2.000 Teilnehmer bei St. Pauls Sepp-Kerschbaumer-Gedenkfeier

Von Italien Entschuldigung gefordert

Samstag, 08. Dezember 2018 | 16:59 Uhr

Bozen – „Wir gedenken heute des Todes von Sepp Kerschbaumer, der 1964 im Kerker von Verona starb, und auch aller seiner Kameraden, die nicht mehr unter uns weilen. Sepp Kerschbaumer wird für immer ein Symbol des Widerstandes sein. Des Widerstandes gegen die Zerreißung Tirols nach dem 1. Weltkrieg und gegen eine nationalistische italienische Politik, die den deutschen Charakter Südtirols nicht akzeptieren konnte und wollte“, so der diesjährige Gedenkredner Hans-Jürg Humer bei der Sepp-Kerschbaumer-Gedenkfeier vor 2.000 Teilnehmern in St. Pauls.

Opfer für die Freiheit

Der 74-jährige Oberösterreicher war in jungen Jahren im Südtiroler Freiheitskampf der 1960-er Jahre aktiv, wurde 1967 in Südtirol verhaftet und gefoltert. Nach vier Jahren Gefängnis kam er wieder frei.

Die Gedenkfeier begann mit einem Aufmarsch der Schützen zum Paulsner „Dom auf dem Lande“. Pater Rainald Romaner OFM zelebrierte dort die heilige Messe, anschließend ging es zur Ehrung der verstorbenen Freiheitskämpfer auf den Friedhof von St. Pauls.

Italiener pro Doppelpass

In seiner Begrüßung verwies Roland Lang, der Obmann des Südtiroler Heimatbundes, auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes DEMETRA, aus welcher hervorgeht, dass italienweit 59 Prozent der Bevölkerung mit dem Vorhaben einverstanden seien, dass Österreich den Südtirolern die österreichische Staatsbürgerschaft ermögliche. In der Jugend sei der Prozentsatz sogar bei 77 Prozent gelegen. Er lud vor allem die Jugend ein, die in Bozen eröffnete Ausstellung „BAS – Opfer für die Freiheit“ zu besuchen.

Nationalismus verurteilt

Lang überließ dann das Wort Hans-Jürg Humer: „Südtirol war in doppeltem Sinn ein Opfer des Nationalismus, nämlich ein Opfer des italienischen Nationalismus, und gleichzeitig wurden die Versuche der Südtiroler, das angestammte deutsche Volkstum zu behaupten, vom offiziellen Italien als pangermanistische – und damit nazistische – Gefahr vor der Welt diffamiert.“

Humer kritisierte das Verhalten Italiens im Umgang mit dem Ende des Ersten Weltkrieges. Italiens Präsident Mattarella habe den „aggressiven Nationalismus“ von damals kürzlich in Redipuglia kritisiert, habe aber verschwiegen, dass Italien der Aggressor gewesen sei und seinem vormaligen Verbündeten den Krieg erklärt habe. “Nachdem sich Italien im Londoner Vertrag beträchtliche Gebietsgewinne garantieren ließ.”

Entschuldigung gefordert

„Also wenn das ein „mea culpa“ sein sollte, müsste es anders und deutlicher formuliert sein“, kritisierte Humer und forderte eine Entschuldigung, denn es gehöre heute zum guten Ton, dass sich Staaten bei Opfern ihrer früheren Politik entschuldigen. Am Ende erinnerte er daran, „dass Sepp Kerschbaumer auch ein Opfer war, ein Opfer des aggressiven Nationalismus, wie unzählige andere“. Er hoffe, dass solche Opfer in Zukunft nicht mehr notwendig werden.

Einsatz aller gefordert

Am Ende der Feier zeigte sich Elmar Thaler erfreut über die starke Teilnahme und zitierte Eucharistinerpater Walter Marzari, der 1991 gesagt hatte, dass die Messe nicht für Sepp Kerschbaumer gefeiert werden müsse, sondern für die bei der Feier Anwesenden und für die Heimat. „Alle gut eingestellten Personen sollen dafür weiterkämpfen, dass das Unrecht von damals wieder gutgemacht wird. Und wir sollen nicht nur über Landeseinheit reden, sondern auch etwas dafür tun“, so Thaler abschließend.

