Zum Ende der Amtszeit von Sergio Mattarella – ein Kommentar

Ruhender Pol und Freund Südtirols

Donnerstag, 06. Januar 2022 | 06:58 Uhr

Rom – Die Amtszeit des italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella neigt sich ihrem Ende zu. Noch in diesem Monat wird die Wahl des neuen Staatspräsidenten beginnen.

Paolo Giandotti/Ufficio per la Stampa e la Comunicazione della Presidenza della Repubblica/Presidente della Repubblica Sergio Mattarella

Der über alle Parteigrenzen hinweg geschätzte Präsident Sergio Mattarella war alle sieben Jahre hindurch der ruhende Pol der Italienischen Republik. Durch mehrere tiefen Krisen hindurch verstand er es, nicht nur zwischen den rivalisierenden Parteien einen gemeinsamen Nenner zu finden, sondern auch die Italiener wieder näher an „ihren Staat“ heranzuführen.

In Sergio Mattarella hatte auch Südtirol einen Freund, der für unsere Anliegen stets ein offenes Ohr hatte. Durch die Begnadigung des Südtirol-Attentäters Heinrich Oberleiter, der zur Gruppe „Pusterer Buam“ gehörte, setzte er zuletzt ein starkes Ausrufezeichen, um ein leidvolles Kapitel der Landesgeschichte zu beenden.

Quirinale/Presidente della Repubblica Sergio Mattarella

Angesichts der großen Fußstapfen, die Sergio Mattarella hinterlässt, sind die Anforderungen an seinen Nachfolger hoch. Ein würdiger Staatspräsident soll über den Parteien stehen und nicht nur die Einheit des Landes repräsentieren, sondern auch das Land einen. Damit verbunden ist das notwendige Talent, geschickt und manchmal auch hart in die politischen Belange des Staates und seiner Organe einzugreifen. Aus Südtiroler Sicht wäre es auch gut, wenn das Landl in Rom wieder einen Freund mit Verständnis für unsere Autonomie hätte.

Wer Sergio Mattarella nachfolgen wird, steht in den Sternen. Es mehren sich aber jene Stimmen, die die Meinung vertreten, dass es endlich an der Zeit sei, das höchste Amt im Staat einer Frau zu übertragen. In jedem Fall wäre dies ein starkes Zeichen.

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Ruhender Pol und Freund Südtirols"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
12 Tage 18 h
Hallo @ka (Kommentator) ein  Kommentar der auf einmal um die Autonomie Südtirols barmt wohlwissend wieviel Kommentare aus der gleichen Redakteurstastatur derlei Bestreben beschimpft und verächtlich gemacht haben, es wurde oft genug angeraten Südtirol soll wie ein dummes Kind die Hand Roms ergreifen. In Rom stehen Forza Italia,Fratelli und Lega bereit den Laden zu übernehmen und die wichtigsten Staatsämter werden dann Beute von Berlusconi,Meloni,Salvini und Co., sie werden sich das aufteilen wie Hyänen ihr Aas. Unter Beifall von “ka” der die aktuelle  “nationale Einheitsregierung” aus Draghi und Parteien wie Lega (Salvini) ,Forza Italia (Berlusconi), Viva Italia (Renzi) und der Clownspartei mit… Weiterlesen »
rabianer
rabianer
Grünschnabel
11 Tage 22 h

@Andreas
Was für ein pathetischer Unfug “aktuell die Wurzeln nach Nordtirol an Brenner & Co massiv zerschnitten”
Was soll den zerschnitten sein? Gibt es die Freundschaften und verwandschaftlichen Beziehungen per Dekret nicht mehr? Sind die Grenzen mit bewaffneten Soldaten abgeriegelt, ohne das ich es mitgekriegt habe?

DAICH
DAICH
Tratscher
11 Tage 22 h

@rabianer
Leider gibt es bei uns Deutschen solche Scharfmacher, Schwätzer und Hetzer wie dieser 1234 viele…. Obschon jeder Deutsche intuitiv weiss, dass das uns noch NIE was gebracht hat, kann man ja schön gemütlich vom Sessel / Barhocker und / oder Ähnlichem aus hetzen!😏

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

Hallo @rabianer,

die Familienbande innerhalb Tirols werden massiv behindert/schikaniert oder wie soll man das nennen was ab dem 17.12 am Brenner geschieht?

https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2021/12/tag-Coronaregeln-Testpflicht-Italien-Brenner-Sperre-Autobahnspur-0022d186-6c46-465f-b4ea-3408da9de547.html

Wenn es aus Sorge Roms um Südtirol geschehen ist die damalige Hochinzidenzregion Österreich (Inzidenzen um die 1000) draussen zu halten müsste dann nicht angesichts der aktuellen Zahlen ein Mauerbaubefehl für die Salurner Klause erfolgen?

Der Brenner ist mit bewaffneten Staatspolizisten abgeriegelt, wer den zitierten RAI-Artikel liest kriegt es dann mit 3 Wochen Verspätung mit

Auf Wiedersehen in Südtirol

DAICH
DAICH
Tratscher
11 Tage 21 h

@Andreas1234567
Mauerbaubefehl!!?

Du bist auch so ein Mauerbaubefehl!

Du hast dir selbst befohlen, so ne Mauer im Kopf zu erbauen .

rabianer
rabianer
Grünschnabel
11 Tage 17 h

Ach Andreas, hier forderst du diese Einschränkungen an der Salurner Klause. Du musst dich schon entscheiden ob das was gutes oder was schlechtes ist.
Und im übrigen, wenn du schon fragst wie ich das nenne: das ist eine legitime kurzzeitige Maßnahme zur Gefahrenabwehr wie sie u.a. auch in folgenden Ländern getroffen wurde:
Österreich, Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden Norwegen etc. etc.

