Parteileitung hat getagt

Ortsobleute stimmen über SVP-Zukunftswerkstatt ab

Dienstag, 09. April 2019 | 10:37 Uhr

Bozen – Mehrere wichtige Termine stehen für die Südtiroler Volkspartei in den nächsten Wochen an: Die Parteileitung hat gestern die „Zukunftswerkstatt SVP“ vorbereitet, die am 15. April im Salewa-Gebäude in Bozen stattfinden wird. Diskutiert wurde weiters über die Landesversammlung, die am 4. Mai im Meraner Kursaal über die Bühne gehen soll – und selbstverständlich auch über den 26. Mai, an dem ein neues EU-Parlament sowie die Gemeinderäte von Sarntal und Freienfeld gewählt werden.

„Aus vielen verschiedenen Ortsgruppen sind interessante Rückmeldungen eingegangen“, berichtete SVP-Obmann Philipp Achammer gestern bei der gemeinsamen Sitzung von SVP-Leitung und -Landtagsfraktion. „Aber auch sehr viele einfache Mitglieder haben sich zu Wort gemeldet – und konstruktive Anregungen gegeben.“ Diese werden bei der SVP-Zukunftswerkstatt am 15. April noch einmal diskutiert und sollen dann auch sofort umgesetzt werden. Im Mittelpunkt steht die Aufwertung der Mitgliedschaft und der Ortsgruppen über konkrete Maßnahmen. Thema ist aber auch die Öffnung der Südtiroler Volkspartei für Interessierte, die themen- und projektbezogen mitarbeiten möchten. Zur „Klausur“ im Salewa-Gebäude in Bozen sind neben den Mitgliedern der SVP-Ortsausschüsse aus dem ganzen Land auch alle SVP-Bürgermeister sowie die Mitglieder der Parteileitung des Parteiausschusses geladen.

Gesprochen wurde gestern auch über die bevorstehende Landesversammlung, bei der etwa verschiedene Statutenänderungen durchgeführt werden sollen. Diese wird am 4. Mai im Meraner Kursaal stattfinden. In Vorbereitung sind auch die EU-Wahlen, die am 26. Mai stattfinden: Gestern ist im Innenministerium in Rom das traditionelle SVP-Listenzeichen (Edelweiß) hinterlegt worden; nächste Woche wird beim Oberlandesgericht in Venedig dann die aus sechs Personen bestehende SVP-Kandidatenliste eingereicht. Diese wird, wie bereits vor längerem beschlossen, von Herbert Dorfmann als Spitzenkandidat angeführt. „Unterstützt wird er von weiteren fünf Kandidaten, die allesamt für eine starke Autonomie- und Minderheitenpolitik stehen“, meinte Philipp Achammer. Die endgültige Liste der Südtiroler Volkspartei wird zum Wochenende bekanntgegeben.

Weiteres Thema der gestrigen Sitzung waren die anstehenden Gemeindewahlen im Sarntal und in Freienfeld (ebenfalls 26. Mai). „In beiden Gemeinden ist es uns gelungen, eine ganze Reihe von interessierten und motivierten Kandidaten zu finden“, erklärte Philipp Achammer. Die entsprechenden Namen werden demnächst veröffentlicht.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz