"Offene Grenzen zu unseren nördlichen Nachbarn für Süd-Tirol von existenzieller Bedeutung"

STF zu Corona und Doppelpass

Donnerstag, 14. Mai 2020 | 18:55 Uhr

Bozen – “Während die Grenzen zwischen Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein am 15. Juni vollständig wieder geöffnet werden, sieht Österreich keine Chance auf eine baldige Grenzöffnung zu Italien (und damit auch zu Süd-Tirol) aufgrund der hohen Ansteckungszahlen mit dem Coronavirus”, so Bernhard Zimmerhofer, Bezirkssprecher Süd-Tiroler Freiheit Pustertal.

“Mit dem Doppelpass hätten wir Süd-Tiroler einen bedeutenden Trumpf in der Hand, um auch in Krisenzeiten unsere existenziellen Verbindungen zu unseren nördlichen Nachbarländern einzufordern und aufrechtzuerhalten. Deshalb gilt es jetzt mehr denn je, die Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft anzustreben”, meint Bernhard Zimmerhofer.

STF/Bernhard Zimmerhofer

“Allein der Tourismus hat aufgrund des coronabedingten Stillstandes bereits jetzt enorme Verluste zu verzeichnen! Der Tourismus ist eine der treibenden Kräfte der Süd-Tiroler Wirtschaft, wobei der größte Teil der Gäste aus dem deutschsprachigen Raum kommt, mit Deutschland 48,8 %, Schweiz 4,8 % und Österreich 3,2 % Übernachtungen (IDM 2018). Jede Verzögerung der Grenzöffnungen bedeutet somit weiterhin hohe Verluste und Betriebsschließungen. Deshalb sind offene Grenzen zu unseren nördlichen Nachbarn für Süd-Tirol von existenzieller Bedeutung”, fährt Bernhard Zimmerhofer fort.

“Mit dem Doppelpass hätten wir jetzt, in dieser außergewöhnlichen Krise, ein bedeutendes Druckmittel gegenüber Wien und Rom, um unsere Interessen zu vertreten. Leider hat sich besonders der Landeshauptmann nicht als großer Freund vom Doppelpass für Süd-Tiroler hervorgetan. Einen Brief von 51 Süd-Tiroler Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften, Traditionsverbänden und der Kirche im Oktober 2019, an die Innen- und Außenminister Österreichs, Peschorn und Schallenberg, bezeichnete er als “Briefchen” und “keine institutionelle Initiative”. Immerhin wurde dieses “Briefchen” auch von insgesamt 11 von 15 Landtagsabgeordneten der SVP unterstützt. Jetzt gilt es aber nach vorne zu schauen und alle Kräfte zu bündeln, um dieses wichtige Ziel doppelte Staatsbürgerschaft für Süd-Tiroler schnellstmöglich zu erreichen”, abschließend Bernhard Zimmerhofer, Bezirkssprecher Süd-Tiroler Freiheit Pustertal.

 

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "STF zu Corona und Doppelpass"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kropfe
kropfe
Neuling
16 Tage 52 Min

Dei dei sei dechto still, wea will schu an Doppelpass, wos wio vo di ösis wert sein sig ma io iz

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
16 Tage 18 Min

U ich brauch keinen Walschen Pass

kropfe
kropfe
Neuling
15 Tage 22 h

Wenne oan hosch gibin zirug und ob zi di ösis

hefe
hefe
Superredner
15 Tage 22 h

Den kriegt nicht jeder den muss man sich verdienen……. 🇮🇹

OrchideenMaedchen
16 Tage 1 h

versteats nit endlich das mir zu italien gehören und mol unfongen miassetn MIT italien zu orbeiten und nit olben dorgegen…

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 9 h

orchideenmädchen 100 Jahre zusammen hatten Wir .. .Es ist Zeit .Höchste Zeit.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
15 Tage 6 h

