„Reschenbahn fördert die Wirtschaft und entlastet vom Verkehr“

STF setzt sich für Gesamt-Tiroler Verkehrskonzepte ein

Montag, 02. September 2019 | 12:45 Uhr

Tösens – Wer sich für den Klimaschutz, die Verringerung der Verkehrsbelastung und die Förderung der heimischen Wirtschaft einsetzen möchte, darf nicht nur reden, sondern muss auch handeln. So lautet zumindest das Fazit der  FPÖ Tirol und der Süd-Tiroler Freiheit. Beide Bewegungen setzen sich gemeinsam für die Fertigstellung der Zugverbindung von Landeck nach Mals ein, „die ein ökologischer und ökonomischer Meilenstein für das gesamte Obere Gericht und den Vinschgau wäre“. Um die Bevölkerung über den Nutzen der Reschenbahn zu informieren, wird diesen Donnerstag ein Informationsabend in Tösens organisieret.

Der immense Erfolg der Vinschgaubahn zeige, dass innovative Lokalbahnen eine Investition in die Zukunft seien. Inzwischen transportiert die Vinschgaubahn mehr als zwei Millionen Fahrgäste im Jahr und ist für Pendler und Touristen nicht mehr wegzudenken. Die Fortführung dieser Bahnlinie bis nach Landeck würde für das Gesamte Reschengebiet eine enorme Aufwertung bringen, zumal Teile der Bahnlinie bereits gebaut wurden, die Skigebiete entlang der Strecke direkt an die Zugstrecke angebunden werden könnten und sich auch Anschlussmöglichkeiten an das schweizerische Bahnnetz ergeben würden, erklärt die Süd-Tiroler Freiheit.

Der Spitzenkandidat der FPÖ im Oberland zur Nationalratswahl, Fabian Walch und der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, zeigen sich überzeugt davon, dass es solch Gesamt-Tiroler Verkehrskonzepte und einer besseren Zusammenarbeit bedarf, um den Verkehr auf der Straße zu reduzieren. Als positives Beispiel einer solchen Kooperation nennen sie die direkte Zugverbindung von Bozen nach Wien. Nachdem sich der Südtiroler Landtag ― auf Initiative der Süd-Tiroler Freiheit ― für eine Direktverbindung mit dem Railjet-Schnellzug ausgesprochen hat, hätten die FPÖ-Tirol und der ehemalige FPÖ-Verkehrsminister Norbert Hofer dieses Anliegen sofort aktiv unterstützt, sodass in wenigen Wochen bereits die ersten Direktzüge von Bozen nach Wien rollen werden.

„Diese erfolgreiche Zusammenarbeit wird nun für den Bau der Reschenbahn fortgeführt, denn die Bevölkerung im Oberen Gericht und im Vinschgau wartet schon – seit über 100 Jahren – auf die Fertigstellung dieser wichtigen Bahnlinie“, erklärt die Süd-Tiroler Freiheit. Um die Bevölkerung von Beginn an bestmöglich zu informieren und in die Pläne einzubinden, organisieren die FPÖ-Tirol und die Süd-Tiroler Freiheit diesen Donnerstag einen gemeinsamen Informationsabend in Tösens, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Info-Abend zur Reschenbahn: 

Donnerstag, den 5. September 2019.

Tösens, im Gasthaus Wilder Mann.

19.30 Uhr.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz