Land will den Abbau

Solland Sillicon: Verkauf ist wieder geplatzt

Mittwoch, 22. Mai 2019 | 09:40 Uhr

Meran – Das Tauziehen um das Siliziumwerk Solland Sillicon in Sinich in Meran geht weiter, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Ein Unternehmen aus Katar hat das Werk zwar ersteigert, der volle Kaufpreis von fünf Millionen Euro wurde allerdings nicht überwiesen, obwohl die Frist von 60 Tagen abgelaufen ist.

Nun muss das Bozner Konkursgericht entscheiden, ob der Termin noch einmal verschoben wird. Während die zuständigen Ministerien in Rom bislang für einen Verkauf waren, sind die Gemeinde Meran und auch das Land dagegen. Dies hat Landeshauptmann Arno Kompatscher in einem Brief an Rom und an das Konkursgericht deutlich zum Ausdruck gebracht.

Am Dienstag forderte der Landeshauptmann den Abbau der Solland Silicon und die Bonifizierung des Geländes. Ansonsten stelle das Land mit 31. Mai die sündteuren Arbeiten für die Sicherheit des Chemiewerkes ein.

Der Landeshauptmann ist überzeugt, dass das Gelände von einheimischen Betrieben besser genutzt werden kann.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Solland Sillicon: Verkauf ist wieder geplatzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

dieser meinung bin ich auch, diese tickende bombe muss entschärft und das grundstück bonifiziert werden, um es für andere zwecke verwenden zu können

king76
king76
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Do isch wos extem faul an der gonzen soch…. oder insere poltiker zu bled, dass sie sich so verorschen lossen…

nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 4 Tage

Ist doch einfach…
Zahlungsfrist überschritten, also wird die Anzahlung einbehalten und der Vertrag mit den Katarern hinfällig.

Haben nicht einheimische Firmen sich angeboten, das Areal zu übernehmen und die Bonifizierung auf eigene Kosten durchzuführen?
Das ist “uns” wohl wieder mal nicht gut genug?

moler
moler
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Weck mit den sinnlos tuiern Betrieb
Mit den Geld konnsch die gonzn ungstelltn a lebn long unterstützen und es bleib no eppes ibrig

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Weg damit!

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Dann werde ich es kaufen! Ich könnte es als Großlager für Sondermüll aus Italien und anderen Ländern nehmen und dafür viel Geld kassieren!!

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@silas….
Du willst also viel kies machen ohne zu arbeiten 🤔😉😁

Staenkerer
1 Monat 3 Tage

@Pyrrhon sem war er in de politik gongen …

Lady E.
Lady E.
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Des wor von vorneherein klor daß des wieder nix werd,und als letztens unser Bürgermeister Paul Rösch einen Brief gschriebm hot an Minister Luigi Di Maio und Riccardo Fraccaro wo er dazu aufgefordert hat zum Wohle aller diesen Konzern endlich zu schließen, hagelte es große Kritik gegen ihn,da haben so einige italienische Plärrer aufgemuckt,was für diesen Betrieb für immense Gelder verschleudert wurden grenzt an Wahnsinn, damit hätte jeder einzelne Arbeiter der dort beschäftigt ist bis ans Lebensende versorgt werden können.Hoffentlich siegt diesmal die Vernunft!

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 4 Tage

Wenn es nicht profitabel ist, und das schon seit ewigkeiten, dann gehört es tatsächlich weg.

Nur, ich wundere mich wieso… gerade jetzt wird silizium doch für die Akkus in den Autos gebraucht. Ist die lage des werks so katastrophal, qualität so schlecht, oder an was mangelt es?

Lion18
Lion18
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Unendliche Geschichte…

AnWin
AnWin
Tratscher
1 Monat 4 Tage

…bei diesen Auflagen und den Gewekschaften im Nacken!!!!!….da muss sich einer schon sehr wehtun wollen….

schreibt...
schreibt...
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Und wenn in diesem Gelände die Böden auch noch verseucht sind, was dann? Kann leider nicht ausgeschlossen werden!

wpDiscuz