Betrieb ist auch in den nächsten zehn Jahren verantwortlich

SEAB behält Führung der Eiswelle

Montag, 09. November 2020 | 18:36 Uhr

Bozen – Der Bozner Gemeindeausschuss hat in seiner heutigen Sitzung (entschieden, dass die Führung der Eiswelle für weitere zehn Jahre der SEAB AG anvertraut wird. Eine der ersten Aufgaben für die SEAB wird die Suche nach einem neuen Sponsor und Namensgeber für die Anlage sein.

Die Mehrzweckhalle “Eiswelle” erstreckt sich auf über 1.800 Quadratmeter Fläche und bietet bis zu 7.800 Sitzplätze auf  mobilen und fixen Tribünen. Damit ist es die Sportanlage mit der höchsten Zuschauerkapazität in der ganzen Region. Die Eiswelle ist die Heimstätte des Hockey Club Bozen und wird hauptsächlich für die Eishockey-Spiele zur Verfügung gestellt. Hier trainieren auch verschiedene Eiskunst- und Eisschnelllaufvereine und es werden darüber hinaus größere Events (Konzerte, Ice Galas, Ice Discos) sowie  Publikumslauf an den Wochenenden ausgetragen.

Seit 2010 führt SEAB die Anlage und kümmert sich sowohl um die technischen und die wirtschaftlichen Aspekte als auch um die Vermietung der Eisfläche.  Der Vertrag lief nach zehn Jahren Ende Oktober 2020 ab.

Um die Entscheidung über eine erneute Vergabe nach objektiven Kriterien zu treffen, hat die Gemeinde Bozen eine Studie bei der Mailänder Agentur PTC Class in Auftrag gegeben. Die unabhängige Unternehmensberatungsagentur hat das Management der Sportanlage in den letzten zehn Jahren analysiert und die Effizienz, die Wirtschaftlichkeit und die Qualität der SEAB-Dienste unter die Lupe genommen.

Die Studie kommt zum eindeutigen Ergebnis, dass das Management der Sportanlage vielfältige Fähigkeiten erfordert, die SEAB mit ihrer spezifischen Struktur besonders gut abdecken kann: einerseits gute Kontakte zur lokalen Sport- und Vereinswelt und andererseits das technische Know-how, um die Führung der Sportanlage mit hohen Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Das technische Know-how ist vor allem deshalb so wichtig wie die Eiswelle mit mehreren komplexe Anlagen (zur Heizung, Kühlung usw.) ausgestattet ist – darunter auch die landesweit größte Ammoniakanlage, die zur Eisaufbereitung benutzt wird. Als besonders  erwähnenswert werden die vielfältigen Kompetenzen des eingesetzten Personals hervorgehoben. Die Studie  weist ausdrücklich darauf hin, dass das die stetige Präsenz von technisch kompetentem Personal und das bei relativ niedrigen Personalkosten keine Selbstverständlichkeit ist.

Dank dieser sehr positiven Bewertung hat der Bozner Gemeindeausschuss entschieden, die Führung der Struktur für weitere zehn Jahre der SEAB anzuvertrauen. Glücklich und geehrt über diese Entscheidung zeigt sich die Verantwortliche für den Bereich SEAB Stadt Monia Milan: „Die sehr gute Bewertung unserer Arbeit und die erneute Beauftragung seitens der Gemeinde ist für uns die beste Motivation. Ich und mein Team werden weiterhin jeden Tag unser Bestes geben, um die Anlage  weiterhin so kompetent und mit viel Leidenschaft für diese Arbeit zu führen.“

Auch der SEAB-Präsident Kilian Bedin blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Auch wenn wir sehr gut bewertet wurden, ruhen wir uns auf diesen Lorbeeren nicht aus. Im Gegenteil:  Die SEAB hat schon viele Verbesserungsideen – angefangen bei der energetischen bis hin zur wirtschaftlichen Optimierung. Wir wollen strukturelle und strategische Verbesserungen einführen. Einer der ersten Ziele, die wir uns gesetzt haben, ist, einen geeigneten Sponsor für die Eiswelle zu finden.“

Suche nach einem neuen Namensgeber

Ihren Namen verdankt die Eiswelle (Palaonda) der spezifischen Dachstruktur, die aus riesigen, wellenförmigen Holzbalken gebaut ist. Dieser wird bald einem neuen Sponsor gewidmet sein: Im Auftrag der Gemeinde sucht die SEAB AG nun nach einem neuen Sponsor, der die Namensrechte an der Anlage erhält. Der Sponsoringvertrag läuft über fünf Jahre und ist auf zehn Jahre verlängerbar.

Der neue Sponsor kann der Struktur den eigenen Namen geben und diesen an der Hauptfassade des Gebäudes, gelegen an der stark befahrenen Galvani-Straße in Bozen, anbringen. Darüber hinaus erhält er das exklusive Recht an einem fixen Werbezeitraum auf dem zentralen Videowall während aller Hockeyspiele. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen werden in den nächsten Tagen auf dem Portal für elektronische Ausschreibungen der Provinz Bozen veröffentlicht: https://ausschreibungen- suedtirol.it

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz