Eigenerklärung ist Bewegung ein Dorn im Auge

STF: “Schikane der Bürger durch Polizei beenden”

Freitag, 01. Mai 2020 | 15:30 Uhr

Bozen – “In Bozen wurde gestern ein Mann von der italienischen Polizei brutal auf den Boden gedrückt und abgeführt, nur weil er vergessen hatte auf der Straße den Mund-Nasenschutz anzulegen, den er sogar ordnungsgemäß dabei hatte. Passanten, die durch die Hilferufe des Mannes auf das brutale Vorgehen der Polizei aufmerksam wurden und das Geschehen mit ihrem Handy filmten, wurden von der Polizei ebenfalls bedroht.” Das schildert die Süd-Tiroler Freiheit in einer Aussendung. Laut der Bewegung häuften sich in Südtirol die Fälle polizeilicher Willkür. “Immer mehr Bürger beschweren sich, dass die Polizei die Corona-Maßnahmen eigenmächtig interpretiert und die Bevölkerung mit ungerechten und unverhältnismäßigen Strafen schikaniert. Dieser polizeilichen Willkür muss ein Ende bereitet werden.” Südtirol sei kein Polizeistaat, so die Bewegung.

“Es ist nicht die Aufgabe der Polizei, die Gesetze eigenmächtig zu interpretieren und die Corona-Maßnahmen dafür zu missbrauchen, um die Bürger zu schikanieren. Wenn betrunkene Ausländer in Gruppen und ohne Masken den ganzen Tag im Bozner Bahnhofspark herumlungern, bleibt die Polizei untätig. Wenn ein unbescholtener Bürger aber beim Spazierengehen vergisst den Mund- Nasenschutz anzuziehen, dann wird er von der Polizei brutal auf den Boden gedrückt und abgeführt. Wo ist da die Verhältnismäßigkeit? Sehr viele Bürger wurden in den letzten Wochen von der Polizei bestraft, weil sie beim Spazierengehen oder Radfahren angehalten wurden, weil Eheleute zu zweit im selben Auto unterwegs waren, weil das Gemeindegebiet verlassen wurde usw. In den meisten dieser Fälle waren die Eigenerklärungen der Bürger ausschlaggebend für die Strafen, weil die Polizisten die angegeben Gründe einfach eigenmächtig nicht akzeptierten”, so die Süd-Tiroler Freiheit.

“Wir haben von Beginn an auf die Abschaffung der Eigenerklärung gedrängt ─ die völlig unnötig ist und nur zu Problemen führt ─ und zeigt sich daher erfreut, dass die Landesregierung diese Forderung nun aufgegriffen hat und mit dem neuen Landesgesetz keine Eigenerklärung mehr notwendig ist. Es bleibt zu hoffen, dass nun auch die Polizei wieder ihrer Aufgabe nachkommt, die Bürger zu schützen und nicht zu schikanieren”, so die Bewegung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "STF: “Schikane der Bürger durch Polizei beenden”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Superredner
27 Tage 8 h

Na bitte STF, bin selber Südtiroler…ober de Hetzkampagnen gegen die Polizei…lei mehr lächerlich…oanmol tian sie zu wianig, oanmol zu viel…glabs die Gendarmerie isch besser? Wohl kaum….

hefe
hefe
Superredner
27 Tage 6 h

Doch die Stf meint alles in Österreich ist besser, schade das dorthin sich nicht vertschüßen…. One Way Tickets

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

wenn die STF schon politisch nichts zu Wege bringt, außer permanent die eigenen Landsleute zu nerven, eins haben sie, eine blühende Fantasie bezüglich der “Vergehen” der Ordnungskräfte und der Zukunft Südtirols am Busen Österreichs.

Sag mal
Sag mal
Kinig
26 Tage 14 h

Guenne die STF würde mehr zuwege bringen als Euch lieb ist.Man kann nur hoffen(DIE H…. stirbt zuletzt)dass die Leute aufwachen und” anders” wählen.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
26 Tage 12 h
Guenni sie referenzieren bei solchen Presseaussendungen immer auf “viele haben sich bei uns gemeldet”, da kann man dann alles behaupten und instrumentalisierne was man will. Und dass sie politisch auf einem ganz interessanten Weg ist, zeigt dir Sag mal. Politisch erfolglos weil keine gute Ideen, keine konstruktive Kritik, keine Interesse an Fiskal- gesundheitspolitischen Themen oder gar an dem was SüdtirolerIn denkt; lieber mit dem Kopf durch die Wand und dank der Erfolglosigkeit einfach dem “dummen” Wählervolk die Schuld geben, dass sie das Kreuz falsch machen. jeder Oppositionspolitiker schaudert warscheinlich an so einem Denkansatz, bei der STF ist es knallharte Realität.… Weiterlesen »
bon jour
bon jour
Universalgelehrter
27 Tage 2 h

Eiertreter verteidigen, Leute, die sich zum Kotzen aufführen – nur weil die strafende Polizei die italienische ist.

hmmmmy
hmmmmy
Grünschnabel
24 Tage 14 h

Man kann nur hoffen dass die Südtiroler endlich aufwachen und nachdenken bevor sie zur Wahl gehen

ines
ines
Tratscher
21 Tage 16 h

Los von Rom-Forderungen und bzw. die Selbstbestimmung zi fordern werd wohl legitim sein …… wos soll do bedenklich sein? Lai weils va die Schützn kimp?

Fakt isch, dass mir (Südtirol) va der Misswirtschoft und Missmanagement van italienischn Stootes mitgerissn werdn. Mit (der lächerlichn) Autonomie oder ohne……

audi8
audi8
Neuling
23 Tage 13 h

hola…hot jemand verstanden was der Herr “bon jour” gschrieben hot…? liebe Südtiroler schreibs decht net ollm so an plentn…

Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Grünschnabel
19 Tage 18 h

Wurde auch von pilizeimächten schikaniert und unrechtsmässig des öfteren bestraft und unsachlich behandelt,ging zum Oberhaupt,dort hiess es:hat keinen Sinn,wird sowiso archiviert.

wpDiscuz