Man muss mit Wartezeiten rechnen

Straße auf den Jaufenpass: Mauern werden im Dringlichkeitsweg saniert

Dienstag, 05. September 2017 | 16:13 Uhr

Ratschings – Ab Mittwoch wird auf der Straße auf den Jaufenpass (SS 44) für zwei Wochen an den Mauern gearbeitet. Die Verkehrsteilnehmer sollten Wartezeiten einplanen.

„Sanierungseingriffe wie solche an den Mauern auf der Jaufenpassstraße sind notwendig, damit die Verkehrsteilnehmer gute und sichere Straßen vorfinden und die Straßen auch in gutem Zustand bleiben“, sagt der für das Straßennetz zuständige Landesrat Florian Mussner. Wie der Landesrat unterstreicht, sei es wichtig, die Straßen zu überwachen, Schäden rasch zu beheben und durch den Bau von Mauern oder beispielsweise auch Hangstabilisierungen die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Die Sanierungsarbeiten an den Mauern und am Maueraufsatz auf der Staatsstraße auf den Jaufenpass im Finele Tal waren für den Spätherbst programmiert. „Weil es im betroffenen Abschnitt in den vergangenen Tagen starke Setzungen gegeben hat, müssen wir die Arbeiten dringend durchführen und starten gleich am morgigen Mittwoch“, erklärt der Direktor der Landesabteilung Straßendienst Philipp Sicher. Die Straße wird bereits am heutigen späten Nachmittag aus Sicherheitsgründen nur einspurig befahrbar sein. Während der Sanierungsarbeiten, die ab 6. September für circa zwei Wochen laufen, gibt es Verkehrseinschränkungen. In den Zeiten mit hohem Verkehrsaufkommen wird der Verkehr durch Lotsen geregelt und in den Nachtstunden mittels Ampel. Die Verkehrsteilnehmer sollten kurze Wartezeiten einplanen, so Sicher.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz