Es geht um die alte Versicherungspolizze

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-Führungsspitze im Sanitätsbetrieb

Samstag, 19. Oktober 2019 | 09:02 Uhr

Bozen – Im Südtiroler Sanitätsbetrieb kehrt keine Ruhe ein: Am Mittwoch vergangener Woche wurde Ex-Generaldirektor Andreas Fabi, Chef-Ökonom Ernst Huber und Amtsdirektorin Flavia Basili ein Ermittlungsbescheid der Staatsanwaltschaft zugestellt, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Konkret geht es um die Uniqa-Versicherungspolizze von 2012 bis 2017 für den Sanitätsbetrieb und um einen „Fehlbetrag“ von 199.000 Euro. Ex-Generaldirektor Andreas Fabi haben diese Ermittlungen wie der Blitz aus heiterem Himmel erwischt.

Anklage gegen ihn, Huber und Basili ist noch längst nicht erhoben worden. Für die drei gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung.

Im Jahr 2012 wurden für die Versicherung 6.630.000 Euro bezahlt. Ermittelt wird nun wegen 30.000 Euro in dieser jährlich geschuldeten Summe in sechs Jahren. Von 2012 bis 2017 macht dies mit Inflationsausgleich 199.000 Euro aus.

Ersten Informationen zufolge fragen sich die Ermittler, ob die jährliche Zahlung der 30.000 Euro an die Uniqa rechtens war.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-Führungsspitze im Sanitätsbetrieb"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
iuhui
iuhui
Kinig
24 Tage 6 h

und um die weggeworfene Millionen in der Informatisierung ermittelt niemand??!

ma che
ma che
Tratscher
24 Tage 2 h

Leider nicht. Wird ja auch schön von den Medien verschwiegen, wie viel Geld da wieder mal umsonst rausgepulvert wurde.

Staenkerer
24 Tage 2 h

und schun wieder reib sich a onwolt de hände ..

wellen
wellen
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

Es wird sich herausstellen: Schäl hatte recht, aks er sich weigerte, die Polizze an die Versicherung weiterzuzahlen zum Schaden der Steuerzahler.

Musashi
Musashi
Grünschnabel
23 Tage 22 h

Ich glaube Du kommst der Wahrheit relativ nahe, allerdings hätte dies auch bedeutet, dass der Sanitätsbetrieb und dessen Personal von einem Tag auf den anderen ohne Versicherung dagestanden hätte.

marher
marher
Superredner
24 Tage 9 h

Was haben wir nur welche Zustände hier im Lande. Wie ist es mõglich nach so vielen Jahren eine solche Klage einzubringen. Was ist da eigentlich Sache? Es wird dazu wohl alle Beläge – Unterlagen geben??

raunzer
raunzer
Superredner
23 Tage 11 h

Diese Zustände haben wir ja selbst “gewählt”.

wpDiscuz