SVP-Sozialpartnerforum trifft sich

“Nachhaltigkeit erfordert einen Schulterschluss der Sozialpartner”

Dienstag, 05. Oktober 2021 | 12:55 Uhr

Bozen – „Es braucht einen Schulterschluss der Sozialpartner, um eine nachhaltige Entwicklung zu garantieren“, unterstreicht SVP-Obmann Philipp Achammer. Am Montag hat sich das SVP-Sozialpartnerforum unter den Vorsitzenden Magdalena Amhof, Josef Tschöll und Siegfried Rinner mit dem umfassenden Thema der Nachhaltigkeit beschäftigt. „Die Nachhaltigkeit umfasst viele Dimensionen: Wir haben nun vereinbart, in nächster Zeit besonders im Hinblick auf den ökologischen Aspekt – sprich den Klimaschutz – einige Initiativen als Partei zu lancieren.“

Die SVP-Sozialpartner unterstreichen die Notwendigkeit eines gemeinsamen Vorgehens: „Nachhaltigkeitspolitik darf kein Luxus- oder Elitenthema sein. Wir müssen miteinander ganz entschlossen an einem Strang ziehen.“ Die Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklungen müssten sozial verträglich sein – und sich auch am kleinstrukturierten, ländlichen Raum, wie er in Südtirol gegeben ist, orientieren. Auch was den Klimaschutz betrifft. „Unser Konzept des Klimaschutzes soll auf die Südtiroler Realität maßgeschneidert sein – und vor allem den ländlichen Charakter berücksichtigen“, erklärt Philipp Achammer. Und weiter: „Das Konzept soll zu mehr Klimaschutz für die Menschen führen. Und es soll dies mit den Menschen tun. Nicht über rigide Verbote oder Schikane: Auf solche Weise wird es nämlich nicht klappen.“ So gut wie alle Menschen hätten mittlerweile begriffen, dass Maßnahmen zum Klimaschutz unverzichtbar seien: „Und sie sind auch bereit, diesen Weg zu gehen: wenn ihnen praktikable Lösungen vorgeschlagen werden – solche mit Hausverstand.“

Das SVP-Sozialpartnerforum hat sich bereits in Vergangenheit mit der Wichtigkeit des Klimaschutzes beschäftigt. Bei der gestrigen Sitzung wurde beschlossen, dass man die bisherigen Erkenntnisse mit solchen von anderen politischen Akteuren in Österreich und Deutschland abgleichen wolle. „Auf dieser Grundlage wollen wir uns ein Bild davon machen, was das der aktuelle Stand in anderen Staaten ist und welche Handlungsspielräume unser Land im Kampf gegen die Klimaerwärmung hat. Es geht nämlich nicht darum, irgendwelche Luftschlösser zu bauen, sondern darum, konkrete Maßnahmen zu setzen, die wir hier in Südtirol umsetzen können“, fasst der SVP-Obmann zusammen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "“Nachhaltigkeit erfordert einen Schulterschluss der Sozialpartner”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schlauer
schlauer
Tratscher
12 Tage 9 h

Bleibt nur zu hoffen dass es die SVP nun wirklich ernst meint mit dem Klimaschutz! Weil in der Vergangenheit war davon bisher rein gar nichts zu erkennen! Das Gegenteil war nämlich der Fall.
Beispiel: im Frühjahr 2020 hat die Mehrheit im
Landtag einen Beschlussantrag zur Rettung des Brixner Auwaldes einfach niedergestimmt! Und gerade Wälder sind im Kampf gegen den Klimawandel enorm wichtig weil sie gewaltige Mengen an CO2 speichern und damit helfen die Temperatur zu senken!!

wpDiscuz