderen Jahren üblich Praktikumsplätze zu bieten. Sommerpraktika seien für viele Jugendliche eine wichtige Form, Erfahrung in der Arbeitswelt zu sammeln, und gleichzeitig für viele Familien eine Unterstützung, gewissermaßen eine Form der Sommerbetreuung.

Investitionen beschleunigen

“In der derzeitigen Krisensituation ist es äußerst wichtig, die heimischen Betriebe so weit wie möglich zu unterstützen und damit auch die Arbeitsplätze zu erhalten. Darum setzen wir uns dafür ein, dass Investitionen getätigt werden, sodass Unternehmen zu neuer Liquidität kommen und nicht die Lohnausgleichkasse in Anspruch nehmen müssen. So wurden zum Beispiel die Sitzungen der Baukommission auch während der akuten Phase der Covid-19-Epidemie per Videokonferenz fortgeführt und viele neue Bauprojekte genehmigt”, erklärten Bürgermeister Rösch und Stadtrat Zanella.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz