Vertragsunterzeichnung

Stadtwerke übernehmen Abwasserdienst von der Gemeinde Meran

Mittwoch, 13. Mai 2020 | 13:02 Uhr

Meran – Mit der kürzlich durchgeführten Unterzeichnung des Dienstleistungsvertrages für den Abwasserdienst wurde den Stadtwerken ein weiterer wichtiger Dienst zur Gänze übertragen.

Seit Anfang Januar haben die Stadtwerke auch die Verwaltung des Abwassersystems zur Gänze übernehmen. Kürzlich wurde der Vorgang mit der Vertragsunterzeichnung durch Bürgermeister Paul Rösch und Stadtwerke-Präsident Hans Werner Wickertsheim auch formal offiziell gemacht.

„Von dieser Vereinbarung profitieren Gemeinde und Stadtwerke gleichermaßen. Da die Stadtwerke bereits die anderen Infrastrukturen wie Trinkwasser und öffentliche Beleuchtung verwalten, ist in Zukunft die Koordination noch einfacher. Das ist gerade bei Investitionsvorhaben und dem Austausch von Leitungen von Vorteil”, erklärte Rösch. Im Investitionsplan der Stadtwerke ins Abwassernetz sind für 2020 rund 873.000 Euro, für 2021 855.000 Euro und für 2022 1.405.000 Euro an Investitionen vorgesehen.

Künftig werden sich die Stadtwerke Meran auch um die Einhebung der Abwassertarife kümmern, die ausschließlich zur Deckung der Kosten für Verwaltung und Wartung des Abwassersystems dienen. Zur Zeit beträgt der Tarif für häusliches Abwasser 1,03 Euro/m3. Bei Industrieabwässern ist hingegen der Verschmutzungsgrad für die Berechnung des Tarifes ausschlaggebend.

120 Kilometer Leitungen
„Es freut mich, dass wir es nach langen, konstruktiven Verhandlungen geschafft haben, diesen Dienstleistungsvertrag abzuschließen“, sagte Wickertsheim. „Die Übernahme des Abwasserdienstes ist Teil der längerfristigen Strategie der Stadtwerke: Wir wollen unseren Tätigkeitsbereich erweitern, um Größenvorteile optimal nutzen zu können und gleichzeitig ein umfassender Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger zu werden. Nach der Übernahme der Öffentlichen Beleuchtung im Jahr 2017 ist dies wohl der wichtigste Vertrag für unseren Betrieb seit einigen Jahren.“

Zum Abwassernetz gehören 70 km Leitungen für Schwarzwasser mit 2.500 Inspektionsschächten und 50 km Weißwasserleitungen, welche Regenwasser abführen, mit 3.400 Einlaufschächten. Insgesamt werden jährlich ca. 4.000.000 Kubikmeter Abwasser an die Kläranlage des Ecocenter zur Reinigung weitergeleitet, darunter jenes der Gemeinde Meran und auch Teile des Abwassers von Schenna, Dorf Tirol und Algund, Gemeinden, die an das Meraner Abwassernetz angeschlossen sind.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz