Schuler und Stocker: "Keine Gefahr für Kinder und Erwachsene"

Pflanzenschutzmittel: “Erhebungen decken sich, keine Gefahr”

Freitag, 03. November 2017 | 15:16 Uhr

Bozen – “Was die Pestizidbelastung im öffentlichen Raum angeht, so entsprechen die Ergebnisse der vom Dachverband für Natur- und Umweltschutz in Auftrag gegebenen Untersuchungen jenen der Sektion Umweltmedizin des Südtiroler Sanitätsbetriebes, die bei ihren Probeentnahmen und deren Untersuchung amtlich gesicherte Verfahren anwendet”, mit dieser Feststellung antworten Landwirtschaftslandesrat Arnold Schuler und Gesundheitslandesrätin Martha Stocker auf ein Schreiben der Umweltschutzgruppe Vinschgau. In ihrem Antwortschreiben stützen sich die beiden Regierungsmitglieder auf die Analysen der Sektion Umweltmedizin.

Aus den Daten gehe hervor, dass mit Sicherheit weder Erwachsene noch Kinder über das Gras soviel Giftstoffe aufnehmen können, dass Unbedenklichkeitsgrenze überschritten werde, wie der Chef-Umweltmediziner im Sanitätsbetrieb, Lino Wegher, in seiner Analyse darlegt. Dabei sei zu berücksichtigen, dass der ADI-Wert (d. h., die Menge einer täglichen Aufnahme, die für den Menschen als unbedenklich gilt) bei einer ständigen Exposition berechnet werde, Pflanzenschutzmittelrückstände hingegen meist nur in der Zeit der Ausbringung vorkommen. “Bezogen auf den in Rabland nachgewiesenen Penconazol-Höchstwert müsste beispielsweise also ein Kind mit 30 Kilogramm Körpergewicht im Jahr mindestens 14 Kilo Gras pro Tag zu sich nehmen, um den ADI-Wert, der an und für sich noch unbedenklich ist, zu erreichen”, erklärt der Umweltmediziner.

Wegher erinnert auch daran, dass die Proben Ende Mai entnommen wurden, also in einem Zeitraum, in dem in der Landwirtschaft Pflanzenschutzbehandlungen vorgenommen werden, und trotzdem 39 – also 55 Prozent – der insgesamt 71 Probenahmen frei von Pflanzenschutzmittelrückständen waren. In drei der restlichen 32 Proben wurde lediglich das Desinfektionsmittel Benzalkoniumchlorid nachgewiesen. In einer einzigen Probe wurde 2-Phenylphenol gefunden. “Es handelt sich hierbei um ein Konservierungsmittel, also kein Pflanzenschutzmittel”, erklärt der Umweltmediziner. Den hohen Wert des Wirkstoffes Cypermethrin in einer Probe – dessen nachgewiesene Menge in etwa gleich hoch ist, wie die der anderen Rückstände zusammen – führt er auf eine Aktion zur Bekämpfung der Tigermücke zurück. Dabei sei ein frei verkäufliches Mittel zum Einsatz gekommen, das nicht zu den in der Landwirtschaft eingesetzten Pflanzenschutzmitteln zählt.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Pflanzenschutzmittel: “Erhebungen decken sich, keine Gefahr”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marta
Marta
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

Pflanzenschutzmittel ist nur ein Schutz für Pflazen !!

ich und du
ich und du
Grünschnabel
19 Tage 14 h

aber alle auch bio und der mensch brauch was zu essen und das funktiniert nicht ohne pflanzenschutz

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

wie bei medikamenten liebe Marta. die dosis machts.

und beides wird immer besser = Fortschritt.

iuhui
iuhui
Superredner
19 Tage 10 h

@enkedu bitte? Laut offizielle und “wissenschaftliche” Angaben sind Pflanzenschutzmittel unter der Grenze, Handystrahlen unter der Grenze, Impfungen zu 100% sicher, …, und trotzdem ist die Gesellschaft immer mehr allergisch, physisch krank, psychisch krank… Ich glaube da stimmt was nicht!

armin_monaco
armin_monaco
Neuling
19 Tage 8 h

die gesellschaft (welche?) wird immer kränker? im vergleich wozu? was genau ist damit gemeint und woran lässt sich das festmachen?

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
19 Tage 8 h

Sicher…bevor es den Menschen und die Pflanzenschutzmittel gegeben hat, waren die Pflanzen kurz davor auszusterben…zum Glück haben wir sie mit unseren Zauberstaub gerettet…

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

😃😀😉😆

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
19 Tage 7 Min

@iuhui Bravo:auf den Punkt gebracht!!!👍👍👍

Staenkerer
18 Tage 21 h

@iuhui lieber iuhui, vieles isch kopfsoche und vieles isch mode:
früher hot waren lebensmittel und essen a lenebensnotwendige sache,
heute isch es kult!
früher hot man an ‘volln magen, a bauchzwickn, drei pickel und zweimal niesen ignoriert,
heute isch des allergie!
früher hot man de schönheiten de inser landl in überfluß hot no gsechn,
heit suacht man mit der lupe des negative!
früher wor man stolz und froh das so viele fleißige hände im lond für aufschwung sorgen,
heit schaug man gierig und hoffend das de fleißigen hände fehler mochn ….

iuhui
iuhui
Superredner
19 Tage 14 h

ich warte nur bis es so weit ist, dass die Pflanzenschutzmittel (sprich Gift) als gesundheitsfördernde Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden!

Staenkerer
19 Tage 12 h

allso i gea amoll davon aus das wenn do schuler und co fest schönredn und weit untertreibn und de spritzmittelgegner weit übertreibn ergib desxa mitte mit der man locker leben KÖNNTE …. wenn man nit des haarl in der suppe suachn geat!