OrchideenMaedchen
diese dagegen-Leute wird’s immer geben; auch auf der italienischsprachigen Fraktion alla “siamo in Italia”. Beide sind unnötig und schüren nur Hass.
Aber Nationalisten, egal ob deutsch oder italienisch, kennen nur diese “dagegen”-Weg, es ist ja ihre politische Ausrichtung.
Ignorieren und weiter machen, die Aufteilung der letzten Wahlen zeigt ja ein gutes Bild von Südtirol. Hat man was gegen den Zentralstaat Italien? wählt man FH, die auch kritisch sind aber wenigstens noch konstruktiv arbeiten und REALISTISCHE Ideen haben

hefe
hefe
Superredner
15 Tage 23 h

Hert amol mit denn blöden Doppelpass auf! Der Großteil der Südtiroler will ihn nicht so wie sie keine Rückkehr zu Österreich wollen…… Wenn ein ein Eigenständiger Staat Südtirol, spätestens seit gestern wurde vielen noch die Augen geöffnet vin Kurz wieviel Herzen Südtirol für Österreich ist……. Doppelpass ein Druckmittel 🤭😁, deswegen bleibt Südtirol trotzdem italienisches Staatsgebiet……. oder sind wir jetzt Albanien nur weil wir einige Albaner hierhaben?! 🤔

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
15 Tage 23 h

Doppelpass kenne ich nur beim Fussball. Also keine Chance für alle Interessierten, den da kennt sich Österreich halt nicht aus.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Tratscher
15 Tage 11 h

Wir brauchen einen Bundesstaat Europa!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
15 Tage 7 h

@Pfaelzerwald……und zu wem sollte der Bundesstaat Europa dann dazugehören ? Als 51. zum blond Gewellten ? 😭

Lolli78
Lolli78
Grünschnabel
15 Tage 6 h

Europa hat in dieser Form mit den mächtigen, egoistischen Nationalstaaten keine Zukunft, alles muss schlanker und flexibler werden. Ich habe meine Hoffnung für ein Europa der Regionen ohne Nationalstaaten noch nicht aufgegeben.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Tratscher
15 Tage 6 h

@Guenni,
ich glaube, ich hab hier vor einiger Zeit schon einmal geschrieben: Europa als starker Gegenpol zu USA und Asien.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
15 Tage 1 h

@pfaelzerwald…ok, einverstanden, nur wäre das ein Staat Europa mit den ehemaligen Nationalstaaten als Bundesstaaten

EQ
EQ
Grünschnabel
16 Tage 2 Min

Lei die intelligenteschtn Wähler verstian den Doppelpassvorteil iaz 😁😁🙈

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 6 h

EQ beser wohl die vonder STF Manipulierten 🙁 Kein Mensch braucht sowas 🙁

Anubis
Anubis
Grünschnabel
15 Tage 7 h

steckdor den doppelposs sist irgendwo eini🤬🤬

Tanne
Tanne
Superredner
15 Tage 7 h

Fragt mal Unternehmer ob sie jetzt zufrieden sind mit Italien, oder es doch von Vorteil wäre auch ein Teil von Österreich zu sein.
Ich sehe leider nur Vorteile eines Doppelpasses.

Anubis
Anubis
Grünschnabel
15 Tage 3 h

@Tanne jo logisch di dopltn stuiorn zu zohln?🤑🤭

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
14 Tage 8 h

Tanne ich glaube du solltest deinen Rat selbst wahrnehmen, und nicht nur die kollegilialen Unternehmer fragen, die vielleicht sogar noch in der selben Partei sind. Sondern mal südtirolweit herumfragen. 

Deine Wahrnehmung des Stimmungsbildes der südtiroler Unternehmer zeigt, dass du es nicht zu kennen scheinst. Vor allem wenn es um die Rückführung zu Österreich geht. 
Du solltest deshalb nicht solche Behauptungen aufstellen, wenn du sie nicht belegen kannst. Aber das Problem kennen wir ja bereits 😉 

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
15 Tage 6 h

Das Querformat-Foto zu Beginn ist noch das beste an dem Beitrag 🙂 
Dieser Herr wurde bei der letzten Wahl so richtig abgewatscht, wurde quasi “degradiert” und er glaubt immer noch solche großmutigen Presseaussendungen zu verfassen. 
Mut hat er, der Herr mit den tollen Visionen 🙂 

wpDiscuz