Grüne fordern Klarheit und Verantwortung

„Inakzeptable Kandidaturen in Süditalien“

Montag, 13. Mai 2019 | 09:42 Uhr
Update

Bozen – Mit Erstaunen haben die Grünen Südtirols am Samstag erfahren, dass zwei Kandidatinnen auf der Liste Europa Verde einen Unterstützerkreis aus der rechten Szene („Fronte Verde“) haben sollen.

„Wir haben bei den europäischen und den italienischen Grünen umgehend Aufklärung des Sachverhalts eingefordert. Wir haben in Erfahrung gebracht, dass die beiden Kandidatinnen aus dem Umfeld des ‘Movimento 5 Stelle’ stammten, als sie auf die Liste in den Wahlkreisen Süd und Inseln gesetzt wurden. Die Tatsache, dass die weitere politische Herkunft der Kandidatinnen nicht geprüft wurde, ist in unseren Augen eine grobe Fahrlässigkeit“, erklärt der Vorstand der Grünen gemeinsam mit den die EU-Kandidaten in Südtirol.

Als bekannt wurde, dass die beiden Kandidatinnen vom Fronte Verde unterstützt wurden, habe man sie sofort zum Rücktritt von der Kandidatur aufgefordert. Die italienischen Grünen haben sofort auf ihre antifaschistische Grundhaltung verwiesen und sich gegen jegliches „rechte“ Gedankengut ausgesprochen.

Eine der beiden Kandidatinnen hat am Sonntag ihren Rückzug von der Kampagne bekannt gegeben, von der zweiten wird dieser Schritt ebenfalls erwartet.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "„Inakzeptable Kandidaturen in Süditalien“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

ei ei ei Tobias, gestern noch hast du dich (zurecht) wegen den fehler von dorfmann lustig gemacht (gelöschte tiroler fahne auf italienischem wahlplakat). jetzt trifft es aber euch grünen. und dieser fehler ist wohl um welten gravierender. was lernen wir daraus? niemand ist ohne fehler

oli.
oli.
Kinig
13 Tage 10 h

Wir alle sind Menschen und die machen Fehler.

denkbar
denkbar
Kinig
13 Tage 14 h

Ein Merkmal der Rechtsradikalen, ihre Schamlosigkeit

Parteikartl
Parteikartl
Grünschnabel
13 Tage 16 h

Jo Tobe man muß sich die KollegenInnen genau vorher schon anschauen und nicht die  naheliegenden Kandidaten (TK) ausklammern.
Do hobn die Grünen die “Katze im Sack” neu erfunden?

I brings afn Punkt
13 Tage 14 h

Ospele, besser wäre im Gemeinderat vorgegebene Ziele eher zu erreichen als negative Publicity innerparteilich. Dies hat noch nie Stimmen eingefahren.
Hopp auf geats, Konzentration und Oppositionsarbeit betreiben! So bekommt ihr nicht mehr Stimmen, meine sowieso nie…

oli.
oli.
Kinig
13 Tage 10 h

Aber bei der langen Liste der EU Wahl kann man mit seine Leute durcheinander kommen.

Krabbe
Krabbe
Grünschnabel
13 Tage 4 h

Aha, 5* wird also mit “Putz&Stingl” als rechts (huhu!!!) verteufelt und damit will man nichts zu tun haben, weil jegliche Abweichung von der multikuturellen Heilslehre ist Häresie?
Mannomann, eure politischen Stunden sind (gottseidank) gezählt, aber ihr peilt es nicht. Grundlegendes Merkmal für verbohrte Fanatiker.
O tempura mutandur et vos in illis!

wpDiscuz