Diskussion auch über Regierungskrise in Österreich

SVP stimmt einstimmig für Positionspapier zur Wolf-Problematik

Montag, 20. Mai 2019 | 19:06 Uhr

Bozen – „Den Schutzstatus des Wolfes auf EU-Ebene senken, Berg- und Almgebiete als ‚sensible Gebiete‘ erklären und diese und im Managementplan als wolfsfrei ausweisen – und die Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen dem Land Südtirol übertragen“: So fasst SVP-Obmann Philipp Achammer die Maßnahmen des Positionspapiers zusammen, über welches heute die SVP-Leitung diskutiert und abgestimmt hat. Ausgearbeitet hat dieses der zuständige Landesrat Arnold Schuler, der durch die breite Zustimmung eine starke Rückendeckung seiner Partei erhalten hat.

Bei der heutigen Sitzung wurde auf die verschiedenen bisherigen Maßnahmen in Zusammenhang mit der Wolf-Problematik hingewiesen: das Landesgesetz vom 16. Juli 2018, Nr. 11 (Ermächtigung zur Entnahme von Problemwölfen), die Präventionsstudien und -projekte zum Herdenschutz, die Tätigkeiten der verschiedenen Beratungsstellen (Amt für Jagd und Fischerei bzw. Amt für Bergwirtschaft), die Einrichtung der Arbeitsgruppe Großraubtiere, die Informationsveranstaltungen und Lokalaugenscheine vor Ort usw.

„Es ist aber davon auszugehen, dass die Zahl der Wölfe in den nächsten Jahren noch deutlich ansteigen wird“, erklärt Landesrat Arnold Schuler bei der heutigen Sitzung der SVP-Leitung. „Es wird somit zu immer größeren Konflikten zwischen Wolf und Nutztieren kommen.“ Und SVP-Obmann Philipp Achammer ergänzt: „Nicht zuletzt auch um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten, haben wir heute ein diesbezügliches Positionspapier genehmigt – das ein ganz klares Ziel formuliert: wolfsfreie Berg- und Almgebiete.“

Das Positionspapier wurde einstimmig angenommen. Die Südtiroler Volkspartei spricht sich dafür aus, den Schutzstatus des Wolfes auf EU-Ebene zu senken – und somit die Regulierung des Bestandes zu ermöglichen. Die heimischen Berg- und Almgebiete sollen aufgrund ihrer Vieh- und Almwirtschaft zwecks des Erhalts von Landschaft und Artenvielfalt als „sensibles Gebiet“ ausgewiesen werden. Im Managementplan soll vorgesehen werden, dass diese wolfsfrei bleiben. Und sämtliche Maßnahmen, um diese Ziele umsetzen zu können, sollen dem Land Südtirol übertragen werden.

Diskussion auch über die Regierungskrise in Österreich

SVP-Obmann Philipp Achammer, der heute Vormittag noch in anderer Angelegenheit in Wien weilte, sprach vor der SVP-Leitung am Nachmittag auch die jüngsten Ereignisse in Österreich an. Er unterstreicht: „Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die einzig richtige Entscheidung getroffen. Es ist erschreckend, wie die FPÖ-Spitze in der Videoaufnahme ihre Bereitschaft gezeigt hat, die Interessen des Landes zu verkaufen.“ Mit solchen Politikern sei kein seriöses und korrektes Regieren mehr möglich gewesen. Die österreichische Bevölkerung werde ihm für diese Entscheidung sicher ihren Rückhalt geben.

Thema der heutigen Sitzung waren auch die Europawahl und die Gemeindewahlen in Sarntal und Freienfeld am 26. Mai: Die Südtiroler Volkspartei wird sich diese Woche noch im Rahmen einer großen Mobilisierungskampagne bemühen, möglichst viele Südtirolerinnen und Südtiroler zur Wahl zu bewegen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "SVP stimmt einstimmig für Positionspapier zur Wolf-Problematik"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

aber Ihr Seit seriös?!!!Ich brauche keinen Schutz vor dem Wolf.ABER Schutz vor Einbruch,Überfall ,Steuerlast horrende Mietpreise Schutz im Alter ganz zu verarmen,Schutz für Pflege,Gesundheitssystem und so weiter.