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

Hallo @rabianer,

die Brennergrenze ist dummerweise keine Grenze die sich durch Sprache oder Kultur definieren könnte und gewiss auch damals nicht nach dem Willen beiderseits dieser Grenze eingerichtet wurde.

Sie wäre aus humanitären Gründen (Familie) strikt offenzuhalten und nicht mit absurden 60-Kilometerregelen,Kontrollen und fast wöchentlich wechselnden Test-und Einreiseschikanen zu belegen.

In D sollte es in dieser Frage aus gutem Grund Befindlichkeiten und eine Solidarität mit den Geplagten geben.

Auf Wiedersehen in Süd-Tirol

rabianer
rabianer
Grünschnabel
11 Tage 4 h

Ach Andreas, wenn du nur Grenzen akzeptierst eine kleine Lektion in jüngerer deutsche Geschichte. Das hatte schon mal jemand im letzten Jahrhundert versucht. Auch du bist jetzt wieder auf dem Wege nach einem Anschluss Österreichs?
Und vielleicht hast du es am Brenner nicht mitbekommen, weil du nur die Ankündigung von Staus gelesen hast. Irgendwie hat man da doch nicht tagelang im Stau gestanden. Aktuell gibt es immer noch die Einreisekontrollen und der einzige Stau heute Morgen auf der A22 ist zwischen Verona und Modena.

rabianer
rabianer
Grünschnabel
11 Tage 4 h

@ Andreas
in meinem letzten Kommentar zu deinem Post meinte ich natürlich die von dir genannte Sprachgrenze als Landesgrenze

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

@Andreas1234567…deine Jahreswechsel Feier muss ja ziemlich heftig gewesen sein, wenn Du noch Tage danach solche Nachwirkungen 🤪🥴 hast…

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

@Andreas1234567..dieser 🤮🤮 Bezug auf ein Gott sei Dank nicht mehr bestehendes Bauwerk kann nicht Folge einer ausschweifenden Jahreswechsel Feier sein. Da ist im “Oberstübchen” schon einiges mehr in “DauerUNORDNUNG”…

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
12 Tage 7 h

Kein Staatspräsident Italiens wird jemals mein Präsident sein, da Italien N I E mein Staat sein kann.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

Meiner sicher auch nicht

Savonarola
9 Tage 2 h

@ Tanne

leider ist es aber dein Staat, weil du darin lebst und die Staatsbürgerschaft hast. Richtig ist zu sagen: es wird nie unser Vaterland sein, denn kraft unserer Geschichte, Identität, Brauchtum, Sprache und dergleichen mehr gehören wir nicht zu jener Nation, die sich diesen Staat geschaffen hat, den unsere Vorfahren nicht wollten und zu dessen Staatsvolk wir letztendlich nicht gehören.

KingCrimson
KingCrimson
Tratscher
8 Tage 3 h

Glauben Sie echt, dass das jemand interessiert?

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
10 Tage 22 h

Ohne den Bericht zu öffnen, konnte ich sicher sein, UNS Andreas hat dazu nr Meinung.
Frage mich immer wieder wen er noch beeinflussen will, die Alten denken wie sie denken und die Jungen , mein “lieber” Andreas, interessiert das nicht!
Du bist fern jeder Südtiroler Realität!

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

Hallo @N. G.

die Altersstruktur vom Südtiroler Schützenbund hätte ich anzubieten.
Findet sich hier:

https://schuetzen.com/organisation/nuetzliches/statistik/

Scheint mir nicht vom Aussterben bedroht, das Interesse der Jungen an Heimat und Tradition

Gott schütze Süd-Tirol

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

@Andreas1234567..mich würde eine detaillierte Aufschlüsselung nach Schul- und Berufsausbildung dieser “Jungschützenden Südtirol Verteidiger” interessieren. Kannst Du damit auch dienen ? DANKE !!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

@Andreas1234567 Dabei übersiehst du was ganz grundlegendes! Das ist die Heimat der Jugend und nicht die Heimat die du so verehrst! Die gibt es nicht mehr!
Da du mit Sicherheit so gut wie keine Jugendlichen kennst, deren Gedankenwelt usw. sehe ich dir den kleinen Fehler nach.
Wie Offline1 erwähnt, dann schreub zns dich Bildungsgrat… dieser Jung Schützen… Ich jenne einige persönlich und wrnn das die Zukunft sein soll.. Ein Haufen kleiner Andarleins die von ihren Eltern dahin gehend manipuliert wurden!

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
7 Tage 17 h

@Andreas1234567..Du hast Dich, wie gewohnt, sehr bemüht. Dafür Respekt ! Aber ich kann damit nicht so viel 😉 anfangen, trotzdem Danke. Und bleib gesund und optimistisch.

Walter Kofler
11 Tage 20 h

… Freund Südtirols…
Wenn ich das lese weiss ich nie soll ich lachen oder weinen!!

Unioner
Unioner
Tratscher
10 Tage 22 h

Interessante Kommentare, ich musste 18 Monate an der Berliner Mauer dienen und kann berichten das es nicht so einfach war nach Westberlin zu gelangen. Ich hatte jeden Tag einen Begleiter mit der Kalaschnikow dabei der auf mich und meinen Bagger aufgepasst hat. Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. @1234

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

@Unioner.. 👍ich hatte einen nicht enden wollenden 🤮 Anfall, als ich diesen “Vergleich” gelesen habe…

Staenkerer
10 Tage 1 h

sofort heiligsprechn!

wpDiscuz