Bei der Gedenkfeier waren auch die Landeskommandanten von Nord- und Welschtirol sowie zahlreiche politische Vertreter anwesend, unter ihnen auch Landesrätin Martha Stocker und der Nationalratsabgeordnete Werner Neubauer. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Musikkapelle Frangart. Eine Ehrensalve feuerte die Schützenkompanie „Sepp Kerschbaumer“ Eppan ab.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Von Italien Entschuldigung gefordert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
10 Tage 22 h

Zum Glück nehmen Menschen mit Gesunden Hausverstand, Provokateure, die Freiheitskämpfer als Terroristen bezeichnen nicht ganz ernst.

algunder
algunder
Tratscher
10 Tage 20 h

👍🏻 gut geschrieben

Tabernakel
10 Tage 20 h

Die italienische Justiz macht das. Das genügt.

falschauer
falschauer
Superredner
10 Tage 20 h

bardon….ich sehe diesbezüglich keinen großen unterschied…ein terrorist terrorisiert das mittel zum zweck ist dasselbe…..die sache ändert sich….ob man um die freiheit eines landes oder um religiöse belangen etwas in die luft sprengst diese aktion war ist und wird immer terrorismus bleiben

ikke
ikke
Tratscher
10 Tage 18 h

Freiheitskämpfer kämpfen an der Front und Terroristen sind die die sich in Löchern verkriechen und feige zuschlagen!

Tabernakel
10 Tage 17 h

@algunder

Du hast Dich soeben als geistigen Tiefflieger enttarnt.

Tabernakel
10 Tage 17 h

@ikke

Und der BAS kämpft an Strommasten.

ikke
ikke
Tratscher
10 Tage 16 h

@Tabernakel das meine ich damit 👍👍

algunder
algunder
Tratscher
10 Tage 7 h

Also tabi….
Geistiger tiefflieger? Jo vi mir aus gern 🤣🤣🤣 i woas wer für Ins , Inser landl und Inser glabm olls getun hot ! Die Helden des BAS mit seinen unterstützern müsste mann ein orden verleihen! Ohne diese männer und frauen hätte diese faschistische gesellschaft nie aufgehört auf uns Süd-Tiroler ein zu hacken! Mit magnago und der svp hätte italien ein leichtes spiel gehabt uns alle hir zu italianisieren !

Tabernakel
10 Tage 22 h

Ein geständiger Terrorist.

“Dass Kerschbaumer im 1. Mailänder Prozess nicht die für seine Vergehen
mögliche Höchststrafen erhielt, verdankte er sowohl der Intervention der
frisch vereidigten Mitte-links-Koalition unter Aldo Moro
beim Gericht, als auch einem vollständigen Geständnis seiner Taten und
der Akzeptanz der Taktik der Verteidigung mit der Aussage, das Ziel sei
die Autonomie und nicht die Selbstbestimmung gewesen (was nicht seinen
wahren Absichten entsprach).

Wikipedia

m69
m69
Kinig
10 Tage 13 h

Tabi Tabi

Was bist du für eine komische Figur!

Bin bei Leibe kein Freund der Taten die der BAS verübt hat aber,

Es kommt immer darauf an, aus welchem Winkel man das ganze betrachtet!
Für die einen sind es Terroristen für die anderen (unterdrücken) sind es Freiheitskämpfer! 😎

00
00
Tratscher
10 Tage 22 h

Der Friedhof ist voller Helden und die Geldpatrioten, Rentenmillionäre und  Voschusskassierer geben sich als die strammsten Tiroler.

m69
m69
Kinig
10 Tage 13 h

00@

Ja, das könnte Stimmen!

Anstatt die Toten auf allen Seiten zu Ehren, und daraus eine Lehre zu ziehen, macht man da so ein Tam tam.

Tabernakel
10 Tage 20 h

Schlechteste Fotomontage ever.

ikke
ikke
Tratscher
10 Tage 18 h

🙊🙊🤣🤣😂

Norbi
Norbi
Superredner
10 Tage 18 h

@ Tabernakel
Hätte nie geglaubt dass ich Ihnen mal recht geben werde aber da haben Sie vollkommen recht. Da hat wohl ein Berichtschreiber ein Problem

Tabernakel
10 Tage 17 h

@Norbi

Ist das nicht strafbar?

Tabernakel
10 Tage 17 h

“Von Italien Entschuldigung gefordert

Der Trachtenverein hat Größenwahn.

ikke
ikke
Tratscher
10 Tage 16 h

😂😂🤣

Norbi
Norbi
Superredner
10 Tage 21 h

Es wird eine Entschuldigung gefordert?  Bitte um Aufklärung? Also hier werden diese verlangt von Personen die damals noch gar nicht auf der Welt waren. Wenn ja dann verlange ich auch eine Entschuldigung von dehnen die meinen Opa acht Jahre in Russland ins Gefängnis gebracht haben

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

Es ist schon interessant, dass die Nationalisten einer Seite sich immer über den Nationalismus der anderen Seite erregen und umgekehrt.

wellen
wellen
Superredner
10 Tage 5 h

Lest mal dad Buch von Stefan Lechner, dass wisst ihr was wirklich los war in der Optionszeit. Die Historiker sind alke der Meinung, dass sir Strommastensprengungen der Autonomie mehr geschadet als genützt haben. Vor alkem weil der BASvom ital. Geheimdirnst unterwandert war und Kerbler ein gekaufter Mörder

Italo
Italo
Neuling
10 Tage 3 h

Wellen! Stibt genau ober erklär des in Trauchtenverein Ewiggestrig holt

wpDiscuz