Auch der Name wird gewechselt

SVP-Arbeitnehmer wollen sich neu erfinden

Donnerstag, 13. Juni 2019 | 08:14 Uhr

Bozen – Ende 1975 wurde die Arbeitnehmerbewegung in der SVP aus der Taufe gehoben. Nun nach fast 40 Jahren will sich der linke SVP-Flügel neu erfinden und trennt sich dabei von seinem Namen. „Arbeitnehmer ist keine Marke mehr: Viele Südtiroler, die sozialdemokratisch denken, fühlen sich bei diesem Namen nicht aufgehoben“, sagt Magdalena Amhof. Derzeit wird intensiv diskutiert, wie der neue Name der Arbeitnehmer ausfallen könnte.

Erste Treffen der Arbeitsgruppe, die den Neustart umsetzen soll, wurden bereits abgehalten. Im Sommer touren die Arbeitnehmer durch die Bezirke, im Herbst soll ein neuer Landessozialausschuss und ein neuer Vorsitzender gewählt werden.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "SVP-Arbeitnehmer wollen sich neu erfinden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 5 h

Authentisch sein würde schon reichen!

Savonarola
5 Tage 3 h

die Arbeitnehmer können getrost geschlossen aus der SVP austreten. Sie, wie auch der Heimatflügel haben in dieser Wirtschaftspartei nichts mehr verloren, sie dienen nunmehr seit Jahren nur mehr als Stimmen- und Mehrheitsbeschaffer für die, die den Kuchen unter sich aufteilen.

redbull
redbull
Tratscher
5 Tage 5 h

jo wenn donn a wirklich arbeitende ungstellte drin warn und net lei lehrer und ondere öffentlich bedienstete, de fa do richtign orbeitswelt keine ahnung hobn, bzw unternehmer a, gell, nor warnse authentischer und kennatn sich a mehr im leben normaler leute aus, wo man gering verdient, und schaugn muss wie man aloan ans munatsende kimp, gell.

joe02
joe02
Tratscher
5 Tage 3 h

Dass se ollm olls erst tian bolds schun longe zu spat isch!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
5 Tage 2 h

merk dir uans es isch nia zu spat

meinungs.freiheit
5 Tage 2 h

Die SVP Arbeitnehmer haben schon lange nichts mehr erreicht, sind viel zu schwach innerhalb der Partei, alles bestimmen wirtschaftslastigen Politiker zu ihren Gunsten, Eigeninteressen usw.

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
5 Tage 3 h

Arbeitnehmer vertreter in der SVP, vielleicht auf dem Papier. Die realität ist anders, wenn es zb. um ein Raumordnungsgetz geht der arbeitnehmer leer aus, im geförderten wohnbau wird es in zukunft zb. keinen unterdach geben! Bauern und Hoteliere sahnen kräftig ab! SETZT EUCH FPR DIE ARBEITNEHMER DANN WIRD EUCH AUCH WIEDER JEMAND WÄHLEN!

Igor
Igor
Tratscher
5 Tage 3 h

Schon wieder das “Bäumchen wechsle dich” Spielchen als Ablenkungsmanöver von den wirklichen Problemen?
Das kennen wir schon von der SEL. Läufts nicht mehr rund, dann wird der Namen neu erfunden……und es geht munter weiter.
Vielleicht sollte man sich einmal darüber Gedanken machen beim SVP Arbeitnehmerflügel endlich inhaltlich etwas zu verändern und vor allem auch etwas Leistbares vorzeigen können.😉
Die Leute sind stuff von dem ewigen “Postengeranggle”.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
5 Tage 4 h

Also einfach leicht erkennbar:  das Edelweiß auf rotem Hintergrund anstatt auf schwarzem Hintergrund.
Und der Name einfach und direkt:  SVP-Sozialdemokraten

Und sich nicht immer der Wirtschaft beugen…..

Das ist eine Gratis-Beratung für die SVP   😉

Staenkerer
5 Tage 2 h

maaaaa, ob umtafn reicht um tote zum lebn zu erweckn ….

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
5 Tage 2 h

Arbeitnehmer passt nicht mehr?
Wie wäre es mit „die vernachlässigten“ 🤔

nuisnix
nuisnix
Superredner
5 Tage 5 h

Treibt sie die Angst vor der neu geplanten Sozialdemokratischen Partei?

redbull
redbull
Tratscher
4 Tage 17 h

die sozialdemokratie kackt überoll in mitteleuropa ob. wieso sellats in südtirol funktioniern?

nuisnix
nuisnix
Superredner
4 Tage 5 h

@redbull
Vielleicht “kacken” diese ab, weil sie das kerngeschäft der Sozialdemokratie aufgegeben haben und nur mehr versuchen, dem Volk nach dem Mund zu reden…?

faif
faif
Grünschnabel
5 Tage 1 h

zu spoot!…die orbetnehmer brauchen a nuie partei weil kuane ve die momentan bestehenden parteien sich wirklich um sie kümmert…. punkt!

picman
picman
Neuling
5 Tage 8 Min

Stimmt genau. Nicht nur die Regierungsparteien, auch die Oppasitionsparteien sind nur mehr von den Lobbys gesteuert. Es wäre ein Denkanstoß für politische Bewegungen, denn die Arbeitnehmer wären eine stattliche Anzahl an Wählern. Deutsch, italienisch und lateinisch gemeinsam.

buggler2
buggler2
Grünschnabel
5 Tage 4 h

Gibt es die noch gar nicht?

Angel
Angel
Grünschnabel
4 Tage 23 h

Auch ein neuer Name rettet nicht das Ansehen und das Image der SVP.

fritzol
fritzol
Superredner
4 Tage 22 h

jawohl! recht so die verarschung der wähler geht weiter. nächstes jahrcsind ja wieder wahlen da muss man vorsorgen

Bergler
Bergler
Neuling
2 Tage 5 h

wichtig isch biss 30 johr stutieren und danich iss lond verlossn, und is hondwerk geat unter

wpDiscuz