Polemik um faschistische Plakate in Bozen

Plakat-Aktion: STF macht Eingabe bei Staatsanwaltschaft

Montag, 25. März 2019 | 11:30 Uhr

Bozen – Die Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit hat beschlossen bei der Bozner Staatsanwaltschaft eine Eingabe gegen die faschistischen Plakate mit der Aufschrift “100 ANNI DI GIOVINEZZA  23 MARZO 1919 – 23 MARZO 2019” zu machen. Die Eingabe werde derzeit ausgearbeitet und in den nächsten Tagen hinterlegt. “Damit will die Süd-Tiroler Freiheit ein klares Zeichen gegen die zunehmenden faschistischen Aktivitäten in Bozen setzen. In den letzten Jahren ist auch in Südtirol ein erstarken neofaschistischer Kräfte zu vernehmen.” Werner Thaler, Leitungsmitglied der Bewegung, beobachtet die Entwicklung mit Besorgnis.

“Die Verherrlichung des Faschismus wird von der italienischen Politik und den Behörden immer wieder verharmlost. Man müsste von der Polizei und der Justiz eigentlich erwarten können, dass sie alleine gegen solch faschistische Umtriebe vorgeht und nicht immer wieder beide Augen vor dem Faschismus verschließt. Man stelle sich vor, welchen Aufschrei es in Deutschland oder Österreich geben würde, wenn öffentlich Plakate zum Gedenken an die Gründung der ‘Hitler-Jugend’ angebracht würden. Faschismus und Nationalsozialismus dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr finden und müssen entschieden bekämpft werden. Die Süd-Tiroler Freiheit reicht daher eine Anzeige gegen die Plakate ein und fordert die italienischen Behörden auf ihrer Pflicht nachzukommen, denn die Verherrlichung des Faschismus ist auch in Italien verboten”, so die Bewegung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Plakat-Aktion: STF macht Eingabe bei Staatsanwaltschaft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ausischmeiser
ausischmeiser
Grünschnabel
25 Tage 13 h

do weards wennig erfolg hobn mir südtiroler hom wianigr rechte als die italienr wenns hort auf hoet weard leisr isch asou

Sag mal
Sag mal
Kinig
25 Tage 13 h

ausischmeiser.Weil kein Zusammenhalt ist und zu Allem ja u.Amen gesagt Wird kann Der Einzelne nichts ausrichten.Und die “ObereSchicht”weiss wohin wenn Sie was brauchen sollte.Deshalb Werden Dieklein gehalten Die was Ändern wollten.So funktioniert nach Aussen hin das “friedliche Zusammenleben”.

jessy100000000000000
jessy100000000000000
Grünschnabel
24 Tage 16 h

aussischmeisser magst nur auswandern wenn du dich hier nicht mehr wohlfühlst.Immer nur am meckern…😄

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
25 Tage 13 h

seit wann wird in südtirol gegen faschismus ermittelt?

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
25 Tage 12 h

a bartl auizeichnen und donn werd ermittelt, dass sich die balken biegen

algunder
algunder
Superredner
25 Tage 12 h

Die oppositions parteien miasn gach zomm orbetn und endlich es los von rom un zu treibm !

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
25 Tage 12 h

Oje, da wird die STF wenig Erfolg haben, Faschismus zu huldigen ist in Ita doch Gang und Gebe, da kräht doch kein Hahn danach.

wpDiscuz