Dekret soll nächste Woche verabschiedet werden

Rom: Unterstützungen für den Arbeitsmarkt

Samstag, 02. Mai 2020 | 17:53 Uhr

Rom – Um eine durch die Coronakrise bedingte Massenarbeitslosigkeit zu verhindern, will die Regierung in Rom weitere Maßnahmen durchsetzen.

So hat die Arbeitsministerin Nunzia Catalfo angekündigt, dass der Kündigungsschutz um drei Monate ausgedehnt und die Lohnausgleichskasse um weitere neun Wochen verlängert werden soll, so berichten Medien. Auch Pflegekräfte und Haushaltshilfen sollen mit einem Bonus zwischen 400 und 600 Euro rechnen können.

Weiterhin will man auch den Familien Unterstützung zusichern, etwa in Form von Notstands-Einkommen, einem finanziellen Bonus von 600 Euro bezüglich der Kinderbetreuung sowie zwei weiteren Wochen Elternzeit.

Das angekündigte Dekret soll im Laufe der kommenden Woche verabschiedet werden.

Von: lup

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Rom: Unterstützungen für den Arbeitsmarkt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
koenig Ludwig
koenig Ludwig
Tratscher
26 Tage 4 h

Dekret verabschiedet, Dekret verabschiedet usw… Riesen Bürokratie aufbauen…. Die leid hom nu koa geld gsehn. Lei mer lächerlich!

Spiegel
Spiegel
Superredner
26 Tage 4 h

Bürokratie abbauen !!!!!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
26 Tage 4 h

wenn die verabschiedeten Dekrete nichts bringen, müssen die diversen Regierungen verabschiedet werden

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
26 Tage 4 h

Wers glaubt si wia mitn lohnausgleich… blablabla…

Sag mal
Sag mal
Kinig
25 Tage 16 h

lernt sparen.”Spare in der Zeit dann hast Du in der Not!” Not sieht anders aus .

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

Kündigungssschutz ist TOTALER QUATSCH weil man DAS dem UNternehmer überlassen muss ! Er allein trägt die Verantwortund für die Firma und wenn man die Kosten nicht senken kann=geht die Ganze Firma den Bach runter ! Aber DAS ist ja die Spezialität in ITALIA Kein bisschen Ahnung von freien Marktwirtschaftlichen Regeln 🙁

wpDiscuz