Impfungen - "So nicht, Herr Landesrat!"

STF protestiert weiter gegen Ausschluss aus Kindergärten

Dienstag, 08. September 2020 | 16:19 Uhr

Bozen – Als „chaotisch und kontraproduktiv“ bezeichnen die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll und Myriam Atz-Tammerle, die Entscheidung der Landesregierung, Kinder, die nicht alle Pflichtimpfungen vorweisen können, aus den Kindergärten auszuschließen. Auf dem Rücken der Kinder werde hier eine völlig absurde Impfdiskussion geführt, bei der die Kinder die großen Verlierer seien. Mit dem unüberlegten Ausschluss erreiche die Landesregierung genau das Gegenteil und mache aus impfkritischen Eltern erbitterte Impfgegner. Die Süd-Tiroler Freiheit fordert daher ein Einlenken der Landesregierung und erinnert Landesrat Philipp Achammer an sein Versprechen: „Es wird mit mir als Landesrat keine Ausschlüsse im Kindergarten geben“.

„Viele Kinder, die jetzt ausgeschlossen wurden, können die notwendigen Pflichtimpfungen nur deshalb nicht nachweisen, weil ihre Impftermine im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie verschoben wurden und sie einen neuen Termin für die Impfung erst im Oktober und November erhalten haben. Es handelt sich also nicht um Impfverweigerung, sondern um eine unverschuldete Terminverschiebung. Diese Kinder dennoch vom Kindergarten auszuschließen, ohne die individuelle Situation zu beurteilen, ist verantwortungslos. So geht das nicht, Herr Landesrat!“, erklärt die Süd-Tiroler Freiheit.

Im Gespräch mit vielen Eltern habe sich zudem gezeigt, dass der Großteil der Mütter und Väter keineswegs radikale Impfgegner sind, sondern dass sie sich lediglich Sorgen machen, ob die neue Zwölffach-Impfung notwendig ist, zumal es diese Verpflichtung in vielen anderen europäischen Ländern nicht gibt. Viele Eltern würden schlichtweg eine sachliche Aufklärung zur Impfung ihrer Kinder vermissen.

Anstatt „mit der Brechstange vorzugehen und Kinder einfach auszuschließen“, fordert die Süd-Tiroler Freiheit eine vernünftige Aufklärung. Wenn Eltern seriös und umfassend informiert werden, warum Impfungen durchgeführt werden und welche Risiken für nichtgeimpfte Kinder bestehen, könne der Druck aus der Diskussion genommen werden. In anderen Ländern gebe es keine Impfpflicht und dennoch sei die Durchimpfungsrate dort höher als in Südtirol.
Die Süd-Tiroler Freiheit schlägt daher vor, den Ausschluss von Kindern aus den Kindergärten auszusetzen. „Vor allem für die Kinder, deren Impftermin unverschuldet verschoben wurde, muss die Möglichkeit geboten werden, den Nachweis zu erbringen, dass der neue Impftermin im Herbst wahrgenommen wurde. Darüber hinaus sollte endlich eine sachliche und auf medizinischen Fakten basierte Informations- und Aufklärungskampagne zum Thema Impfung gestartet werden, um die Diskussion nicht länger radikalen Positionen zu überlassen“, erklärt die Bewegung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "STF protestiert weiter gegen Ausschluss aus Kindergärten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 20 h

Ja keine Gelegenheit für einen hoffnungslosen Fall auslassen.
Wird jemand benachteiligt? Ist jemand mit der Regierung unzufrieden? Die STF ist zur Stelle, um für ihn zu kämpfen. Die besten Gelegenheit, im Namen des Volkes zu protestieren sind die, wo sie nichts zu sagen haben und besser noch: wo es keine Chance gibt, dass sich was ändert. Denn dann können sie lautstartk in der Presse weiterprotestieren und fordern und für den kleinen Mann laut sein.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

😂😂😂😂😂😂😂😂👍

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

Neumi
Genau das ist ihre Strategie und dies schon länger, v.a. seit Knolle und die Taxiunternehmerin am Ruder sind.
Sie wollen auch partout nicht verstehen, dass diese “Strategie” ihnen nur nachteile bringt, aber wer nicht verstehen will, der muss fühlen.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

Wo kann ich diesen 70er Jahre Blazer kaufen?

Tratscher
19 Tage 16 h

Im 50er Jahrenladen

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
19 Tage 5 h

@Faktenchecker….STF wird jetzt in Southtyrol-Vice umbenannt. Der Ferrari wird aber nicht übernommen, dafür gibts aber den Steyr-Puch Haflinger

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
19 Tage 18 h

🙂 der Sturm im Wasserglas, wer hört schon auf diese Unruhestifter, mehr können sie ja nicht.

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 20 h

Dass das Ganze jetzt so lange (2 Jahre?) verschoben wurde, sollte dem Argument der “unverschuldeten Verschiebung” und der Brechstange eigentlich den Wind aus den Segeln nehmen. Es wird endlich umgesetzt, was so lange schon überfällig ist.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

Sehr geehrte Frau Atz-Tammerle, wie ich gelesen habe, lassen Sie Ihre Taxi-Lizenz wegen der Arbeit als Landtagsabgeordnete “ruhen”. Es sei zeitlich nicht zu machen, denn die politische “Arbeit” laste sie voll aus. Wieviel Zeit haben sie für diese “Aussendung” benötigt ? 5 oder doch sogar 10 Minuten ?? 🤣🤣🤣🙈

wpDiscuz