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Das ist jetzt aber schon ein bisschen viel verlangt, du sprichst mit Lobbypartei schlechthin.

barbastella
barbastella
Superredner
1 Monat 6 Tage

Sag mal
👍👍👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

@sakrihittn 👍👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

@barbastella 😍

Freier
Freier
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Du vielleicht nicht… lebst wahrscheinlich in Bozen und siehst Almen und Wälder nur im Fernseher😊

madoia
madoia
Tratscher
1 Monat 6 Tage

wo seinan heit die möchtegern Tierschützer no kuane auf😂😂😂

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@madoia

logisch sind wir auf. Nur was bringt das Wiederholen geschriebener Phrasen. Es wird nichts passieren, weil niemand sich den Schuh anziehen wird, wenn es darum geht sinnlos und prophylaktisch Tiere abzuknallen.

mandela
mandela
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Bella Bionda sinnlos??? muss immer wieder lachen😂

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@mandela

In Afrika werden auch sinnlos Tiere getötet, weil auch gewisse gewinnorientierte Vollidioten daraus Profit schlagen wollen. Was ist die Quintessenz durch das Töten des Wolfes? Die Rettung der Bauern?, der Politiker?, der Schreiber diesen Forums? In einer Woche sind die Wahlen vorbei. Bis dahin werden wir noch durchhalten😉

Pic
Pic
Superredner
1 Monat 6 Tage

Mal schauen, was das Positionspapier nach den Wahlen noch wert ist und wenn die SVP wirklich um die Sicherheit der Bevölkerung besorgt ist, muss sie sich um ein pestizidfreies und nicht um ein wolfsfreies Südtirol einsetzen. Wird wahrscheinlich nicht geschehen, denn die SVP ist eine 100% Bauernpartei geworden. Eine Frage “liebe” SVP, wie oft ist ein SVP-Arbeitnehmervertreter ins EU-Parlament gewählt worden?   

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 6 Tage

hem sein die Arbeitnehmer ober awia selber schuld… sein de mit am wenigsten stimmen (wos in den landtag kemmen sein) innerhalb der svp bei den Wahlen… die Arbeitnehmer wählrn holt olle verschiedene Parteien, viele Bauern, touristiker und leit de von dor Wirtschaft abhängig sein, zoagen holt awia mear geschlossenheit… und wer am meisten stimmen kriag, gwinnt holt… und es sein a sehr viele “normale” Bürger, wos olm no svp Wählen, weil knoppe 40% kriagen sie nitmol annähernd zom, a wenn 100% bauern, hoteliere usw die svp wählen

Uuuups
Uuuups
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@Pic wenn du sagst Pestizidfreies Südtirol, was wäre dann der richtige Weg?? Alle auf Bio umstellen??

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@So sig holt is du hast vollkommen recht die parteien werden vom volk gewählt und wer nicht wählt und wer falsch wählt ist selbst schuld….warum ist salvini wohl die stärkste partei in italien, weil ihn all seine anhänger wählen, die fahren von südtirol gar nach mailand zu seinen veranstaltungen, hingegen der rest der wähler ist auf alle anderen parteien aufgesplittert und ein großteil geht überhaupt nicht zur wahl und genau das muss unterbunden werden, denn die nichtwähler machen ihn genauso stark

Pic
Pic
Superredner
1 Monat 6 Tage

@ So sig holt is, hot die SVP amol an Arbeitnehmerkanditaten für die EU Wohl aufgstellt? Wenn sie des getun hat, war er gwehlt gwortn, wie die Bauern- und die Wirtschaftskandidaten.

Pic
Pic
Superredner
1 Monat 6 Tage

@UUuups, ist die Umwelt systematisch zu vergiften, der richtige Weg?

xXx
xXx
Superredner
1 Monat 6 Tage

Große Worte, wiedermal kurz vor Wahlen, von unseren ach so (Schein)Heiligen Landesvätern. “Verkauf der Heimat” da fallen mir auch so einige Dinge ein ohne nach Österreich zu schauen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

xXx.👌👍👍

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Wieder mal schönen Zeitpunkt vor den Wahlen ausgesucht, und die Lämmer schweigen und kreuzen an 😂😂😂, und danach wie immer warme Luft.

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

tägliches gebet :

bauern:
(schein)heiliger londtog, bitt für uns,
(schein)heiliger londtog, rette uns,
(schein)heiliger londtog, erhöre uns!

