Videoüberwachung

Neun Überwachungskameras für Neumarkt

Freitag, 26. August 2016 | 12:06 Uhr

Neumarkt – Die Videoüberwachung in der Bezirksgemeinschaft Überetsch/Unterland wird aufgestockt. Der Gemeinderat von Neumarkt hat zugestimmt, dass neun Überwachungskameras installiert werden, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Zu einer Tagesordnung, die 20 Punkte umfasste, traf der Gemeinderat am Mittwoch zusammen. Mit drei Ausnahmen wurden alle Beschlüsse einstimmig genehmigt, die Einführung von Gebühren beim Parkplatz für Wohnmobile vwurde vertagt. Die meisten Punkte betrafen Verordnungen, die Bereiche Finanzen, Personalfragen und die Bilanzen der Feuerwehren. Doch auch die geplante Videoüberwachung der Dorfeinfahrten war Thema.

Auch Bezirkspräsident Edmund Lanziner anwesend. Der Tagesordnungspunkt wurde schließlich mit zwölf Ja-Stimmen bei einer Enthaltung und den Gegenstimmen der Bündnis-Fraktion angenommen.

Lanziner rief auch dazu auf, in Sachen Flüchtlinge aktiv zu werden, bevor eine Verordnung von oben komme. Als Gemeindevertreterin in den Beirat aller vier Kindergärten wurde die Schulreferentin Karin Jost einstimmig berufen, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Neun Überwachungskameras für Neumarkt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
der echte Aaron
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Für was ist das gut?? Damit die Gemeinde weiß, wer geht mit wem Fremd?? Wer geht wann nach Hause, wo hat er/sie sein letztes Bier getrunken u.s.w??

Alpenrepuplik
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Fürchtet die Gemeinde etwa vielleicht Übergriffe? Durch wen auch immer???? Will man schon mal Vorsorge Treffen?????🤔🤔

wpDiscuz