Marta
Marta
Universalgelehrter
19 Tage 14 h

warscheinlich für Kinder gesund auch noch ??!

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

magst die schultasche untersuchen lassen?. du wirst findig.

Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
19 Tage 8 h

es heisst nicht Pfanzenschutzmittel sondern Pestizide. Natürlich ist es, wenn es um Gras geht unbedenklich ist. Aber wenn diese Werte auf Lebensmittel nachgewiesen wird, bin ich mir sicher ist es nicht mehr so unbedenklich.

Tobi
Tobi
Neuling
19 Tage 51 Min

Bist du dir sicher, dass 0,05mg/kg eines Pflanzenschutzmittelrückstands einen Einfluss auf die Gesundheit hat? 0,05 mg sind 0,00000005kg.
Ich würde mir eher Gedanken machen welche Chemie ich in höherer Dosis zu mir nehme wie Nahrungsergänzungsmittel oder Chemie die ich mir in Form von Körperpflegeprodukten auf den Körper schmiere.

ich und du
ich und du
Grünschnabel
19 Tage 8 Min

woasch du iberhaupt wos pestizid hoast. logisch werts nochgwiesen obr di dosis mochts aus und sem miasetn di oltbaueren olle unter der erd sein in gegnsotz zi den wos heint gspritzt wert

barlo
barlo
Neuling
18 Tage 21 h

@ich und du Gonz genau! Und in Gebieten wo schunn seit 50 Johr intensiver Obstbau betrieben weart, gibt es keine Auffälligkeiten zu Gebieten ohne Obstbau! Es braucht keine Studien um das festzustellen und allein das sagt schon alles aus.

Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
18 Tage 21 h

@ich und du

jo i woas wos Pestizide sein du a?

Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
18 Tage 21 h

@Tobi
es geht ums Prinzip und es wird immer nur alles schöngeredet, ist es aber nicht

steidler
steidler
Grünschnabel
18 Tage 20 h

Aurelius Wußtest Du eigentlich, dass man die Mittel, die in der biologischen Landwirtschaft verwendet werden, auch Pestizide nennt. Oder hat Dich noch nie jemand aufgeklärt, dass biologische Produkte auch mit Pestiziden gespritzt werden. Dann bitte so schnell wie möglich informieren, bevor hier Kommentare schreiben!

Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
18 Tage 19 h

@steidler
wer hat hier von bio geredet du etwa?

Sun
Sun
Tratscher
19 Tage 16 h

 Der Popo-list Tabernakel darf jetzt wieder in guter Gesundheit weiterhetzen. 😁

Paul
Paul
Tratscher
19 Tage 1 h

der Trent isch weg von Pestiziede , Herbiziede und Planzenschutzmittel und den werden eine Marta oder ein Arnold nicht stoppen kónnen.Ich kann gut verstehen , dass man im Etschtal davon nichts hóhren will , haben ja keine Alternative mehr nach fast 50 Jahren Monokultur.

ich und du
ich und du
Grünschnabel
18 Tage 22 h

wos tasch nor setzen wos nit gspritzt wert jeder in sein gortn spritzt epes dass es gedeit

andr
andr
Tratscher
18 Tage 21 h

@ich und du
i net

ich und du
ich und du
Grünschnabel
18 Tage 10 h

@andr wos hosch nor und wia viel ober nor wenns do nicht gib übersee wore kafen und bananen usw😆😆😆🤣🤣🤣😃🙈🙈🙈🙈🙉🙉

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
19 Tage 8 Min

Spart euch die “Augenauswischerei” Warum überlegt die EU so lange ob sie das “Glyphosatmittel” noch für 7 Jahre verlängern soll??? Herr Schuler und Frau Stocker ,haben sie sich das mal gefragt????Übrigens ich glaube der “Studie???” kein Wort,für mich stinkt das nach LOBBY!

Wohlzeit
Wohlzeit
Grünschnabel
19 Tage 1 h

Man glaubt also allen ernstes, daß Bauern ihren Arbeitsplatz, den eigenen Grund und Boden mutwillig vergiften? Und wundert sich, wenn der Landesrat dies widerlegt.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

vor kurzen wurde berichtet dass in (D) Gülle quer durch das Land gefahren wird zu Bauern hin Die kein Viehbestand und damit kein Überfluss an Solchenhaben.Denen ist bewusst dass der Grund und Boden versaut wird von zu viel Gülle.Bis D A S hier verstanden oder nicht weiter ignoriert Wird braucht wohl noch sehr lange.Bei den Wiesen wo ich das sehe..die Kohlschwarz sind kaufe ICH nichts…nachher können Schaf u.Ziege auch noch “weiden”!!!!

steidler
steidler
Grünschnabel
18 Tage 22 h

MickyMouse Und darf ich etwa der “Studie” des Dachverbandes glauben?

So ist das
So ist das
Superredner
19 Tage 9 Min

Vor den Wahlen gibt es immer gute Nachrichten.
Bestimmte LR verstehen einfach nicht, dass man ihnen nicht mehr glaubt

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

na wenn Die zwei das sagen dann Wird brav geschluckt.Mal von Denen Die Sie gewählt haben..und das Sind nicht Wenige.

berthu
berthu
Tratscher
18 Tage 23 h

Der Stuhl unter Schuler und Stocker ist auch rein von Schutzmittel…hält er noch bis zur Wahl?

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
18 Tage 5 Min

ich mach mir die Welt wiedewiedi dum,wie Sie mir gefällt gell Stocker u.ko.

Paul
Paul
Tratscher
17 Tage 21 h

Lobby und Politik ..mal schauen wie es nach den nàchsten Wahlen weitergeht mit den Pestizieden..

wpDiscuz