SVP:
allmächtige bauern, glaubt an uns,
allmächtige bauern, steht zu uns,
allmächtige bauern, wählet uns!

zusammen:
zusammen sind wir stark,
zusammen haben wir macht,
zusammen für unsre habe,
zusammen für unser wohl!

mandela
mandela
Superredner
1 Monat 6 Tage

hoffendlich nicht nur ein gerede! und hoffendlich bald auch eine Umsetzung. das land südtirol wirds danken.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

mandela
für was danken🤔

Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 6 Tage

Und den Einsotz wos es beim Wolf hob iatz a bitte beim Müll und Migration anwenden!

I brings afn Punkt
I brings afn Punkt
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Aha, ein Positionspapier, sprich eine Niederschrift von gesagten Worten. Ist das Alles? Ein nächstes Level politischer Dekadenz hat Bozen erreicht.
Wenn ich meiner Familie ein Positionspapier vorlegen würde z.B. zum Thema “wie kommen wir über die Runden“, ich denke ich müsste auf der Couch schlafen mit dem Ratschlag “Nicht diskutieren, sondern Handeln“

Socke
Socke
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Immerhin ein Anfang🤷‍♂️

moeschba
moeschba
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

hetzig.its maulse olla ibo die svp und giwehlt werdse zin schluss decht.

Pic
Pic
Superredner
1 Monat 6 Tage

SVP Landtag = 2008: 18 Sitze, 2013: 17 Sitze, 2018: 15 Sitze…

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

moeschba.Ja,leider.Immer wieder das Gleiche.Aber Die Anderswählenden Sind Unsere Hoffnung.Wie heisst es so schön:Die Hoffnung stirbt zuletzt.👊

Felix von Wohlgemuth
Felix von Wohlgemuth
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Wie wäre es mit “flughafenfreies Südtirol”?
ups…sorry, wolle jetzt nicht vom wichtigeren Thema ablenken…

wouxune
wouxune
Superredner
1 Monat 6 Tage

Ajo.☝🏻iatz sein jo noar Wohln…

bin vo do
bin vo do
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

olls lai blablabla…

@
@
Superredner
1 Monat 6 Tage

Aber die SVP reagiert munter mit Salvini Vasallen weiter. Mit der Lega ist scheinbar ein seriöses und korrektes regieren möglich😂😅😅

Socke
Socke
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Na und? Ist doch lustig😘

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

@Socke 😫😭

geforce
geforce
Neuling
1 Monat 6 Tage

Jo sein denn schun wieder Wohlen? 🙂

One
One
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Jeder Politiker der das Wort „Wolf“ noch einmal in den Mund nimmt, gehört fristlos entlassen. Wir haben 1 Million Riesenprobleme in Südtirol und das letzte worum sich ein Politiker kümmern muss, ist ein Wolf im Wald. FANGT ENDLICH AN ZU ARBEITEN!

sarnarle
sarnarle
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Die Almen Wolffrei?? Wie soll das gehen? Schilder aufstellen dass der Wolf dann weiß dass er die nicht betreten darf?? Oder vielleicht alles einzäunen?
Wir werden halt wieder schauen müssen mit der Natur zu leben, und nicht nur herauspicken was uns passt und gut geht, und das Raubwild ist nun mal wichtig für die Regulierung und Gesunderhaltung des Wildbestandes.
Wie will man dann mit Bär und Luchs vogehen?? Da auch Schilder aufstellen??

Tabernakel
1 Monat 6 Tage

Lasst Euch nicht ablenken.

Das ist der wahre Problemwolf:

HerrLassEsAbendWerden
1 Monat 6 Tage

Iets tatnse epas noa sattis a wido et zifriedn? Tatnse nicht.!? Ah noa wartis a et zifriedn. Jojo et leicht in olla recht zi mochn. Nie zifriedn. Und noa no fest die SVP wehln👍

Tanne
Tanne
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Mehr Sicherheit zusammen mit Forza SVP, Biancofiore, Berlusco, und Mussolini. Da hauen selbst die Raubtiere ab, da braucht es weder Schuss, noch Beschluss.
Und wer Italien im Rücken hat, braucht keine Schadenfreude über unser Vaterland Österreich.

natan
natan
Superredner
1 Monat 6 Tage

schöne, vielversprechende aber leider nur leere worte um stimmen zu ködern.

Freier
Freier
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Super!

wpDiscuz